Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Villa offenbart ihre Geheimnisse
Lokales Potsdam-Mittelmark Villa offenbart ihre Geheimnisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 11.05.2017
Sue Hayward, Beate Lein-Kunz, Gunhild Kreuzer, Josina von der Linden, Frauke Schmidt-Theilig, Anke Fountis, Susanne Ruoff, Hartmut Sy, Katrin Schmidbauer und Douglas Henderson sind zehn von zwölf Künstlern, die in der Villa ausstellen. Quelle: Jürgen Stich
Anzeige
Stahnsdorf

Durch das offene Fenster der Villa dringt Verkehrslärm. Die Kreuzung am Stahnsdorfer Hof lässt lautstark grüßen. Drinnen sind zehn Künstler gerade dabei, die Ausstellung „Art Event“ vorzubereiten. Morgen um 15 Uhr ist Eröffnung. „Durchzug“ lautet der Titel der Schau, die ganz unterschiedliche Künstler unter einem Dach verbindet. Alle Räume des verwinkelten Hauses werden bespielt. Sogar auf dem Dachboden gibt es etwas zu entdecken.

Der erste Besucher ist schon da! Mit geschäftigem Schritt mag dieser Herr den Fabrikbesitzer darstellen, der einst die Villa erbauen ließ. Quelle: Jürgen Stich

Frauke Schmidt-Theilig, die ihr eigenes Atelier im Teltower Mattauschhaus unterhält, führt durch die Zimmer. „Der Ort ist ideal für unsere Ausstellung. Die Bausubstanz der Villa ist entgegen aller Unkenrufe sehr gut“, sagt sie und weist auf die gut erhaltenen Türen und Öfen hin. „Das hier ist eine Perle, die man nicht aus der Hand geben, sondern für die Öffentlichkeit nutzen sollte.“

Wer durch das Haus streift, stößt derzeit in allen Ecken und an allen Wänden auf Kunst. In manchen Räumen stehen seltsame Apparaturen, manchmal hängen Drahtgeflechte von der Decke. Der Titel „Durchzug“ ist auch ein Hinweis darauf, dass die Künstler nur temporär, genauer gesagt zwei Wochen lang Gäste in der Villa sein werden. Das entspricht aber auch der Grundidee des „Art Event“ seit vielen Jahren. Die Teilnehmer suchen sich gemeinsam einen Ausstellungsort aus, der aus dem Bewusstsein der Menschen verschwunden war. Das können Häuser oder Plätze sein. In dieses Muster passt sich die Stahnsdorfer Villa in der Ruhlsdorfer Straße genau ein: Das prägnante Haus am Ortseingang sucht Anschluss!

Die Gemeinde wollte die Villa aus dem Jahr 1910 verkaufen – dagegen erhob sich Protest. Quelle: Jürgen Stich

Stahnsdorfer und Gäste können sich morgen erstmals ein Bild von der Villa machen und gemeinsam mit den Künstlern an Zukunftsideen stricken.

Art Event 2017 „Durchzug“, Vernissage am 13. Mai um 15 Uhr in der Ruhlsdorfer Straße 1 in Stahnsdorf.

Von Jürgen Stich

Dass die Bombensprengung in Kemnitz die letzte in der Gegend war, ist unwahrscheinlich. Experten vermuten in dem Waldstück noch mehr Munition und warnen Schatzsucher vor illegalen Aktionen. Denn genau so kam es überhaupt zu dem gefährlichen Fund.

12.05.2017

Ein 55-jähriger Segler aus Brandenburg gilt seit Mittwochabend als vermisst. Zeugen entdeckten am Donnerstagmorgen am Zeltplatz am Margaretenhof die auf Grund gelaufene Jolle. Sofort stieg ein Polizeihubschrauber auf. Am Nachmittag beginnen nun Polizeitaucher nach dem Mann zu suchen. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.

01.05.2018
Brandenburg/Havel Vollsperrung geht dem Ende entgegen - B 1 vor der Öffnung – Eurovia zieht ab

Die Schwarzdecke ist eingebaut, die Straßenmarkierung folgt gerade. Planmäßig soll im Laufe des Freitags die Vollsperrung der Bundesstraße 1 zwischen Plaue und Brandenburg aufgehoben werden. Dann entspannt sich die Lage auf der Umleitungsstrecke in Briest und Tieckow. Auch auf den Schleichwegen wird es wieder ruhiger.

11.05.2017
Anzeige