Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Tim Zeise leitet jetzt die Kita Wiesenburg

Generationswechsel perfekt Tim Zeise leitet jetzt die Kita Wiesenburg

Tim Zeise wird neuer Chef der Wiesenburger Kindertagesstätte Am Hesselberg. Der 25-Jährige aus Jeserigerhütten zeichnet mit acht Kollegen künftig für die Betreuung von 61 Jungen und Mädchen verantwortlich. Mit dem kurzfristigen Wechsel auf dem Chefposten scheint geradezu ein Generationswandel im Pädagogenkollektiv der Einrichtung abgeschlossen..

Voriger Artikel
Vom Klassenraum zum Wohnzimmer
Nächster Artikel
Vor den Bewohnern kamen die Besucher

Der neue Leiter der Wiesenburger Kindertagesstätte: Tim Zeise.

Quelle: René Gaffron

Wiesenburg. Tim Zeise ist ab sofort Leiter der Kindertagesstätte Am Hesselberg. Er übernimmt den Chefposten von Melanie Busch. Die 35-Jährige, die jeweils aus Garrey/Zixdorf zur Arbeit gependelt war, wird mit der Familie aus persönlichen Gründen in die niedersächsische Heimat zurückkehren, sagte sie.

Ihr Nachfolger ist noch einmal zehn Jahre jünger und seit 2013 in Jeserigerhütten zu Hause. Ursprünglich ist er in Ketzin (Havelland) aufgewachsen. Bei der ehrenamtlichen Arbeit im Jugendklub reifte bis zum Abitur der Berufswunsch. Während und nach der Ausbildung sammelte er seine ersten Erfahrungen in einer Potsdamer Kindereinrichtung mit 130 Plätzen. Seit er mit Frau und Kind im Hohen Fläming zu Hause sei er gezielt in der näheren Umgebung auf Stellensuche gewesen. Die Ausschreibung der Gemeinde Wiesenburg/Mark kam ihm gerade recht

Sechs Bewerber hatten Interesse

Gleichwohl der Neuling auf Grund seines Alters nicht über Leitungserfahrung verfügen kann, habe er überzeugt, sagte Marco Beckendorf (die Linke) jüngst in der Sitzung des Ortsbeirates. Der Bürgermeister ist jedoch hoffnungsfroh, dass Tim Zeise die modernen pädagogischen Ansätze fortführen wird. Dem Vernehmen nach hatte es sechs Bewerbungen gegeben. Zwei Kandidaten waren in der engeren Auswahl

In der Tagesstätte, in der aktuell 61 Jungen und Mädchen von acht Erziehern betreut werden, vollzieht sich damit mehr denn je ein Generationswandel. In den vergangenen Jahren wurden nicht weniger als drei Kolleginnen in den Ruhestand verabschiedet. „Am Ende ist die ausgewogene Mischung entscheidend“, sagt Melanie Busch und ist für den hiesigen Standort sehr zuversichtlich. „Die Umstellung seinerzeit war wohl größer“, ahnt sie. Unter anderem gibt es mit Oliver Apel – zumindest zeitweise – einen zweiten Mann im Kollektiv.

Bewährte Partnerschaften vor Ort

Tim Zeise wird sich maßgeblich der Gruppenarbeit mit den Vorschulkindern widmen. „Ich gestalte gern Projekte – das geht bei den Größeren am besten“, sagt er. Zu diesem Zweck lernt er gerade die Steppkes und deren Eltern kennen. Traditionsgemäß kann er in der „Perle des Flämings“ auf deren weitreichende Unterstützung, samt Förderverein, ebenso bauen wie auf die Kooperation mit buchstäblich naheliegenden Partnern. Irina Seeger von der Bibliothek am Männekentor und Parkleiter Ulrich Jarke werden bei der Übergaben vornweg genannt.

Indes muss sich der neue Chef noch in die Bürokratie einarbeiten. Die Frist dafür setzt er sich zunächst bis Jahresende. Ab Montag trägt er die Verantwortung.

Von René Gaffron

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg