Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Bank beglückt ihre Bad Belziger Mitglieder

Geschäftsbericht Bank beglückt ihre Bad Belziger Mitglieder

Eine hohe Dividende, mehr Mitglieder, mehr Volumen: die VR-Bank-Fläming hat am Donnerstag ihren aktuellen Geschäftsbericht in Dahnsdorf vorgestellt. Obwohl die Zinsen historisch niedrig sind, gab es für die Genossenschaftler viele gute Nachrichten und eine spannende Neuerung.

Voriger Artikel
Kreis finanziert Koordinator für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Auszeichnung für Richard Bobka

Bankvorstand Carola Seidel und Vorstandssprecher Norbert Schmitz stellen den Geschäftsbericht vor.

Quelle: Stephan Laude

Dahnsdorf. Die VR-Bank Fläming stellte am Donnerstag in Dahnsdorf den hiesigen Mitgliedern ihren Geschäftsbericht für das vergangene Jahr vor. Vorstandssprecher Norbert Schmitz hatte gute Nachrichten für die Genossenschaftler der Bank mitgebracht: die Geschäftsbilanz ist erneut positiv. In allen fünf Marktbereichen – neben Bad Belzig sind das Luckenwalde, Jüterbog, Zossen und Werder/H. – finden derzeit die jährlichen Ortsversammlungen der Genossenschaftsbank statt.

Die positive Bilanz ist vor allem in einem Zuwachs des Kundenwertvolumens begründet. Diese Kennzahl fasst Geldanlagen und Kredite der Bankkunden innerhalb der VR-Bank Fläming sowie innerhalb der gesamten Finanzgruppe der Volksbanken Raiffeisenbanken zusammen. Insgesamt beträgt das Kundenwertvolumen der VR-Bank Fläming demnach 894 Millionen Euro, 29 Prozent davon entfallen auf den Marktbereich Bad Belzig. „Binnen eines Jahres erhöhte sich das Kundenwertvolumen in Bad Belzig um 20 Millionen Euro“, erläutert Pressesprecherin Doreen Jannek. Es beträgt nun 246 Millionen Euro.

Erneut hohe Dividende für Genossenschaftler

Für die Mitglieder der Bank bringt diese Entwicklung erneut die Ausschüttung einer Dividende von sechs Prozent. Über die Höhe der Dividende entscheidet die von den Mitgliedern entsandte Vertreterversammlung in jedem Jahr neu; sie liegt bereits zum vierten Mal in Folge bei gleicher Höhe. Die Auszahlung wird von den Geschäftsüberschüssen getätigt, der Rest fließt in Rücklagen.

Wegen der weiterhin niedrigen Zinsen stehen alle Banken vor großen Herausforderungen. Die VR-Bank Fläming hat daher bereits zum 1. Juli die Kontomodelle angepasst. „Wir haben 13 Jahre lang die Kontoführungsgebühren nicht verändert“, sagt Doreen Jannek dazu, „irgendwann mussten wir die anfassen.“ Für die mehr als 8000 Mitglieder gibt es allerdings Vergünstigungen im Kontoführungsentgelt.

Im Filialnetz in und um Bad Belzig hingegen sind keine weiteren Änderungen geplant. Bereits im Vorjahr waren die Geschäftsstellen in der Kur- und Kreisstadt sowie in Niemegk umgebaut worden. Bankvorstand Carola Seidler zufolge werde die Struktur der Geschäftsstellen jedes Jahr auf den Prüfstand gestellt; erhalten wird nur, was betriebswirtschaftlich verantwortbar sei.

Vertreter gewählt

Der Ortsbeirat Bad Belzig der VR-Bank Fläming wurde neu gewählt. Ihm gehören nun Kathrin Krüger, Thomas Heinrich, Klaus-Dieter Kranepuhl und Harald Bartels an,

Das Gremium tagt zwei- bis viermal jährlich. Es berät Aufsichtsrat und Vorstand, hat jedoch mit den operativen Entscheidungen nichts zu tun.

Zudem wurden die Mitgliedervertreter neu gewählt. Sie sind unter anderem für die jährliche Entlastung des Vorstandes und die Bestimmung der auszuzahlenden Dividende zuständig.

Im Marktbereich Zossen führte diese Analyse zur Schließung der Geschäftsstelle in Wünsdorf, in Rangsdorf ist eine persönliche Beratung nun nur noch nach Vereinbarung möglich. „In Bad Belzig wurde im vorigen Jahr viel investiert“, sagt Pressesprecherin Jannek, „dort bleibt alles beim Alten.“

Kontaktloses Zahlen bald möglich

Neuerungen gibt es für alle Kunden bei den zu ihren Konten gehörigen Karten. Turnusmäßig sei der Tausch der vier Jahre gültigen Karten fällig. Neben den bekannten Funktionen wie der bargeldlosen Zahlung und dem Einsatz am Geldautomaten wird diese Generation eine weitere Funktion enthalten: das kontaktlose Zahlen an der Kasse. Dafür werden die Karten mit Mikrochips ausgestattet, welche Zahlungsdaten speichern und an Lesegeräte übermitteln können. Momentan ist das Händlernetz, das diese Zahlungsart anbietet, noch überschaubar, doch ab 2017 soll es deutlich ausgeweitet werden.

Die Kunden können mit der neuen Funktion bis zu viermal in Höhe von je 25 Euro kontaktlos bezahlen, ohne, dass eine Rückversicherung bei der Bank erfolgt. Allerdings werde kein VR-Bankkunde gezwungen, diese Methode zu nutzen: „Ab November kann die Funktion an jedem Automaten der VR-Bank Fläming ausgeschaltet werden“, verspricht Doreen Jannek.

Von Saskia Kirf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg