Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Steffen Jäger hat ein Herz für Hühner

Chef der Zitzer Geflügelzüchter Steffen Jäger hat ein Herz für Hühner

Steffen Jäger wollte schon immer Hühner haben. Vor vier Jahren legte er sich Lütticher Zwerg-Kämpfer in verschiedenen Farbschlägen zu und bekam einen Brutapparat geschenkt. Unter einer Bedingung, dass er Mitglied im Zitzer Rassegeflügelzüchterverein wird. Seit dem vergangenen Jahr ist der 42-Jährige sogar der Vorsitzende.

Voriger Artikel
Heimatfreunde kurbeln kulturelles Leben an
Nächster Artikel
Drei Bewerber puschen Wahlbeteiligung

Der Vorsitzende des Zitzer Rassegeflügelzuchtvereins Steffen Jäger.

Quelle: Silvia Zimmermann

Zitz. Steffen Jäger wollte schon immer Hühner besitzen. Als er mit seiner Lebensgefährtin Sina Winkel vor elf Jahren von Brandenburg nach Zitz gezogen ist, rückte dieser Traum in greifbare Nähe.

Das Haus von den Vorfahren seiner Lebensgefährtin wurde wieder hergerichtet. Arbeit fand Jäger bei Landwirt Mario Köpke aus Zitz und so hatte er den Kopf frei, um mit der eigenen Hühnerzucht zu beginnen. Vor vier Jahren legte er sich Lütticher Zwerg-Kämpfer in verschiedenen Farbschlägen zu. Von Köpke bekam er einen alten Brutapparat geschenkt. Unter der Bedingung, dass er Mitglied im Rassegeflügelzuchtverein wird.

Er ist Vorsitzender, seine Frau Kassenwart

Mittlerweile ist einige Zeit ins Land gegangen. Seit dem vorigen Jahr ist der 42-Jährige sogar Vereinsvorsitzender. Seine Frau hat den Posten als Kassenwart und die Hühnerzucht der Rasse Sebrigth gold von der verstorbenen Renate Tietz übernommen.

Der Rassegeflügelzuchtverein Zitz wurde 1980 gegründet und zählt derzeit 16 Mitglieder, darunter ist ein Kind. Das Interesse an rassigem Gefieder besteht im Dorf schon sehr lange. „Damals gab es in Zitz aber noch keinen Verein und wir sollten uns dem Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter der DDR anschließen. Das wollten wir nicht“, erinnert sich der ehemalige Vorsitzende Wolfgang Tietz. Sieben Zuchtfreunde fanden sich und gründeten einen eigenen Verein. „Die Initiative ging von Werner Schröder aus, der heute noch Mitglied ist“, sagt Tietz, der nach dem Tod seiner Frau den Verein verlassen hat und zu seinem Sohn nach Holdorf in Niedersachsen gezogen ist.

Auch Papagei, Goldfasane und Fische

Steffen Jäger ist mit Frau und Kind in Zitz heimisch geworden. „Wir bereuen nicht, dass wir aufs Land gezogen sind. Ich möchte diese dörfliche Gemütlichkeit nicht mehr missen. Hier ist alles familiär“, sagt der gelernte Maurer. „Und wenn wir mit dem Hund spazieren gehen, sind wir gleich im Grünen.“ Jägers Herz gehört aber nicht nur den Hühnern, er hat auch Papageien, Goldfasane und ein großes Aquarium mit vielen Fischen.

Von Silvia Zimmermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg