Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Verstärkung für den Kirchenchor
Lokales Potsdam-Mittelmark Verstärkung für den Kirchenchor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 03.12.2015
Gymnastik und Atemübungen als Aufwärmritual. Quelle: Eva Loth
Anzeige
Wiesenburg

Der gelenkige Schlenker und die torkelnde Tante – nein, bei der Probe des Wiesenburger Kirchenchors wird kein Alkohol konsumiert. Die Wortspiele gehören vielmehr zum Aufwärmritual. Ebenso wie die Gymnastik und Atemübungen. Auch wenn es zu Beginn einer Probe eher nach Sportstunde aussieht: diese Übungen sind wichtig. Das sagt jedenfalls Thekla Schönfeld. Die Ehefrau des Pfarres bringt die Sänger buchstäblich in Schwung. Gerade, wenn sie nach der Arbeit in den Saal des Pfarramtes kommen. Immer donnerstags, 18 Uhr, ist Termin.

Das Ensemble besteht inzwischen aus etwa 13 Mitgliedern: fünf Männer und acht Frauen sind dabei. Einige von der Chorgemeinschaft Wiesenburg/Mark, weil zu Weihnachten um stimmliche Verstärkung gebeten worden ist. Irmgard Klembt, Sekretärin der Kirchengemeinde, war sehr aktiv, Interesse zu wecken. Wer schon mal dabei war, wird möglichst reaktiviert.

„Deshalb wird es in diesem Jahr nicht so viele Auftritte geben. Die Neulinge müssen erst das lernen, was die Altvorderen schon können“, bestätigt die künstlerische Leiterin. Am Freitagnachmittag ist jedoch eine erste Bewährungsprobe innerhalb der Reihe Dorfkirchen-Adventskalender geplant. Im Gotteshaus zu Jeserig/Fläming werden nicht nur Weihnachtsgeschichten als Hörspiel präsentiert, sondern der Kirchenchor trägt Lieder zum Advent vor. Am Heiligen Abend treten die Sängerinnen und Sänger zum Spätgottesdienst um 22 Uhr in der Wiesenburger Marienkirche auf. „Wir hoffen, dass alle dabei bleiben und wir im kommenden Jahr mehr Veranstaltungen machen können“, so Stephan Schönfeld. Der Pfarrer singst selbstverständlich mit.

info: Hörspiel und Chorgesang – Freitag, 17 Uhr, Dorfkirche Jeserig/Fläming; Eintritt frei.

Von Eva Loth

Brandenburg/Havel Rückschnitt sorgt für Protest - Trechwitzer Bäume kommen in die Jahre

Der Baubetriebshof der Gemeinde Kloster Lehnin hat in Trechwitz die Kettensäge angesetzt. Mehrere Bäume entlang der Friedhofsmauer mussten aus Gründen der Verkehrssicherheit gestutzt werden. Doch die Aktion vor der berühmten Knobelsdorff-Kirche löst nicht nur Jubel aus.

06.12.2015

In Cammer (Potsdam-Mittelmark) können Turmfalken im nächsten Frühjahr gefahrlos im Turm der historischen Mühle brüten. Dazu ist jetzt ein spezieller Kasten montiert worden. Experten der Naturwacht haben ihn eigens für das besondere Dach der Holländermühle konstruiert.

06.12.2015
Polizei Dramatischer Unfall in Glindow - Maschine reißt Arbeiterin die Hand ab

Eine 51-jährige Frau aus Polen ist in der Nacht zu Donnerstag in Glindow bei einem Arbeitsunfall an der neuen Obstverpackungsmaschine schwer verletzt worden. Sie ist zum Feierabend beim Reinigen der Anlage mit ihrem Arm in eine rotierende Welle geraten. Um die Frau retten zu können, mussten Ärzte ihren Arm noch vor Ort amputieren.

03.12.2015
Anzeige