Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Toter Taucher aus Seddiner See identifiziert
Lokales Potsdam-Mittelmark Toter Taucher aus Seddiner See identifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 15.09.2016
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Bei dem Mann der tot aus dem Großen Seddiner See bei Michendorf (Potsdam-Mittelmark) geborgen wurde, handelt es sich um einen 54-Jährigen Berliner.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der Sohn des Mannes den Vorfall im Radio gehört und sich daraufhin gemeldet. Eine Überprüfung ergab, dass es sich bei dem Toten tatsächlich um den 54-Jährigen handelt. Die Todesursache ist weiterhin ungeklärt, hierzu laufen Ermittlungen der Polizei.

Ein Badegast hatte am Mittwoch per Notruf gemeldet, dass eine Person mehrere Meter vom Ufer aus leblos im Wasser treibt. Der Tote soll ersten Erkenntnissen zufolge einen Taucheranzug, Flossen und einen Schnorchel getragen haben.

Von Hannes Ebert

Sie gilt als isoliert und wird von vielen in ihrer Partei gemieden. Dennoch wird die umstrittene frühere CDU-Landes- und Fraktionschefin Saskia Ludwig im kommenden Jahr bei der Bundestagswahl um ein Direktmandat kämpfen. Mit ihrer Nähe zur AfD löst Ludwig immer wieder Kopfschütteln in der CDU aus.

14.09.2016

Das beliebte China-Restaurant in Teltow (Potsdam-Mittelmark) wird weiterbestehen. Ein Investor aus China will eine neue GmbH in Teltow dafür gründen und führt das Lokal mit rund 800 Plätzen weiter. Die bisherige Geschäftsführerin bleibt den Gästen als Leiterin des Hauses erhalten.

15.09.2016

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch in Werder (Potsdam-Mittelmark) eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Vandalen zerstörten acht Bushaltestellen. Um die Täter zu ergreifen, wählt die Stadt eine ungewöhnliche Maßnahme.

14.09.2016
Anzeige