Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Standortsuche für Bibliothek Brück geht weiter
Lokales Potsdam-Mittelmark Standortsuche für Bibliothek Brück geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 07.08.2015
Lesen als Freizeitvergnügen. Aktuell haben die Kinder kurze Wege zur Buchausleihe. Quelle: amt brück
Anzeige
Brück

Bahnhof, Ärztehaus oder Mehrgenerationstreff „Alte Korbmacherei“ – es gibt viele Ideen, wo die Bibliothek in Zukunft ihre Bleibe finden soll. Eins scheint zumindest im Planstädtchen aber klar: Die Einrichtung soll erhalten bleiben.

„Ich kann mir die Stadt ohne Bibliothek nicht vorstellen“, sagte kürzlich Monika Ryll (CDU) im städtischen Sozialausschuss. Die sachkundige Einwohnerin ist selbst eifrige Nutzerin der Ausleihe. Allerdings versuchen die Stadtväter seit einiger Zeit eine Strategie zu entwickeln, damit die bisher genutzten Räume in der Oberschule wieder für den Unterricht genutzt werden können.

So heißt es, dass im Bahnhof Brück etwa 75 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Das ist freilich gerade die Hälfte des jetzigen Raumangebots. „Wir sind in Gesprächen mit dem Besitzer“, sagt der Bürgermeister. „Aber die Fläche ist wohl zu klein“, ahnt Karl-Heinz Borgmann (Pro Brück). Einen weiteren Dämpfer gab es von Lars Nissen. „Die Umnutzungsauflagen, wie zum Beispiel für den Brandschutz sind sehr hoch“, so der Leiter des Sozialamtes im Amt Brück.

Mehrere Varianten in der Verlosung

Die Unterbringung im Ärztehaus scheint deshalb ebenfalls hinfällig. Dort sind lediglich 70 Quadratmeter frei. „Trotzdem sollten wir einen Notfallplan für das Ärztehaus erarbeiten“, so Mathias Ryll (CDU). Der Ausschussvorsitzende hofft, dass die Raumprobleme in den Schulen schnell gelöst werden können.

Das von Bärbel Neupauer ins Gespräch gebrachte Mehrgenerationshaus „Alte Korbmacherei“ ist als mögliches Domizil noch nicht geprüft worden. „Damit hätten wir aber einen Standort am Campus“, so die Oberschullehrerin. Eine weitere Idee hatte Kerstin Schindler. „Wir könnten doch die Kinderbibliothek in der Schule belassen und nur die Erwachsenenmedien auslagern“, schlug die Leiterin der Grundschule vor. Damit würde in der Bildungseinrichtung etwa Platz gewonnen und andererseits würden die Räume im Ärztehaus reichen.

Hauptsächlich Romane und Jugendbücher

Um sich ein Bild über die Wünsche der Leser und Nutzer der Bibliothek machen zu können, läuft noch bis 30. September eine Umfrage, berichtete Sophia Petzold. Die zuständige Sachbearbeiterin beim Amt Brück hatte auch die neuesten Zahlen im Gepäck. So nutzten an den Öffnungstagen durchschnittlich jeweils zwischen 36 und 40 Personen das Angebot. Allein im Juni bei nur fünf Öffnungstagen waren es 184 Nutzer. Hauptsächlich wurden demnach Romane und Jugendbücher entliehen.

Es scheint so, dass sich die Zukunft der Bücherei in der Oberschule dem Ende entgegen neigt, ein Ersatzstandort aber noch nicht wirklich gefunden worden ist. Die Bibliothek war vor acht Jahren in die Oberschule gezogen. In dem ehemaligen Bibliotheksgebäude in der Straße der Einheit sollten Wohnungen geschaffen werden. Bis heute stehen die Räume jedoch leer. Nach wie vor wird über den Ausbaustandard und vor allem eine mögliche Miethöhe diskutiert und ohne dass die Stadtväter zu einem Ergebnis gekommen sind.

Von Andreas Koska

Potsdam-Mittelmark Eltern in Werder vermissen Kitabetreuung - Kitas drohen mit Schließung

Eltern in Werder sind entrüstet, weil ihr erhoffter Kita-Platz gestrichen ist. Doch die Waldorf-Kita in Werder weist alle Schuld zurück. Weil die Stadt Werder die Förderung zurückgezogen hat, muss die Geschäftsführung den Ausbau der Waldorf-Kita auf Eis legen. Zwei Kitas drohen sogar mit Schließung, wenn die Stadt die Zuschüsse für die Einrichtungen wie geplant reduziert.

07.08.2015
Potsdam Polizeibericht für Potsdam und das Umland am 3. August - Brand an der Potsdamer Fontane-Schule

+++ Waldstadt: Sperrmüll auf dem Hof der Fontane-Schule ging in Flammen auf +++ Wildenbruch: Einbrecher kamen durchs Fenster +++ Groß Glienicke: Transporter aufgebrochen +++ Innenstadt: Zwei verletzte Radfahrerinnen +++

04.08.2015
Potsdam-Mittelmark Stahnsdorfer „Clab“ veranstaltete integratives Feriencamp - Kinder zeichnen Ortsplan für Kinder

Das traditionelle Feriencamp des Jugend- und Freizeitzentrums „Clab“ in Stahnsdorf stand in diesem Jahr unter dem Thema „Meine Heimat – Deine Heimat“. Erstmals nahmen daran auch Flüchtlingskinder aus dem Übergangswohnheim im Ort teil. Das Freizeitleben im Feriencamp ist demnächst auch in einem Dokumentarfilm zu sehen, den die Johanniter Berlin gedreht hat.

04.08.2015
Anzeige