Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Trotz Buga-Defizit keine Schelte

Landrat Blasig mit Buga zufrieden Trotz Buga-Defizit keine Schelte

Rund 70.000 Buga-Besucher waren im Pavillon des Landkreises, um sich über Land und Leute in Potsdam-Mittelmark zu informieren. Für Landrat Wolfgang Blasig (SPD) ein toller Erfolg der Präsentation: „Der Kreis hat was von der Buga gehabt. Von mir gibt es trotz Defizit keine Schelte.“

Voriger Artikel
Locktow im Drachenfieber
Nächster Artikel
Garrey: Blick in die Zukunft der Dörfer

Der Potsdam-Mittelmark-Pavillon auf dem Packhof.

Quelle: Volkmar Maloszyk

Mittelmark. „Der Landkreis hat was von der Buga gehabt.“ Wenn am Sonntag die Bundesgartenschau in der Havelregion für immer ihre Tore schließt, kann sich Landrat Wolfgang Blasig (SPD) entspannt zurücklehnen. „Wir durften uns präsentieren, müssen aber nicht für die finanziellen Ausfälle einstehen“, gibt sich der Verwaltungschef erleichtert. Bekanntlich hat der Buga-Zweckverband ein Defizit von über zehn Millionen Euro eingeräumt. Und die geplante Besucherzahl von 1,5 Millionen wurde bei weitem nicht erreicht.

Doch Blasig denkt nicht daran, den Besserwisser zu spielen: „Ja, das Konzept mit fünf Standorten war ein hohes Risiko. Doch von mir gibt es keine Schelte. Auch eine Million Besucher sind eine tolle Leistung, mit der ich eher nicht gerechnet hatte. Ich bin Frau Tiemann als Zweckverbandsvorsteherin dankbar, dass der Landkreis auf der Buga mit Erfolg Flagge zeigen durfte.“ Zwar gehörte Potsdam-Mittelmark nicht zu den fünf offiziellen Ausrichtern, doch als Nachbar gewährte die Buga-Gesellschaft dem Landkreis ein halbes Jahr lang auf dem Packhofgelände in Brandenburg eine Fläche für einen 70 Quadratmeter großen Pavillon.

Das fast wöchentlich wechselnde Programm, das von mittelmärkischen Kommunen, Ämtern und Vereinen ausgerichtet wurde, kam beim Buga-Publikum offenbar gut an. Rund 70.000 Besucher haben sich im Pavillon über Land und Leute zwischen Wusterwitz und Seddiner See informiert. An den Wochenenden waren es bis zu 600 Gäste täglich. Der Arbeitsaufwand war enorm. 1300 Helfer aus allen Ecken des Landkreis, aus der Verwaltung und von Institutionen haben sich aktiv in die Gestaltung des Auftritts eingebracht.

Nicht ohne Stolz verweist Helga Brandt, Sachbearbeiterin Tourismus in der Kreisverwaltung, auf fast 800 Einträge ins Gästebuch. „Alle positiv zur Mittelmark-Präsentation und bis auf wenige Ausnahmen zur gesamten Buga.“ Informationsmaterial über den Landkreis musste teilweise sogar nachgedruckt werden. Karten, Reisejournale, Wanderbroschüren und Wanderbroschüren fanden reißenden Absatz.

Nach der Buga-Präsentation steht der nächste Höhepunkt für die Außendarstellung des Landkreises bereits ins Haus. Die Vorbereitungen für die Grüne Woche 2016 sind angelaufen. In Berlin stellt unter anderem die Bad Belziger Burgbrauerei die erste Abfüllung des Old-Sandhill-Whiskys vor. Mit dabei sind die neuen Betreiber der Ketzürer Mosterei. Premiere am Gemeinschaftsstand von Potsdam-Mittelmark hat die Alpakafarm Willeminenhof aus Deetz.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg