Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Stern-Center am Vormittag geräumt
Lokales Potsdam-Mittelmark Stern-Center am Vormittag geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 17.10.2017
Bei einer Havarieübung ist das Stern-Center am Dienstagvormittag kurz nach zehn Uhr komplett geräumt worden. Quelle: Archiv
Anzeige
Am Stern

Das Stern-Center ist am Dienstagvormittag komplett geräumt worden. Kurz nach zehn Uhr mussten die Ladenmieter und knapp 400 Kunden nach einer Havariedurchsage das Objekt verlassen; binnen elf Minuten war das Center leer. Es handelte sich um eine alljährliche Havarieübung, mit deren Ablauf unter Polizeibeobachtung sich Center-Manager Frank Kosterka der MAZ gegenüber „sehr zufrieden“ zeigte. „Das hat super geklappt“, sagte er. Immerhin seien nichtmal die Mieter eingeweiht gewesen. Die Ladenmieter hätten ihre Kunden nach draußen begleitet und sich dann selbst zu vorgegebenen Sammelplätzen begeben. Die meisten Kunden hatte der seit acht Uhr morgens geöffnete real-Markt.

Von Rainer Schüler

In den vergangenen Wochen ist auf dem Gelände der Bergmeierei in Geltow einiges passiert. Aus Betonfertigteilen ist der Anbau, in dem neue Ausbildungsräume unterkommen sollen, hochgezogen worden. Das im Bestandsgebäude ansässige Prüfunternehmen FSP hat sich bewusst für eine Investition in die älteren Gemäuer entschieden.

20.10.2017

Nazir (28) musste überstürzt Afghanistan verlassen, weil die Taliban ihn ermorden wollten. Er ließ seine Frau, vier kleine Kinder und eine Großfamilie zurück. Sein 5jähriger Sohn Samir ist taubstumm und sieht einem Leben als Aussätziger entgegen, falls er nicht operiert wird. Ein Kleinmachnower und zwei Berliner wollen ihm und seinem Vater helfen.

17.10.2017
Potsdam-Mittelmark Gömnigk (Potsdam-Mittelmark) - Forstmaschine geht in Flammen auf

Eine Forstmaschine ist Dienstagmittag in Flammen aufgegangen. Die beiden im Wald bei Gömnigk (Potsdam-Mittelmark) tätigen Arbeiter blieben unversehrt. Immerhin konnten die Feuerwehrleute ein Übergreifen des Brandes auf den Kiefernbestand verhindern. Doch am Einsatzort gab es Probleme.

17.10.2017
Anzeige