Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen ist ein sicherer Ort
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen ist ein sicherer Ort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 22.10.2015
Der Diebstahl von Fahrrädern ist überall ein Dauerthema. Im Treuenbrietzener Feuerwehrdepot bot die Polizei in der vergangenen Woche die kostenlose Codierung von Fahrrädern an. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Treuenbrietzen

„Treuenbrietzen ist und bleibt ein ruhiges Pflaster“, lautet das Fazit von Marko Köhler. Nicht zum ersten Mal hatten die Mitglieder des städtischen Ausschusses für Ordnung und Sicherheit den Leiter des Führungs- und Einsatzdienstes der Polizeiinspektion Brandenburg zu einer ihren regelmäßigen Sitzungen eingeladen. In der zurückliegenden Woche tagte das Gremium im Ortsteil Rietz erneut.

Eindringlich verwies Köhler dabei auf den Unterschied zwischen subjektivem Sicherheitsgefühl und tatsächlicher Kriminalitätsrate. Eine gestohlene Landmaschine pro Jahr in einem Ort beispielsweise würde auch er als Privatmann subjektiv als schwerwiegend empfinden. Verglichen mit den wirklichen Problemzonen im Speckgürtel größerer Städte oder im Nahbereich von Autobahnabfahrten, gäbe es in Treuenbrietzen in keinerlei Hinsicht Grund zu Besorgnis.

Rechtzeitig vor Beginn der dunklen Jahreszeit als typische Einbruchsaison habe man vor etwa sechs Wochen dennoch vorsorglich damit begonnen, die Polizeipräsenz auf den Straßen der Gemeinde zu erhöhen. Einsatzkräfte aus Beelitz sind nun auch verstärkt in Treuenbrietzen auf Streife. Auch die beiden Revierpolizisten vor Ort seien dabei stärker einbezogen, so dass Abstriche bei den Sprechstunden im Rathaus gemacht werden müssten.

Der Meinung, dass mehr Flüchtlinge in der Region zugleich erhöhte Kriminalität bedeuten würde, widersprach Marko Köhler. „Wo mehr Menschen sind, egal ob Flüchtlinge oder nicht, gibt es natürlich auch mehr Kriminalität. Aber das hat nichts mit Ausländern zu tun und vor allem nicht in Treuenbrietzen, wo es gar keine Flüchtlingsunterkünfte gibt.“

Von Uwe Klemens

Im Jubiläumsjahr zum 750. Bestehen der Stadt am Teltowkanal präsentieren sich am 1. November bildende Künstler aus Deutschland und anderen Nationen rund um den Marktplatz. Das Kunstspektakel zieht noch einmal dorthin, wo es vor acht Jahren geboren wurde.

19.10.2015
Potsdam-Mittelmark Stahnsdorfer SPD sieht Verletzung der Amtspflicht vor - Bürgermeister verschweigt Wahltermin

Die Stahnsdorfer SPD wirft Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) vor, ohne Absprache mit den anderen Parteien und politischen Gruppierungen den frühestmöglichen Termin für die Bürgermeisterwahl im nächsten Jahr festgesetzt zu haben, um sich möglicherweise persönliche Vorteile im Wahlkampf zu verschaffen.

20.10.2015

Während der Krise in Griechenland wurde Zisula Cordaches krank – wegen der Berichterstattung in den deutschen Medien. Mittlerweile bündelt die Flämingerin ihre Kräfte, baut in ihrem maritimen Heimatland solidarische Gemeinschaften und Krankenhäuser auf. Dafür erhofft sie sich Unterstützung aus Bad Belzig.

22.10.2015
Anzeige