Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Treckertreffen, Backschwein und Blaubeerkuchen

Zu Hause in Medewitz Treckertreffen, Backschwein und Blaubeerkuchen

Die Medewitzer sind voller Vorfreude. Mitte Juni ist es soweit, dann steht das alljährliche Treckertreffen im Dorf an. Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren, damit es den Besuchern und Treckerfreunden an nichts fehlt.

Voriger Artikel
Frist zum Einspruch endete um Mitternacht
Nächster Artikel
Ideenwerkstatt fürs Gemünde wird teuer

Präzision ist nötig, will man beim Treckertreffen viele Punkte sammeln.

Quelle: Eva Loth

Medewitz. Die Organisation klappt inzwischen perfekt. Die helfenden Hände greifen wie Zahnräder ineinander. Eine Woche vor dem Treckertreffen in Medewitz beginnen die Aufbauarbeiten und eine Woche lang wird danach wieder abgebaut. „Wir haben die Aufgaben aufgeteilt, jeder weiß was zu tun ist“, sagt Robert Pulz. Der Vorsitzende des ausrichtenden Heimatvereins ist froh, dass fast das ganze Dorf bei dem Spektakel mitzieht.

Rund 100 Medewitzer sind in die Großveranstaltung, die gleichzeitig Höhepunkt des eigentlich dreitägigen Dorffestes ist, eingespannt. Diesem Umstand ist es wohl auch geschuldet, dass aus dem Flämingort selbst nur etwa 15 Traktoren beim Treffen dabei sind. „Bei uns hat jeder einen Trecker, aber die meisten helfen mit und außerdem hätten wir keinen Platz für Gäste auf dem Parcours“, erklärt Vereinsmitglied Roland Adolph.

Christian Prinz und Dylan Müller bereiten das Fest mit vor

Christian Prinz und Dylan Müller bereiten das Fest mit vor.

Quelle: Andreas Koska

Christian Prinz lässt es sich trotzdem nicht nehmen, seinen 61 Jahre alten Fahr D 180 H auszustellen. „Er ist noch im Gebrauch. Wenn wir Holz machen, geht es damit in den Wald“, erzählt der 31-Jährige. Vor sechs Jahren hat er den Trecker erworben.

Wichtig sei ihm etwas Robustes gewesen, wie er sagt – und so wurde der Fahr gekauft. Bisher hat das Gefährt seinen Besitzer nicht enttäuscht. Beim Treffen am 18. Juni wird es dann geputzt und gewienert auf dem Platz stehen. „Am Wettbewerb werde ich aber nicht teilnehmen“, sagt Prinz, der als Platzmeister für die Organisation der Marktstände zuständig ist.

Dorffest und Treckertreffen

Mit dem 27. Brandtsheide-Laufpokal beginnt das Dorffest am 16. Juni um 22 Uhr. Party-DJ Andreas Täge (Hypodrom) legt auf.

Eine Fläming-Wanderung startet am 17. Juni um 10.30 Uhr am Bahof Medewitz. Die Treckerparty steigt um 20 Uhr mit DJ-Ötzi-Double.

Sonntag, 18. Juni, steht ganz im Zeichen des Treckertreffens. Bis 11 Uhr kann man Traktoren für die Rennen anmelden. Um 12.30 Uhr gehen die Fahrzeuge auf den Parcours. Blasmusik mit den „Lustigen Beelitzern“ erklingt ab 15 Uhr.

Das Programm im Internet unter www.treckertreffen-medewitz.de

Dylan Müller dagegen ist schon beim Brandtsheide-Pokallauf am Freitag mit von der Partie, zehn Feuerwehren werden gegeneinander antreten. „Er ist überall eingebunden, lernt die Abläufe kennen“, erzählt Robert Pulz. Müller und Prinz sollen perspektivisch die Organisation übernehmen. Beim diesjährigen Treffen sind noch alle dabei, die teilweise von Beginn an mitwirken und ohne die das Spektakel im Moment fast noch undenkbar scheint. Doch der Generationswechsel muss schrittweise eingeleitet werden, wie die Protagonisten wissen

Roland Adolph brütet nochmals über den wichtigsten Bestandteil des Treffens. Neben der weitesten Anreise und der Originalität der Traktoren ist der Geschicklichkeitsparcours das Herzstück der Prämierung. „Wir haben immer ein Motto – selbst bei den dortigen Herausforderungen. Es kann sich auf Alltägliches oder auf die große Politik beziehen“, berichtet Adolph, der jedoch das Thema des 26. Treffens in diesem Jahr noch nicht verraten will.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Quelle: Dylan Müller

Die Medewitzer rechnen wieder mit mindestens 50 Treckern und rund 2000 Besuchern. Neben einem Backschwein wird auch wieder Medewitzer Blaubeerkuchen bereitstehen. Die Wälder rund um Medewitz sind für ihren Blaubeerreichtum bekannt. So kamen früher sogar eigens sogenannte Blaubeerzüge am Bahnhof an, die auf die Sammler warteten und sie dann abends nach Hause zurück brachten.

Mit Karacho durch das Wasserloch

Mit Karacho durch das Wasserloch.

Quelle: Eva Loth

Das Treffen ist nun seit einem Vierteljahrhundert der neue Publikumsmagnet. „Der Kreisbauernverband Potsdam-Mittelmark und die Landfrauen sind schuld. Sie hatten die Idee zu dem Treffen und waren ursprünglich die Veranstalter des Ereignisses“, sagt Robert Pulz. Der vielfältig engagierte Verein habe nach der Gründung 2012 die Arbeit übernommen. Entsprechend umfang- und facettenreich ist das Spektrum auf dem Festareal. „Die Trecker stehen für mich nicht im Vordergrund. Sie sind aber das Bindeglied und für mich zählt die Gemeinschaft der Helfer und der Zusammenhalt im Dorf“, sagt Christian Prinz. Die drei tollen Tage von Medewitz können kommen, die Männer und Frauen des Dorfes sind gut vorbereitet.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg