Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Unternehmer fordern Highspeed-Internet
Lokales Potsdam-Mittelmark Unternehmer fordern Highspeed-Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 27.02.2016
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Borkheide

Beim dritten Unternehmerstammtisch der Gemeinde Borkheide wurden erneut vielfältige Themen besprochen. Wie Claudia Hobohm, Sprecherin des Amtes Brück, berichtet, waren 14 Interessierte im Hotel „Fliegerheim“ zusammengekommen, darunter auch Bürgermeister Andreas Kreibich, Eike Herbst von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam sowie Marion Muschert vom Landkreis Potsdam-Mittelmark. Sie ist die neue Mitarbeiterin im Bereich Wirtschaftsförderung und hat beim Stammtisch sich und ihre Arbeit vorgestellt.

Eike Herbst erläuterte den Zuhörern die neue Beratungsförderung des Bundes. Das Programm trägt den Titel „Förderung unternehmerischen Know-hows“ und richtet sich sowohl an Jung- und Bestandsunternehmen, als auch an Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden. Neben allgemeinen Beratungen zu wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung werden auch sogenannte Unternehmenssicherungsberatungen gefördert. Unternehmen in Schwierigkeiten erhalten dabei eine Beratungsförderung zu allen Fragen der Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit. Die Informationen seien bei den Anwesenden auf großes Interesse gestoßen.

Die Unternehmer fordern ein besseres Mobilfunknetz. Quelle: Hobohm

Ein weiteres Thema, das die Unternehmer beim Stammtisch besprochen haben, war die Versorgung des Ortes mit schnellem Internet – vor allem im Gewerbegebiet Borkheide. Nach dem erfolgten Ausbau durch die Telekom im vergangenen Jahr seien die Gewerbetreibenden zwar teilweise zufrieden. Andererseits seien die Bandbreiten aber mancherorts noch immer zu gering. Dafür werde ein neues Förderprogramm aufgelegt, erklärt Amtssprecherin Hobohm.

Angesprochen wurde außerdem, dass die Mobilfunkversorgung mit dem Standard LTE besser sein könnte. „Da kann die Gemeinde aber leider nichts machen“, sagt Hobohm. Weitere Themen seien eher allgemeiner Natur gewesen. So wurde beispielsweise die zu geringe Beleuchtung am Bahnhof kritisiert. Besonders morgens könnten die vielen Pendler nur schwer gesehen werden. Auch zum Verkauf des Bahnhofs, der schlechten Parksituation im Ort und der Aufstellung eines Flächennutzungsplans seien Fragen gestellt worden.

Mit dem Stammtisch soll den Gewerbetreibenden aus der Gemeinde Borkheide eine Plattform geboten werden, sich mit anderen Unternehmern zu vernetzen und in lockerer Runde Erfahrungen auszutauschen. Die Treffen finden künftig immer einmal im Jahr statt – planmäßig Anfang des Jahres als eine Art Neujahrsempfang.

Von Josephine Mühln

Die Alte Schule Wiesenburg hat sich planmäßig als Kultur- und Begegnungsstätte etabliert. Das hat der Trägerverein jetzt bilanziert. Doch sehen die Betreiber von Hotels und Ferienwohnungen in dem Domizil, das die Kommune preiswert vermietet, vor allem eine Konkurrenz wegen der preiswerten Übernachtungsangebote. Im Parlament kam es nun zu Kontroversen.

27.02.2016

Weil die Zahlen der Schulanfänger jahrelang gestiegen ist, eröffnet im Sommer eine neue Grundschule in Brandenburg an der Havel. Sie verdrängt räumlich den Hort Havelkids. Das verschärft angesichts bereits knapper Hortplätze die Lage. Havelkids-Leiterin Elke Hoffmann beklagt nun mangelnde Planungssicherheit.

27.02.2016
Potsdam-Mittelmark Gemeindevertreter stellen Weichen für den Standort Güterfelder Damm - Stahnsdorf kauft Land für neue Feuerwache

Für einen Feuerwehrneubau am Güterfelder Damm haben Stahnsdorfs Gemeindevertreter am Donnerstag die erste Weiche gestellt. Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) soll für 170 000 Euro ein privates Waldstück kaufen. Die Entscheidung des Gemeinderates löst unter den Feuerwehrleuten sowie bei einer Bürgerinitiative große Enttäuschung aus.

26.02.2016
Anzeige