Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Tierische Aufnahmen am Bankschalter
Lokales Potsdam-Mittelmark Tierische Aufnahmen am Bankschalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 19.03.2018
Mit großer Technik auf Reisen: Sven Weit aus Treuenbrietzen ist begeisterter Naturfotograf. Quelle: privat
Anzeige
Treuenbrietzen

Sven Weit hat zwei große Hobbys. Einblicke in beide bietet der Naturfotograf und Ornithologe aus Treuenbrietzen jetzt mit einer Foto-Ausstellung in seiner Heimatstadt. In den Geschäftsräumen der örtlichen Sparkasse zeigt der 51-Jährige in den nächsten drei Monaten unter dem Titel „Weit-Sicht“ faszinierende Tier- und Naturaufnahmen, die er von Reisen und Ausflügen mitgebracht hat.

Liebe zur Natur in die Wiege gelegt

Seit Jahren begibt sich der Potsdamer Berufsfeuerwehrmann in der Freizeit aus Liebe zur Natur und zur Fotografie in die Heimat der Tiere, die er mit der Kamera festhält. Der Lebensraum seiner Modelle reicht vom heimischen Gartenteich in Treuenbrietzen über ferne Länder wie Ecuador und Madagaskar bis zu wertvollen Naturlandschaften Brandenburgs. In den circa 30 ausgewählten Werken begegnen dem Betrachter der Ausstellung faszinierende Momente, festgehalten in brillanten Digitalfotografien. Sven Weit möchte so Lebewesen in der freien Natur erlebbar machen, ohne in ihren Lebensraum einzugreifen.

Naturfotograf Sven Weit nimmt für seine Aufnahmen weite Wege auf sich. Quelle: privat

Die Liebe zur Natur wurde dem Fotografen in die Wiege gelegt. Mit seinen Eltern – beide Biologen – ist er schon im Kindesalter viel gereist und immer auf Tour gewesen. Diese Leidenschaften hat Weit im Laufe des Lebens weiter ausgeprägt und zu einem umfangreichen Hobby gemacht. Sobald es finanziell möglich war, zog es ihn in die Ferne. Touren ans andere Ende der Welt schließen ein Familienleben nicht aus, das kannte er schließlich aus seiner Kindheit.

Sven Weit hält Pflanzen- und Tierwelt vielseitig mit der Kamera fest. Quelle: Privat

Und so reiste auch seine Familie – als die beiden Kinder noch nicht aus dem Haus waren – wiederholt an seiner Seite. Heute ist seine Frau Steffi Weit oft dabei, um die Faszination Natur zu erleben. Ihre jüngste Reise führte beide 2017 nach Madagaskar. Unter anderem wollten sie dort das vom Aussterben bedrohte Aye Aye, eine auch unter dem Namen Fingertier bekannte Lemurenart, mit der Linse einfangen.

Atemberaubenden Momente von Tieren bei der Balz

In seiner Ausstellung ermöglicht der Naturfreund den Betrachtern nun auch Begegnungen mit den herzlichen Blicken von noch frei lebenden Gorillas sowie farbenfrohen, seltenen Vogelarten, detailliert zu sehenden Insekten oder Lurchen und verschiedensten Affenarten. Faszinieren können zudem Bilder von sich unbeobachtet fühlenden Löwen und atemberaubenden Momenten von Tieren bei der Balz oder während der Jagd. Dabei gelingt es dem Fotografen, Bewegung und Stillstand in einem Foto zu vermitteln und somit eine entspannte Betrachtung bei lebendiger Wirkung zu ermöglichen.

Rahmenprogramm zur Vernissage

Zur Vernissage am Donnerstag in der Sparkasse gibt es im Rahmenprogramm auch Hintergrundinformationen weiterer Experten. Hagen Herdam, Botaniker und Ornithologe, wird als Laudator zu Gast sein. Besucher erhalten von dem Professor Einblick in den heutigen Umweltschutz sowie den aktuellen Status von Botanik und Ornithologie. Rund um die Fotografien können Besucher Fragen stellen und mit den Naturwissenschaftlern ins Gespräch kommen. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage an Saxofon und Trompete von Hans Hüfler, Kammermusiker der früheren Potsdamer Philharmoniker.

Die Vernissage zur Ausstellung „Weit-Sicht“ findet statt am Donnerstag, ab 19 Uhr, in der MBS Treuenbrietzen, Großstraße 68. Nähere Informationen zum Fotografen im Internet unter: weitsicht.photos.

Von Michaela Weiss

Die Brielower Kita-Kinder haben das kalte Buffet gestürmt. Das erste Frühstück im Rahmen einer Vollverpflegung gehörte am Montag zur Betriebsaufnahme des Neubaus. Der Umzug aus der ehemaligen Dorfschule in das 1,8 Millionen Euro teure Haus ist damit abgeschlossen. Die Kita wurde für 74 Kinder gebaut. Doch es gibt schon eine Ausnahmegenehmigung für mehr Plätze.

10.04.2018

Zu einem brennenden Carport rückten insgesamt fünf Ortswehren am Sonntagabend nach Götz aus. Für den Unterstand konnten die Brandhelfer nicht mehr viel tun. Dank ihrem Eingreifen wurde jedoch verhindert, dass die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen.

19.03.2018

Am Anfang war der Text. Worte, Verse, Reime – Max Prosa hat keine Probleme, Gedanken und Beobachtungen zu Papier zu bringen. Nun hat der Sänger, der bisher für seine Songtexte die Aufmerksamkeit auf sich zog, ein Buch geschrieben. Das stellt er in der nächsten Zeit im Rahmen einer Tour vor – und macht auch Halt im Wohnzimmer-Restaurant „Zickengang“ in Golzow.

19.03.2018
Anzeige