Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow Richtfest am neuen Riegel
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow Richtfest am neuen Riegel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 01.07.2018
Polier Martin Koch spricht in Teltow den Richtspruch für 136 neue Wohnungen der Firma Bonava. Quelle: Stephan Laude
Teltow

An der Schönower Straße in Teltow wurde gestern Richtfest für 136 Mietwohnungen gefeiert. Schon Anfang kommenden Jahres sollen die ersten Mieter einziehen können. Es stehen Wohnungen von zwei bis vier Zimmern zur Verfügung. Die Wohnungen haben eine Größe zwischen 52 und 102 Quadratmeter. Die Kaltmiete kostet nach Angaben des Projektentwicklers Bonava 10,60 Euro. Im Erdgeschoss sind auf 500 Quadratmetern vier Gewerbeeinheiten geplant. Der viergeschossige Gebäudeblock hat sechs Aufgänge. Projektleiter Michael Geis sagte, seiner Kenntnis nach handele es sich um das längste Gebäude, das Bonava jemals errichtet habe. Im Außenbereich entstehen 140 Parkplätze.

Der Bauplatz an der Schönower Straße/Ecke Lichterfelder Allee war vor der Grundsteinlegung eine Brache, die immer mal wieder als Hüpfburgen- oder Zirkusstandort genutzt wurde. Dabei hatten sich die Teltower Kommunalpolitiker schon Anfang der 1990-er Jahre mit der Fläche auseinandergesetzt, wie Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) in seinem Grußwort in Erinnerung rief. Schmidt sagte, es habe sich lange kein Investor für Geschosswohnungsbau gefunden. Der werde aber gebraucht, man dürfe nicht nur Einfamilienhäuser bauen. Sabine Helterhoff, Leiterin Investorengeschäft bei Bonava, verwies auf die Schwierigkeiten, Neubauten so zu errichten, dass „akzeptable Mietpreise“ generiert werden können. Der neue Block sei in „bewährter Plattformbauweise“ errichtet worden. Sie sei sowohl für die Firma als auch die Mieter wirtschaftlich, so Helterhoff. Bonava – ein schwedisch-deutscher Projektentwickler, der an der Börse in Stockholm gelistet ist – sei darauf fokussiert, bezahlbaren Wohnraum in Randlagen von Metropolen, aber nicht in Metropolen selbst, zu schaffen, sagte Helterhoff.

In Teltow ist das Unternehmen bereits am Striewitzweg tätig. Dort seien schon alle Wohnungen vergeben, hieß es bei der Firma. Für die Schönower Straße wird die Vermietung bald beginnen. Anfragen gibt es schon. „Interessenten sollten sich beeilen“, sagte Michael Geis gestern, bevor Polier Martin Koch den Richtspruch vortrug.

Von Stephan Laude

Das geheime Gutachten zur Kostensteigerung beim Teltower Hafen ist eine Auflistung von Pleiten, Pech und Pannen. Selbst für die Stadtverordneten ist es nur mit einer Schweigeverpflichtung zugänglich.

21.06.2018

Ein Gutachten zur Kostenexplosion beim Bau des Teltower Hafens belastet Projektmanagement und beteiligte Firmen. Darin soll von fehlerhaften Messungen und überteuerten Verfahren die Rede sein.

19.06.2018

Das Gutachten zu den Gründen der Kostenexplosion beim Bau der Marina Teltow wird nicht veröffentlicht, sondern bleibt unter Verschluss. Aus Gründen des Datenschutzes, sagt Teltows Rechtsbeistand.

18.06.2018