Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Unterstützung für Technisches Hilfswerk
Lokales Potsdam-Mittelmark Unterstützung für Technisches Hilfswerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 14.08.2017
Maria, Alia, Deacon, Anton und Lennos sowie Ortsverbandschef Detlef Schieß und Betreuerin Maria Klausing freuen sich über den neuen Anhänger.
Anzeige
Bad Belzig

Seine Jungfernfahrt hat der neue Anhänger des Ortsverbandes Bad Belzig des Technischen Hilfswerks (THW) noch vor sich. Am Wochenende war er der Blickfang während des jährlichen Helfer- und Familienfestes. Zu dem Anlass ist er nun offiziell in den Dienst gestellt worden.

Passgenau komplettiert er fortan den Fuhrpark des hiesigen Ortsverbandes. Nachdem der alte Mannschaftstransportwagen (MTW) im vergangenen Jahr ausgemustert und noch vor Weihnachten durch ein neues Fahrzeug ersetzt worden war, tat sich – obwohl das neue Auto mehr Sitzplätze bot – eine Lücke auf.

Das Plus an Sitzplätzen war zu lasten der Transportkapazität für Ausrüstung und Material gegangen. Damit schwang in der großen Freude über das neue Auto auch ein klein wenig Kummer mit. „Die zündende Idee hatte Karola Benke von der Handarbeitsgruppe der Volkssolidarität“, sagt der Ortsbeauftragte des Ortsverbandes, Detlef Schieß.

Während ansonsten das THW die für den guten Zwecken strickenden und häkelnden Damen auf den verschiedensten Veranstaltungen mit Zelten, Tischen und Bänken zur Präsentation ihrer Handarbeiten ausstattet, war es jetzt für sie an der Zeit, der Truppe zu helfen. Sie formulierte den entsprechenden an die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam gerichteten Fördermittelantrag, der Mitte Juni prompt bedacht worden ist.

Mit der zuteil gewordenen Spende von 3500 Euro war dem Ortsverband die erhoffte Anschaffung des neuen Anhängers möglich. Zelte, Tische, Bänke und andere Ausrüstungsgegenstände können fortan wieder problemlos befördert werden. „Weil unsere LKWs mit den technischen Ausrüstungen voll beladen sind, können sie für allgemeine Transportzwecke nicht benutzt werden“, ergänzt Thomas Klausing, der zweite Mann an der Spitze des Ortsverbandes.

„Zum Bad Belziger Altstadtsommer werden wir den Anhänger wohl das erste Mal benutzen“, freut sich Detlef Schieß - dann unter anderem auch, um den Damen um Karola Benke in gewohnter Weise mit Tischen und Bänken auszuhelfen.

Noch in diesem Jahr soll zudem der Standort des THW im Gewerbegebiet Seedoche erweitert werden. „Unsere Fahrzeughalle bekommt einen Anbau“, so der Ortsbeauftragte über den Wachstumskurs, der gen noch durch neue Mitstreiter untermauert werden kann. Die kleine Bad Belziger THW-Familie begrüßte indes letztmals den Landesbeauftragten für Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, Manfred Metzger. Er wechselt demnächst in den Ruhestand und nutzte die Gelegenheit, um sich von den hiesigen Helfern in Blau zu verabschieden.

Das Fest wurde wiederum zum Anlass genommen, um Zugführer Robert Chlupka aus Brandenburg an der Havel mit dem Ehrenzeichen in Bronze der Bundesanstalt des Technischen Hilfswerks auszuzeichnen. Detlef Schieß aus Borkheide wurde wiederum für eine dreißigjährige Zugehörigkeit zum THW geehrt.

Von Christiane Sommer

Potsdam-Mittelmark Kulturbund Michendorf feiert Jubiläum - Mit 70 so begehrt wie nie

Mit 70 ist er so begehrt wie nie zuvor. Der Kulturbund Michendorf, von dem hier die Rede ist, erlebt im 70. Jahr des Bestehens seine Blütezeit. In den vergangenen Jahren verzwölffachte sich die Mitgliederzahl – von knapp unter 20 in der Nachwendezeit auf aktuell 235. Das jüngste Mitglied ist drei Jahre alt, das älteste wird 100.

14.08.2017
Brandenburg/Havel Landrat Wolfgang Blasig (SPD) zur Kfz-Zulassung - „Eine Materialschlacht bringt nichts“

Lange Wartezeiten, hoher Krankenstand und mehr Bürokratie. Mit der Kfz-Zulassung und der Führerscheinstelle kommt Potsdam-Mittelmark nicht aus den Schlagzeilen. Landrat Wolfgang Blasig (SPD) sorgt sich um den guten Ruf des Landkreises und will mit internen Maßnahmen die Behörde stabiler machen. Dazu könnte die Einführung einer Spätschicht gehören.

14.08.2017

Tierischen Besuch hatten unlängst die Bewohner des Seniorenzentrums „Negendanksland“ und die Besucher der Tagespflege sowie die Kinder der Kita „Sonnenschein“ in Beelitz. Der Lions-Club Beelitz/Zauche hatte die „Rollende Arche“, eine moderne Streichelfarm aus Berlin, mit ihren Tieren aus aller Welt für ein paar Stunden nach Beelitz geholt.

14.08.2017
Anzeige