Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Brandenburgs Innenminister vermutet Brandstiftung
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Brandenburgs Innenminister vermutet Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 24.08.2018
Noch immer wütet der Waldbrand bei Treuenbrietzen. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Treuenbrietzen

Auch am Freitag kämpfen zahlreiche Feuerwehrleute weiter gegen den Großbrand zwischen Frohnsdorf und Lindow. Die Lage im Überblick:

• Der Großbrand war am Donnerstagmittag an der Kreisgrenze von Potsdam-Mittelmark zu Teltow-Fläming ausgebrochen.

• In Frohnsdorf ist die Evakuierung am Mittag aufgehoben worden. Die Evakuierung der beiden Dörfer Tiefenbrunnen und Klausdorf soll voraussichtlich am Samstagvormittag aufgehoben werden. Bürger aus den Ortschaften Klausdorf, Frohnsdorf und Tiefenbrunnen mussten ihre Häuser verlassen. Mehr als 500 Menschen waren von den Evakuierungen betroffen.

• Nach Angaben von Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) liegt die Vermutung nahe, dass die Brände absichtlich gelegt worden seien. Grund für die Spekulation: Die Brände seien nahezu zeitgleich ausgebrochen. Derzeit ermittle die Kriminalpolizei jedoch noch.

• Die Einsatzkräfte hatte nach Auskunft von Schröter am Vormittag große Teile des Brandes unter Kontrolle gebracht. Allerdings hängt vieles vom Wind ab, Entwarnung kann noch nicht gegeben werden.

Der Brand verursacht riesige Rauchschwaden, die teils auch über Berlin ziehen. Fenster und Türen sollten geschlossen bleiben. Am Vormittag erreichte der Rauch auch den Osten Brandenburgs.

• Auf der Bahn-Strecke zwischen Berlin-Wannsee und Jüterbog kommt es zu Einschränkungen.

Wir begleiten die Lage im Liveticker:

  • 24.08.18 20:23
    Heute scheint sich nichts mehr zu tun. Wie die Region der heftige Waldbrand in den vergangenen zwei Tagen beschäftigt hat, können Sie hier nachlesen. Wir melden uns dann morgen wieder mit Neuigkeiten aus Treuenbrietzen. http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/o-kaempfen-die-Menschen-bei-Treuenbrietzen-gegen-den-Waldbrand
  • 24.08.18 18:59
    Nach Angaben der Feuerwehr Treuenbrietzen ist die Lage weiterhin "unverändert". Das Feuer sei zwar derzeit unter Kontrolle, es bleibe aber "kritisch". Die Anwohner aus Klausdorf und Tiefenbrunnen hatten vor einer Stunde die Möglichkeit, für eine Stunde in ihre Häuser zu gehen. Die Feuerwehr bedankt sich bei Facebook zudem bei den zahlreichen Helfern: " Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, insbesondere auch bei der heimischen Bevölkerung für Spenden und Hilfe jeglicher Art! Ihr seid großartig!"
  • 24.08.18 18:02
  • 24.08.18 17:32
    Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg bedankt sich bei den Einsatzkräften.
  • 24.08.18 17:25
    Kreisbrandmeister Heinze bestätigt einen neuen Brand nahe Frohnsdorf. Viele der neuen Einsatzkräfte werden sofort dorthin geschickt. Ob es sich um ein altes Glutnest oder eine komplett neue Brandstelle handelt, ist noch nicht klar.
  • 24.08.18 17:23
  • 24.08.18 17:22
  • 24.08.18 17:19
    Die Stimmung bei den Einsatzkräften ist derzeit ruhig und entspannt. Auch die Ablöse ist inzwischen eingetroffen. Das Wetter ist am Abend zwar nicht optimal, immerhin geht aber kaum noch Wind.
  • 24.08.18 16:57
    Wegen des ständig hohen Bedarfs an Kraftstoff für die Einsatzfahrzeuge gibt es an Treuenbrietzens einziger Tankstelle kein Diesel mehr, berichten die gerade angekommenen frischen Kräfte. Nachschub wird erst um 19.30 Uhr erwartet.
  • 24.08.18 16:55
    Das Wetter kommt den Einsatzkräften auch am Abend nicht zur Hilfe. Über dem Großbrand ist es bedeckt, die Temperaturen sinken, doch Regen ist weiterhin nicht in Sicht. Immerhin: Auch der Wind frischt momentan nicht wieder auf.
  • 24.08.18 16:55
    2018 war in Brandenburg eines der heftigsten Waldbrandjahre - so viel ist bereits jetzt klar. Aber es war auch nicht das schlimmste - 1976 wüteten noch mehr Waldbrände. http://www.maz-online.de/Brandenburg/Einer-der-groessten-Waldbraende-in-der-juengeren-Geschichte-Brandenburgs
  • 24.08.18 16:27
    Die Wiese hinter der Feuerwache Treuenbrietzen ist komplett rot. Hier warten Dutzende Feuerwehrleute aus dem Landkreisen Märkisch-Oderland, Ostprignitz-Ruppin und Dahme-Spreewald mit ihren Fahrzeugen, dass sie die Kameraden im Wald ablösen können. "Es sieht wüst aus", haben sie gehört. Die Ablösung verzögert sich, um 22 Uhr kommen schon die nächsten. An Kräften scheint es nicht zu mangeln, ebensowenig an Verpflegung. Auch Politiker wollen helfen: Die Linken-Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg verteilt Äpfel und Merci-Schokoriegel! macht Fotos mit Feuerwehrmännern und -frauen. "Ich will einfach nur Danke sagen", meint die Abgeordnete mit dem feuerwehrroten Hut. Die Feuerwehrfrauen Anke Müller aus Wandlitz und Ellen Hermann aus Güterfelde freuen sich über das Interesse. Müller ist Gemeindebrandmeisterin von Wandlitz, sie hätte heute Abend eigentlich das neue Gerätehaus in Lanke eröffnen sollen. "Das ist schon bitter", sagt sie. Aber die Hilfe beim Einsatz geht natürlich vor. Sie ist bei der Gemeinde angestellt, arbeitet im Ordnungsamt. "Anders ginge es gar nicht, kein privater Arbeitgeber würde dieses Ehrenamt auf die Dauer tolerieren", sagt sie. Sie fordert daher, dass die Gemeinden mehr tun. "Hätten wir zum Beispiel bei der Gemeinde angestellte Gerätewarte, müsste ich mir keine Sorgen über die Einsatzbereitschaft tagsüber machen. Wandlitz ist eine Pendlergemeinde, viele sind tagsüber in Berlin", sagt sie.
  • 24.08.18 16:25
    Roland Niendorf hat seinen Tagesbetrieb eingestellt. Der Unternehmer stellt zwei Tanker bereit und fährt Wasser aus Jüterbog heran. „Sonst reicht das Löschwasser hier vielleicht nicht."
  • 24.08.18 16:25
    Die Johanniter aus Eberswalde halten seit dem frühen Morgen durch. „Sowas passiert immerhin nicht alle Tage“, sagt der 24-jährige Christian Trauchert (r.). Er und seine beiden Kollegen wissen noch nicht genau, wann sie abgelöst werden, aber bleiben guten Mutes - alles ehrenamtlich.
  • 24.08.18 16:02
    Die Stadtverwaltung Treuenbrietzen bekommt eine riesige Menge an Spenden und Hilfeleistungen zur Versorgung von Bürgern evakuierter Orte angeboten. Deshalb ist zur Koordinierung eine telefonische Hotline eingerichtet worden. Diese nimmt die Angebote auf, um sie im Bedarfsfall abzurufen Sie ist zu erreichen unter den Nummern 033748/70704 beziehungsweise 033748/74750.
Tickaroo Liveblog Software

600 Feuerwehrleute, 60 Polizisten, Katastrophenschutz und Seelsorger: Mit einem Großaufgebot kämpfen die Einsatzkräfte gegen den verheerenden Waldbrand.

Das größte Problem: Wegen Munition, die sich in dem Waldgebiet im Boden befindet, können die Einsatzkräfte nur von befestigten Wegen aus löschen.

Bilder zum Großbrand

Bilder vom Einsatz am Freitag: Die Einsatzkräfte kämpfen weiter

Bilder vom Einsatz am Donnerstag: Feuerwehr bekämpft Großbrand bei Treuenbrietzen

Bilder von der Evakuierung: Anwohner in drei Ortschaften müssen Häuser verlassen

Am Donnerstagmittag waren in dem Gebiet mehrere kleine Brände ausgebrochen, die sich rasend schnell zu einem großen Flächenbrand entwickelten.

Von MAZOnline

600 Feuerwehrleute, 60 Polizisten, Katastrophenschutz und Seelsorger: Mit einem Großaufgebot kämpfen die Einsatzkräfte gegen den verheerenden Waldbrand in Potsdam-Mittelmark.

23.08.2018

Ein Waldbrand wütet am Donnerstag unkontrolliert zwischen Frohnsdorf und Lindow. Die Feuerwehren lassen evakuieren: Nach Tiefenbrunnen und Klausdorf wird auch Frohnsdorf geräumt.

24.08.2018

Der Waldbrand bei Treuenbrietzen hat nicht nur für die unmittelbar benachbarten Gemeinden Folgen. Die Kreisverwaltung von Teltow-Fläming bat am Donnerstagabend alle Bewohner darum, ihre Fenster zu schließen. So stark war die Rauch- und Ascheentwicklung.

23.08.2018