Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Brigitte Ahrenholz bleibt vermisst
Lokales Potsdam-Mittelmark Brigitte Ahrenholz bleibt vermisst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 08.04.2018
Die Polizei sucht weiter nach Brigitte Ahrenholz aus Werder. Für den Zeugenaufruf wurde dieses Bild zur Verfügung gestellt. Quelle: Wir sind Werder/Polizei
Werder

Brigitte Ahrenholz aus Werder ist nach mehr als einer Woche noch immer verschwunden. Am 4. März wurde sie von ihrer Tochter als vermisst gemeldet.

Am Sonntagabend lief nun ein Suchaufruf in der Sendung „Täter, Opfer, Polizei“ im RBB. Darin berichtete die Polizei von neuesten Hinweisen, die sie von mehreren Werderanern in der vorigen Woche erhalten hat. Demnach wurde die Ruder-Olympiasiegerin und ehemalige Chirurgin zuletzt am Abend des 3. März bei ihrem Ärztestammtisch gesehen. Sie verließ ihn gegen 22 Uhr und fuhr nach Hause.

Suche mit Spürhunden blieb ohne Erfolg

Zuvor hatte sie sich telefonisch mit ihrer Tochter für ein Treffen am Sonntag verabredet. Als diese am Sonntagvormittag bei ihrer Mutter im Hohen Weg in Werder klingelte, war sie nicht da.

Mit zwei Spürhunden suchte die Polizei nach der 65-Jährigen. Die Tiere konnten die Witterung aufnehmen und sie den Hohen Weg entlang bis zum Waldstück an der Ecke Schönemannstraße verfolgen. Dort verloren sie die Spur. Es bleibt weiter unklar, was danach passiert ist. Auch am Montag gab es noch keinen neuen Stand, wie Polizeisprecher Daniel Keip auf MAZ-Nachfrage sagte.

Ahrenholz als Ärztin und Ruderin in Werder bekannt

Brigitte Ahrenholz ist in Werder bekannt. Bis zu ihrem Ruhestand praktizierte sie als Chirurgin im Ärztehaus und leitet noch immer den Ruder-Klub Werder, der im Dezember seit 100 Jahren besteht.

Archivbild von 1972 vom Frauen-Doppelvierer für den SC Berlin-Grünau mit Steuerfrau Christine Rösch, Dagmar Bettaque, Brigitte Ahrenholz, Ilona Richter und Sabine Jahn (v.l.) Foto: RV Quelle: rv

Ahrenholz selbst lernte einst in Werder das Rudern und wechselte später zum Sportclub Berlin-Grünau. 1976, im Alter von 24 Jahren, gewann sie für die DDR Gold bei den Olympischen Spielen in Montreal.

Die Polizei fragt weiterhin, wer Brigitte Ahrenholz seit dem 4. März gesehen hat oder Angaben zu ihrem Verbleib machen kann. Sie ist 1,70 Meter groß, hat eine mollige Statur, graues kurzes Haar und trägt eine Brille.

Hinweise werden erbeten an: 0331/55 08 0

Von Luise Fröhlich

Potsdam-Mittelmark Bücknitz (Potsdam-Mittelmark) - Ortswehr zieht durchwachsene Bilanz

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Bücknitz gibt es reichlich Kritik am Zustand des örtlichen Gerätehauses. Das Tor ist kaputt. Es gibt kein fließendes Wasser, geschweige denn Duschen und Toiletten.

14.03.2018

Wer künftig Auberginen aus Deutschland kauft, kann sicher sein: Es sind Brandenburger Früchte. Das tropische Gemüse gedeiht nur in Gewächshausern in Fretzdorf (Ostprignitz-Ruppin). Gartenbauer prophezeien: Auch Chili, Aronia und Gojibeeren könnten hier geerntet werden.

12.03.2018

Die neue Sonderausstellung im Naturparkzentrum Raben setzt den Elbebiber ins Rampenlicht. Zur Eröffnung hat sie nicht so viel Zuspruch erlebt wie die Vorgänger-Expositionen, die Wolf und Hirsch gewidmet waren. Doch auch die Rückkehr von „Meister Bockert“ in die Mark kann hier und da für Probleme sorgen.

12.03.2018