Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Stauden-Spender für Terrassen gesucht
Lokales Potsdam-Mittelmark Stauden-Spender für Terrassen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 26.05.2015
Historische Treppenanlage mit Rondell am Wasserturm. Quelle: T. L.
Anzeige
Beelitz

Der Park am Wasserturm ist auf gutem Wege, wieder ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Beelitzer zu werden. „Die im September begonnene Rekonstruktion der historischen Treppenanlage zwischen Liebknecht-Straße und Wasserturm steht kurz vor dem Abschluss“, teilte Stadtsprecher Thomas Lähns mit. Jetzt sind die Beelitzer aufgerufen, eigene Akzente zu setzen und für die Tuffstein-Terrassen an den Seiten der Treppe Stauden zu sponsern. Diese werden mit Namensplaketten des jeweiligen Spenders versehen. „So können die Bürger schon jetzt im Park zueinanderfinden“, erläuterte Bürgermeister Bernhard Knuth den Grundsatz.

Die 66 Meter lange Anlage wurde vermutlich kurz nach dem Bau des Wasserturms 1928 errichtet. Zuletzt waren die einzelnen Elemente unter dem Wildwuchs aber kaum noch zu sehen. Bei der Rekonstruktion haben sich die Planer vor allem an alten Fotos orientiert, sagte Lähns. So ist auf halber Strecke, am Fuße der Treppe hinauf zum Turm, ein Rondell von 20 Metern Durchmesser entstanden, das in der Mitte mit Blumen bepflanzt und an den Außenrändern mit vier Parkbänken bestückt wird. Drumherum werden laut Lähns noch fünf Roteichen gepflanzt. Das Projekt wird vom Landesbetrieb Straßenwesen gemeinsam mit der Stadt umgesetzt. Finanziert wird es über den Bund als Ausgleichsmaßnahme für den Bau des nahe gelegenen Kreisverkehrs 2007.

Die Terrassen, die seinerzeit vom Beelitzer Lehrer und Heimatforscher Bernhard Elsler mit heimischen Pflanzen bestückt wurden, dienten als Anschauungsmaterial für Schüler. „Jetzt könnten sie einen weiteren Zweck erfüllen: die Stadt mit Pflanzen verbinden und so den Weg in Richtung Landesgartenschau 2019 ebnen“, so Lähns. Im Rahmen der Bewerbung – neben Beelitz sind noch Wittstock und Spremberg im Rennen – kommt dem 4,4 Hektar großen Park eine zentrale Bedeutung zu: Hier sollen Ausstellungsflächen wie zum Beispiel Sternengärten angelegt werden – ein Verweis auf die Sternwarte auf dem Dach des Turmes. Im Turm selbst wäre Platz für einen Teil der Hallenschau.

Info: Wer eine Staude spenden möchte, kann sich vorab unter  033204/39 138 oder info@beelitz.de anmelden.

Von MAZ-Online

Im vergangenen Jahr war das Antirassistische Stadionfest aus Mangel an Helfern ausgefallen und wäre beinahe für immer eingeschlafen. Jetzt kommt es wieder, und unter dem Traditionsnamen „Der Ball ist bunt“ wird es bunter denn je.

26.05.2015

Für 740 000 Euro und Fördermittel vom Land hat die Stadt Werder im Stadtteil Havelauen eine neue Brücke für Fußgänger und Radler gebaut. Mit einem großen Fest wird sie am 6. Juni eröffnet. Damit ist der Weg zur Promenade und zum Stadtplatz für viele Bewohner nur noch ein Katzensprung.

26.05.2015
Potsdam-Mittelmark Beschäftigungs-Initiative als Sprungbrett - Glückliches Ende einer beruflichen Odyssee

Guido Hiersemann ist eine Ausnahme. Der Beelitzer hat es geschafft, über das Modell der Bürgerarbeit in eine Festanstellung zu kommen – wenn auch nur in Teilzeit. Er arbeitet nun in der Touristinformation der Spargelstadt. Für den 44-Jährigen ist das das vorläufige Ende einer beruflichen Irrfahrt.

29.05.2015
Anzeige