Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Verpacktes Auto auf der 7. Kunstmeile

Stahnsdorf Verpacktes Auto auf der 7. Kunstmeile

Zum 3./4. September laden über 40 Kreative auf 15 Höfen am historischen Dorfplatz von Stahnsdorf zum Schauen und Kaufen. Kein Rummel und keine Imbiss-Meile, sondern ein Platz nur für Kunst, Kultur, Gespräche, Vergnügen und zum Verweilen verspricht das Event. Zu essen und zu trinken wird es dennoch geben.

Stahnsdorf Dorfplatz 4 52.3926161 13.2160146
Google Map of 52.3926161,13.2160146
Stahnsdorf Dorfplatz 4 Mehr Infos
Nächster Artikel
Der letzte Kutscher des Kaisers

Künstler und Organisatoren vor dem Start der Kunstmeile in Stahnsdorf hier auf dem Gastgeberhof von Tischlermeister Jörg Kuhlmay, Dorfplatz 4.

Quelle: Claudia Krause

Stahnsdorf. Wenn sich in Stahnsdorf die Kunstmeile ankündigt, dann ist Hochdruck auf Höfen, in Ateliers, Werkstätten und Büros. „Wir müssen noch einiges wegräumen und putzen“, sagt Tischlermeister Jörg Kuhlmay, der sich mit seinem Viertseitenhof zum 5. Mal an der Meile beteiligt, die mehr als 40 Künstler verschiedener Genres auf und rund um den Dorfplatz vereint. 15 Anliegerhöfe, die Kirche und das Autohaus Breitenwischer sind am 3./4. September dabei.

Der Hof von Familie Kuhlmay ist der letzte der Dorfplatzgehöfte, der noch im Familienbesitz aus Gründerzeiten ist. Er wird in vierter Generation geführt, wie Jörg Kuhlmay sagte. Der frühere Landwirtschaftsbetrieb ist heute eine Tischlerei „und wir haben gern die Leute und die Kunst auf unserem Hof“, so der 48-Jährige zur MAZ. Der Kleinmachnower Fotograf Bernd Blumrich stellt bei Kuhlmays die DNA der historischen Wassermühle von Beelitz in Bildern vor. Seit 1970 sei die Arbeit dort eingestellt und das Bauwerk der Öffentlichkeit verschlossen gewesen. Blumrich war vor kurzem drin und hat „spannende Bilder“ gemacht. Jörg Kuhlmay und Ehefrau Christel erwarten die Besucher am Wochenende mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen.

Einblicke in das alte Innenleben der historischen Wassermühle von Beelitz geben Bilder des Kleinmachnower Fotografen Bernd Blumrich

Einblicke in das alte Innenleben der historischen Wassermühle von Beelitz geben Bilder des Kleinmachnower Fotografen Bernd Blumrich. Er zeigt sie auf dem Kuhlmay-Hof, Dorfplatz 4.

Quelle: Blumrich

Die Idee der Kunstmeile ist es, eine Veranstaltung sowohl für den kunstinteressierten Einzelbesucher als auch für die ganze Familie zu bieten – Kunst zum Anschauen, Erleben und Erwerben. „Genießen Sie die Atmosphäre der alten Gemäuer ... und zelebrieren Sie die Kunst des Verweilens“, empfehlen die Organisatoren vom Verein Kunstmeile Stahnsdorf. Der ganze Dorfplatz gehört der Kunst, ohne Rummel, Bratwurst- und Bierstände, verspricht Vereinschefin Gudrun Angelika Hoffmann. Im historischen Ambiente kommen Bilder, Skulpturen, Fotografien, Holz-, Schmuck- und Nähkunst öffentlich zur Geltung. Und die Künstler aus Berlin und dem Land Brandenburg – etliche aus der Potsdamer und Teltower Region – genießen den persönlichen Kontakt zum Betrachter. „Manchmal melden sich nach der Kunstmeile auch Berliner Galerien“, freut sich Malerin Ulrike Seide. Den „ganz besonderen Zauber“ des Ortes schätzt Bernd Henkel aus Berlin, der Bilder in chinesischer Gongbi-Technik mitbringt. Im Rahmenprogramm lesen, spielen und musizieren Künstler. Sängerin Chris Doerk und Schriftstellerin Gisela Heller geben Kostproben aus ihren Büchern. Im Autohaus ist die traditionelle Gemeinschaftsausstellung zu sehen und der Stahnsdorfer Bildhauer Egon Wrobel zeigt mit einer Verpackungsperformance die „Liebenswürdigkeit eines Autos“ Erstmals mit im Boot ist der Heimatverein, der Führungen anbietet.

Die Gemeinde ist dankbar für das „unverzichtbare Event“ und unterstützt die Meile mit 3000 Euro, der Landkreis mit 2500 Euro.

Aus dem Programm

Auszüge aus dem Rahmenprogramm zur 7. Kunstmeile in Stahnsdorf. Sie findet am 3. September (ab 14 Uhr) und 4. September (ab 11 Uhr) jeweils bis 18 Uhr am Dorfplatz statt.

Samstag: Autohaus Breitenwischer ca. 15.30 Uhr: Einzigartige Performance „Blanko“ von JOHNman, dem ersten Doppelweltmeister „Lebende Statuen“. Besucher können den „Weißen Mann“ bemalen.

Französische Hofbäckerei, 17 Uhr,

die in Kleinmachnow lebende Sängerin Chris Doerk liest aus „La casita – Geschichten aus Cuba“. ba.

Verschiedene Höfe ab 15 Uhr: Dobrin Stanislawow mit Panflöte, Didgeridoos, Ocean Drum und Obertongesang

Dorfplatz 11: 14/15/16 Uhr, Fee Lana vom Wiesengrund liest und bastelt

Sonntag: Autohaus, ab 15 Uhr, Verpackungsperformance mit Egon Wrobel

Französische Hofbäckerei, 16 Uhr, die „4friends“ spielen

Dorfkirche, 18 Uhr, Gisela Heller liest zum Abschluss der Kunstmeile „Szenen einer Ehe“ aus „Geliebter Herzensmann, Emilie und Theodor Fontane“

 

Von Claudia Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg