Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Sterne-Koch eröffnet Restaurant an der Havel
Lokales Potsdam-Mittelmark Sterne-Koch eröffnet Restaurant an der Havel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 27.10.2016
Inhaber Patrick Schwatke (r.) und Küchenchef Thomas Hübner. Quelle: Greiner
Anzeige
Werder

Der Uferweg in Werder und das traditionsreiche Hotel „Prinz Heinrich“ ist seit dieser Saison um einen Anziehungspunkt reicher. Kein Geringerer als Sterne-Koch Patrick Schwatke eröffnete an der Havel im Hotel der Schwiegermutter Annette Gast sein Restaurant „Alte Überfahrt“. Der geborene Thüringer investierte 200 000 Euro in die moderne Küche und einen einladenden Gastraum unter anderem mit Rundumbank, die dem 30-Jährigen sehr wichtig war. Mit der Namensgebung erinnern die Hotelinhaberin Gast und der 30jährige Spitzenkoch an die Fähre zwischen Wildpark-West und Potsdam.

Vor der Selbstständigkeit mit seiner Partnerin Bertine Spieß hatte Schwatke im Berliner Adlon gekocht und im Beelitzer „Kochzimmer“ feine Gerichte kreiert. Dafür gab es im November 2015 einen Michelin-Stern. In seinem eigenen Restaurant in Werder will der Chef mit „frischen saisonalen Gerichten aus der Gourmetküche“ überzeugen. „Dafür holen wir das Gemüse und die frischen Kräuter vom Wolkensteiner Hof in Jeserig“, sagt Schwatke. Bei Fisch als Frischware schwört er auf die Deutsche See in Berlin. Das kann Küchenchef Thomas Hübner, der zuvor viele Jahre in Italien und zuletzt im exklusiven „Hotel Bayrisches Haus“ in Potsdam brutzelte, nur recht sein.

Auch wenn das Restaurant in der Woche vom 24. Oktober bis 2. November wegen Betriebsferien geschlossen ist, gibt es für Kenner ausgewählter Gastronomie noch ausreichend Gelegenheit, die Künste der Profis in der „Überfahrt“ zu testen. Die Karte ist übersichtlich, die Qual der Wahl nicht groß. Die Macher wollen nicht mit einer Vielzahl sondern mit besonders ansprechenden Gerichten anlocken. Und das hat bisher gut funktioniert. Gäste aus dem Hause Joop und Ulla Kock am Brink zeigten sich außerordentlich zufrieden wie auch Familien und Paare aus der Region und der Ferne. Jetzt zur Herbst- und Winterzeit können sich Feinschmecker auf gebratene Gänsebrust vom Feinsten freuen, nicht zu vergessen mit Schwarzwurzel, Malabapfeffer und Rotkohl. Gegenwärtig wird unter anderem im Dreierlei Risotto Kürbis und anschließend Forellen Filet serviert. Zum krönenden Abschluss darf die wilde Helene nicht fehlen. Auch die gebratene Entenbrust wird gerne gewählt. Und die Termine der Kochschule stehen auch schon fest. Am 5. November geht es los.

Von Regine Greiner

Im Wiesenburger Park ist das Erbbegräbnis wieder eine Sehenswürdigkeit. Die letzte Ruhestätte von Curt Friedrich von Watzdorf, Begründer der Anlage, und seinen Nachfahren ist wieder hergerichtet worden. Eine Gruft aber gibt weiter Rätsel auf.

26.10.2016

Das Brücker Asylbewerberheim liegt weit außerhalb der Stadt in einem Gewerbegebiet. Für die Brücker war deshalb schnell klar, dass die Bewohner des Heims Fahrräder brauchen. Mehr als 300 davon wurden mittlerweile gespendet und in der Brücker Werkstatt gemeinsam mit Geflüchteten repariert.

25.10.2016

Viel besser kann Integration nicht laufen. Der 29-jährige Julio Aurelien Kengne wird in Götz (Potsdam-Mittelmark) zum Bäcker ausgebildet. Der Meister ist voll zufrieden mit seinem Lehrling. Doch der soll nun wegen einer europäischen Regelung abgeschoben werden – schon sehr bald.

26.10.2016
Anzeige