Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Hohe Nachzahlungen: Verband stellt sich Fragen
Lokales Potsdam-Mittelmark Hohe Nachzahlungen: Verband stellt sich Fragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 23.10.2015
Es geht um Abwasseranschlüsse, die in den 1990er Jahren bis Anfang 2000 gebaut wurden. Quelle: Roeske
Anzeige
Michendorf

Verbandsvorsteher Reinhard Mirbach (CDU) lädt Grundstückseigentümer, die von den umstrittenen Nachzahlungen für ihre in den 1990er Jahren bis Anfang 2000 gebauten Abwasseranschlüsse betroffen sind, zu Informationsveranstaltungen ein. Nachdem die ersten Bescheide verschickt wurden, „schlagen die Wogen hoch“, bekannte er. „Wir wollen vor allem erklären, warum wir das machen“, so Mirbach. Verbandsvertreter stehen am 10.November, 19 Uhr, in der Mensa der Wilhelmshorster Schule und am 11. November, 19 Uhr, im Michendorfer Gemeindezentrum „Apfelbaum“ Rede und Antwort. In Nuthetal soll es eine Stunde vor der nächsten Verbandsversammlung die Gelegenheit geben, Fragen zu den Nachforderungen loszuwerden.

Von Jens Steglich

Potsdam-Mittelmark Fünf Jahre Theater im Michendorfer Volkshaus - Zum Geburtstag den Schwank aller Schwänke

Fünf Jahre nach der Eröffnung des Michendorfer Theaters im Volkshaus kommt ein Erfolgsstück aus der Anfangszeit noch einmal auf die Bühne. Als Jubiläumsinszenierung wurde der Schwank aller Schwänke ins Programm genommen: „Pension Schöller“. Am 6. November ist die Premiere.

23.10.2015
Potsdam-Mittelmark Polizeibericht für das Potsdamer Umland am 23. Oktober - Kettenreaktion nach Unfall bei Michendorf

Ein Lastwagen hat am Freitagmorgen eine Kettenreaktion auf der A 10 ausgelöst. Der Brummi verlor Reifenteile, die drei nachfolgende Fahrzeuge trafen und beschädigten. Doch damit nicht genug, denn in dem Stau, der sich durch diesen Unfall bildete, bestand nicht jeder Autofahrer die Nervenprobe – es krachte erneut.

23.10.2015
Potsdam-Mittelmark Mit Unterstützung aus Holland - Treuenbrietzen macht sich winterfein

Darauf, dass es im Frühjahr in allen Winkeln farbenfroh sprießt, freuen sich in jedem Jahr viele. Doch Gärtnern ist ein mühsam Ding. Ein Unternehmen aus Holland griff den Treuenbrietznern dabei nun mit Hightech unter die Arme. Auch Rathausmitarbeiter legten sich für ihre blühende Stand ins Zeug.

23.10.2015
Anzeige