Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Eltern fordern schnelle Lösungen für Kinderarztpraxis
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Eltern fordern schnelle Lösungen für Kinderarztpraxis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 16.10.2018
Kinderärztin Yvonne Knauth gibt die MVZ-Praxis in Treuenbrietzen zum Jahresende auf. Nachfolger werden gesucht. Quelle: Victoria Barnack
Treuenbrietzen

Eltern in Treuenbrietzen und Umgebung sorgen sich um die künftige medizinische Versorgung ihrer Kinder. Unter den Müttern in Treuenbrietzen und Jüterbog geht die Sorge rum, dass die Kinderärztin Yvonne Knauth, ehemals Kuhn, „ihre Praxis in Treuenbrietzen schließen möchte“, schreibt eine MAZ-Leserin aus Jüterbog.

Praxis in der Heimat lockt

Diese Sorge ist berechtigt. Denn zum Jahresende wird die 39-jährige Doktorin, die erst im Herbst vor einem Jahr in Treuenbrietzen gestartet war, die Praxis verlassen. Das bestätigt Alexander Koch, Assistent der Geschäftsführung der DRK Krankenhausgesellschaft Thüringen Brandenburg mbH mit Zweigsitz in Luckenwalde, auf Anfrage der MAZ. Die Praxis in Treuenbrietzen gehört zu deren Medizinischem Versorgungszentrum (MVZ) Teltow-Fläming.

„Zu unserem Bedauern hat sich für Frau Knauth die Möglichkeit zur Übernahme einer Kinderarztpraxis in ihrer Heimatstadt Wittenberg geboten“, erklärt Alexander Koch zum Hintergrund für die erneuten Veränderungen. „Wir können ihre Entscheidung nachvollziehen und respektieren diese, vor allem weil sich Frau Knauth nach ihrem Tätigkeitsbeginn im vorigen Herbst innerhalb kürzester Zeit in den Herzen ihrer jungen Patienten und deren Eltern festgesetzt hat“, so Koch weiter. Ziel des DRK-MVZ als Betreiber sei es, die im Raume stehende Schließung der Praxis zu vermeiden. „Derzeit sind wir dabei, mögliche Lösungen für den Zeitraum ab dem 1. Januar 2019 zu suchen“, teilt der Assistent der Geschäftsführung mit.

Erst im vorigen herbst gestartet

Mit dem Weggang der Doktorin setzt sich die Reihe der unsteten Besetzung der Treuenbrietzener Praxis fort. Vorgängerin Gabriele Lange war wenige Monate nach Übernahme der Praxis im Jahr 2016 auf eigenen Wunsch dann 2017 vorzeitig in den Ruhestand gegangen.

Im Herbst übernahm dann Ärztin Yvonne Knauth die Versorgung kranker Kinder in Treuenbrietzen. Doch musste auch sie die Praxis krankheitsbedingt im Sommer diesen Jahres längere Zeit schließen. Nach neun Wochen Pause, hatte es erst im August einen Neustart an der Bäckerstraße gegeben. Dazu war ein neues Bestellsystem eingeführt worden.

Schlechte Erfahrungen andernorts

Dass die Nachfolge für die nun scheidende Kinderärztin Yvonne Knauth schnell geklärt wird, hoffen vor allem auch die betroffenen Eltern in der Umgebung, die sich gut betreut sahen, nun dringend. Denn das MVZ Jüterbog sei „aus mehreren Gründen unter einigen Müttern negativ aufgefallen und es wäre eine Katastrophe, dorthin wechseln zu müssen“, schreibt die betroffene Mutter aus Jüterbog zu ihren persönlichen Erfahrungen.

Im gesamten Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit lediglich 18 Kinder- und Jugendmediziner tätig. Vor gut zehn Jahren gab es noch 22 Ärzte für diesen Fachbereich in der Region.

Von Thomas Wachs

Die CDU Potsdam-Mittelmark hat ihre Direktkandidaten zur Landtagswahl nominiert. Ins Rennen im Wahlkreis 18 geht Anja Schmollack. Im Wahlkreis 20 ist Dietrich Rudorff nominiert.

08.10.2018

Die Stadtverwaltung Treuenbrietzen bleibt klimafreundlich mobil. Am Rathaus rollte jetzt ein neues Elektroauto vor. Das dürfen auch die Bürger zu Testfahrten nutzen. Aber nur am Wochenende.

01.10.2018

Künftig soll bei Projekten zur Bürgerbeteiligung in Treuenbrietzen nach sieben Prinzipien verfahren werden. Diese sollen am 10. Oktober öffentlich vorgestellt werden. Die Stadt hofft auf eine bessere Kommunikation.

26.09.2018