Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Notarzteinsatz an Bahnstrecke – Frau erfasst
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Notarzteinsatz an Bahnstrecke – Frau erfasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 12.10.2018
Eine junge Frau wurde nahe dem Haltepunkt Treuenbrietzen Süd vom Zug erfasst. Quelle: André Großmann
Treuenbrietzen

Ein Zugunglück ereignete sich am Donnerstag gegen 15 Uhr am Bahnübergang Treuenbrietzen-Süd unweit des Johanniter-Krankenhauses. Dabei wurde nach ersten polizeilichen Erkenntnissen eine Frau vom Zug der Regionalbahn 33 erfasst. Selbstmord wird nicht ausgeschlossen, wie es hieß.

Rettungskräfte und Polizei am Unfallort. Quelle: André Großmann

Einige Autofahrer ärgerten sich hierüber lautstark und fuhren über den gesperrten Bahnübergang. Laut Informationen der Bahnfirma Odeg war der Zugverkehr bis zum Abend eingeschränkt.

Anmerkung der Redaktion

Wir berichten in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, gibt es Hilfe.

Unter der kostenlosen Hotline 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 können Sie anonym mit der Telefonseelsorge sprechen, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnte.

Von André Großmann

Das Bieterverfahren zum Verkauf des Treuenbrietzener Stadtwaldes ist eröffnet. Es soll Millionen für Kita- und Schulbauten bringen. Der Stadtförster kämpft indes noch mit Folgen des Großbrandes.

09.10.2018

Schon wieder muss die Gesundheitvorsorge für Kinder im Raum Treuenbrietzen neu organisiert werden. Doktorin Yvonne Knauth gibt die MVZ-Praxis im Ort zum Jahresende auf. Eltern sind besorgt.

16.10.2018

Die CDU Potsdam-Mittelmark hat ihre Direktkandidaten zur Landtagswahl nominiert. Ins Rennen im Wahlkreis 18 geht Anja Schmollack. Im Wahlkreis 20 ist Dietrich Rudorff nominiert.

08.10.2018