Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Volkshochschule stellt neue Leiterin vor

Kühlcke folgt auf Rabsch Volkshochschule stellt neue Leiterin vor

Volkshochschule, das klingt nach Sprachkurs und Häkelkreis? Weit gefehlt. Das Angebot der Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark reicht von Acrylmalerei bis Zumba, von Malen wie Bob Ross bis hin zu Erziehungstipps. Die neue Leiterin der Bildungseinrichtung, Indra Kühlcke, hofft auf mehr junge Menschen in den Kursen.

Voriger Artikel
Gesperrter Uferweg erzeugt Unmut
Nächster Artikel
Bad Belziger Gründervilla lässt Hüllen fallen

Learning by doing: Auch ältere Semester, die sich mit aktueller Technik befassen möchten, werden an der VHS fündig.

Quelle: Christin Schmidt

Bad Belzig. Die Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark (KVHS) hat eine neue Leiterin: die 40 Jahre alte Indra Kühlcke hat den Posten Anfang September übernommen. Die Kulturwissenschaftlerin und Erwachsenenpädagogin folgt damit auf Stefan Rabsch. Der 53-jährige Kleinmachnower war im Mai als Leiter der KVHS angetreten. Nach wenigen Wochen kündigte er jedoch wieder.

Über den Hergang der Kündigung weiß man auch in der Chefetage der Volkshochschule nicht viel. „Herr Rabsch hat ohne Angabe von Gründen hier aufgehört“, sagt Geschäftsführerin Uta Hoffmann-Thoben. Stefan Rabsch war bereits der dritte Leiter der Volkshochschule binnen zwei Jahren gewesen.

Gekommen, um zu bleiben

Seine Nachfolgerin Indra Kühlcke sagt, sie sei gekommen, um zu bleiben: „Ich habe große Lust auf die Arbeit hier im ländlichen Gebiet.“ Potsdam-Mittelmark biete ihr ein spannendes Arbeitsumfeld, so Kühlcke weiter. Die KVHS hat ihren Hauptsitz in Kleinmachnow, Kühlcke ist auch für die Geschäftsstellen in Werder an der Havel und Bad Belzig zuständig.

KVHS-Damenteam

KVHS-Damenteam: Geschäftsführerin Uta Hoffmann-Thoben, Indra Kühlcke und die Chefin der Bad Belziger Geschäftsstelle, Nicolle Wundrich (v. l).

Quelle: Saskia Kirf

Für die Zukunft der Bildungseinrichtung hat die neue Leiterin einige Pläne mitgebracht. „Volkshochschulen haben ein etwas angestaubtes Image“, sagt sie, „das möchte ich auffrischen.“ Zwar sei das Kursangebot bereits ausgesprochen vielseitig und umfangreich, doch speziell für junge Menschen möchte Indra Kühlcke weitere interessante Akzente setzen. Dabei sieht sie die KVHS bereits auf einem guten Weg: „Erste Weichen sind bereits gestellt.“

An Kühlckes Seite bei der Auffrischung der Volkshochschule ist die Leiterin der Bad Belziger Geschäftsstelle, Nicolle Wundrich. Sie ist seit März im Amt, gemeinsam mit der Geschäftsführerin verfolgen die beiden eine Linie in der Gestaltung der KVHS. „Wir wollen eine gesunde Mischung aus Bewährtem und Neuem“, sagt Indra Kühlcke. „Es reicht nicht, die vom Kreis im Rahmen des Bildungsauftrag verlangte Grundversorgung zu bieten“, weiß Uta Hoffmann-Thoben.

Angebote von Acrylmalerei bis Zumba

200 Kurse bietet die Kreisvolkshochschule im laufenden Herbstsemester allein an ihrem Standort Bad Belzig an.

7 Programmbereiche umfasst das Kursangebot: Politik, Kultur, Gesundheitsbildung, Sprachen, Arbeit und Beruf, Grundbildung und Schüler-Ferienkurse.

40 Prozent der Kursteilnehmer sind 65 Jahre oder älter und erhalten daher einen Seniorenrabatt. Doch auch Studenten, Azubis, Ehrenamtler und viele andere Gruppen lernen an der Volkshochschule vergünstigt.

11000 Unterrichtsstunden der Volkshochschule finden im Landkreis Potsdam-Mittelmark pro Jahr statt. Rund 5000 Menschen nehmen an ihnen teil.

„Zum Beispiel etablieren wir die Volkshochschule als Treffpunkt für Eltern, gleichzeitig haben wir jetzt wieder das längst totgesagte Zehn-Finger-Tastschreiben im Angebot“, erklärt Nicolle Wundrich. Völlig neue Ideen wie die digitale Selbstverteidigung treffen auf Dauerbrenner wie Fremdsprachenkurse und Abnehmschule – die drei Frauen wollen die Volkshochschule so gemeinsam fit für die Zukunft machen. Dabei haben zumindest zwei der Chefinnen einen klaren Lieblingskurs: „Yoga“, sagt Hoffmann-Thoben sofort, „das belege ich selbst“.

Augenmerk auf digitalen Medien

Auch Nicolle Wundrich übt sich im eigenen Haus in Asanas und Entspannung. Indra Kühlcke hingegen mag keinen Favoriten im Kursprogramm benennen. „Aber ich muss zugeben, dass ich immer mal wieder an „Malen wie Bob Ross“ hängenbleibe. Der in den 1990ern verstorbene US-Amerikanische Maler und Moderator ist mit einer Fernsehsendung bekannt geworden, in der er Landschaftsbilder malte und zeitgleich beruhigend auf die Zuschauer einsprach. „Der Kurs ist immer ausgebucht“, sagt die Nicolle Wundrich.

Besonderes Augenmerk liegt jedoch auf den digitalen Medien. Sie finden sich einerseits im Kursangebot wieder, doch vor allem will die Volkshochschule sie selbst vermehrt als Kommunikationsplattform nutzen. Kühlcke sagt: „Junge Menschen erreicht man nicht über Flyer, sondern im Internet.“

Sprache als Integrationsgrundlage

Zudem setzt die KVHS auf Integration. Zehn Kurse „Deutsch als Fremdsprache“ laufen momentan – „und wenn wir ausreichend Dozenten fänden, wären es noch mehr“, sagt Geschäftsführerin Hoffmann-Thoben. Ihr liegt das Thema am Herzen: „Sprache ist Integration. Wenn wir die neuen Bevölkerungsgruppen integrieren, Verflechtungen schaffen, dann haben wir alle etwas davon.“ Auch die Kinder sind eine wichtige Zielgruppe. Im Rahmen des Bildungspakets können Schulen lernschwächere Schüler für individuelle Maßnahmen bei der VHS anmelden. Etwa 70 Kinder nehmen diesen Unterricht momentan in Anspruch, im Laufe des Schuljahres werde sich die Zahl erfahrungsgemäß jedoch verdoppeln, sagt Hoffmann-Thoben.

Von Saskia Kirf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg