Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow Mit flottem Jazz in die Woche
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow Mit flottem Jazz in die Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 12.03.2019
Jazzmusiker Christian Hetz in Teltow startet mit seiner Band und weiteren Musikerkollegen im Bürgerhaus der Stadt eine neue Veranstaltungsreihe. Quelle: Stephan Laude
Teltow

Als kleiner Junge hörte Christian Hetz in der elterlichen Gartenlaube auf dem alten Grammofon seines Opas die heißen Jazz-Schellackplatten rauf und runter. Seitdem lässt den Teltower die Musik aus den 1920er-Jahren nicht mehr los. Er wurde Kornettist, außerdem singt er. Mit seinen Kollegen vom Trio Dixie de Luxe, Peter Feierabend (Tuba) und Jens Baumgardt (Banjo) wird Hetz nun in Teltow eine neue Veranstaltungsreihe bestreiten, den „Flotten Montagssalon“.

Keine Session, sondern Tanzmusik

Beim ersten Konzert am 25. März wird als Gastmusiker der Berliner Pianist Sebastian Claudius Semler dabei sein, Gründungsmitglied des Vintage Jazz Trios. Dazu finden extra Proben statt. Das heißt: Es wird keine coole Jam-Session geboten, bei der die Musiker mit ausladenden Improvisationen den Beifall ihres Publikums suchen, sondern fröhliche Tanzmusik. Beim Salon darf demzufolge gern eine „kesse Sohle aufs Parkett gelegt werden“, wie Christian Hetz passend altmodisch formuliert. Zu hören ist zum Beispiel Musik des Kornettisten Bix Beiderbecke, einem der einflussreichsten weißen Jazzmusiker der 1920er-Jahre in den USA, und von Louis Armstrong and His Hot Five.

Jazzmusiker Christian Hetz (l.) mit seiner Band Dixi de luxe Quelle: Privat

Der Wochenbeginn ist ungewöhnlich für klassische Wochenendveranstaltungen, was in diesem Fall einem nachvollziehbaren Umstand geschuldet ist: An Montagen sind eher Mitspieler zu gewinnen. Freitags und sonnabends stehen die Musiker in aller Regel mit ihren eigenen Gruppen auf der Bühne. Christian Hetz hat bisher keine Erfahrungen mit flotten Montagen machen können, aber er ist zuversichtlich. In seinem Umfeld hat er schon Werbung für die Veranstaltungsreihe gemacht, auch unter Musikerkollegen. „Ich hoffe, wir haben einen schönen Abend. Wenn die Leute mit den Füßen wippen, haben wir es richtig gemacht“, sagt der 50-Jährige, der fest angestellter Mediengestalter ist und auch nie erwogen hat, sich den Unwägbarkeiten des Berufsmusikerlebens auszusetzen. Außer mit seinem Trio tritt er auch mit der sechsköpfigen Band Louisiana Hot Jazz Company auf.

Louis Armstrong war der berühmteste Kornettspieler

In Reisenweber‘s Café in New York spielte ab Februar 1917 eine Kapelle namens Original Dixieland Jass Band (ODJB).

Die Musiker stammten aus New Orleans, hatten mit ihrem heißen Sound aber zuvor schon in Chicago für Furore gesorgt.

Am 17. Februar nahmen Bandleader Nick LaRocca und seine Kollegen vor einem Schalltrichter in New York zwei Titel auf: den „Livery Stable Blues“ und den „Original Dixieland Jass Band One-Step“.

Die am 7. März des selben Jahres veröffentlichte Schellackplatte wurde ein riesiger Erfolg.

Nick LaRocca spielte Kornett, ein Mitte des 19. Jahrhunderts entwickeltes Blasinstrument, das in den frühen Jahren des Jazz stilprägend war.

Der berühmteste Kornettspieler dürfte Louis Armstrong gewesen sein. Auch er hatte seine Wurzeln im New-Orleans-Jazz.

Vom Veranstaltungsort, dem Bürgerhaus in der Ritterstraße, ist Hetz sehr angetan. Der Saal, der 55 Plätze hat, habe eine ordentliche Akustik und ein gutes, sogar gestimmtes Klavier stehe auch da.

Die 1920er-Jahre-Musik war immer lebendig, sie findet immer wieder neue Freunde. „Es gibt Superbands junger Leute, die diese Musik machen“, hat Christian Hetz beobachten können. Er verweist auf Veranstaltungsorte, in denen regelmäßig Lindy Hop – ein amerikanischer Tanzstil aus den 1930er-Jahren, der als ein Vorläufer von Boogie-Woogie und Rock’n’Roll gilt – und Charleston getanzt werde. Es gebe auch Tanzschulen, die darauf spezialisiert sind. Zu einem neuerlichen Popularitätsschub habe die Fernsehserie „Babylon Berlin“ beigetragen, so Christian Hetz.

Drei weitere Termine

Nach der Auftaktveranstaltung am 25. März sind in diesem Jahr noch drei weitere Termine geplant. Mögliche Gastmusiker sind auch dafür schon kontaktiert worden. Die Billetts seien dank der großzügigen Unterstützung der Teltower Kulturverwaltung sehr erschwinglich und nur an der Abendkasse zu erwerben, sagt Christian Hetz. „Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze.“

Flotter Montagssalon, 25.3., 19  Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Bürgerhaus Teltow, Ritterstraße 10; weitere Termine: 24.6., 23.9. und 25.11.

Von Stephan Laude

Eine Frau ist mit ihrem Auto mit einem Schild kollidiert. Erst der Mast einer Ampel brachte das Fahrzeug zum Stehen.

10.03.2019
Teltow Neuer Pflegestützpunkt eröffnet - Endlich auch in dieser Region angekommen

Nach zehnjährigem Ringen hat die Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf endlich eine eigene Anlaufstelle für Pflegebedürftige und deren Angehörige. Der Pflegestützpunkt Teltow wurde im Gesundheitszentrum der Stadt eröffnet.

06.03.2019

Bauarbeiter merkten es als erstes: Auf einer Baustelle in Teltow fehlten morgens hunderte Meter Starkstromkabel. Die Polizei ermittelt zur Tat.

05.03.2019