Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Vollsperrung zwischen Ferch und Neuseddin
Lokales Potsdam-Mittelmark Vollsperrung zwischen Ferch und Neuseddin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 27.10.2017
Seit März 2016 wird auf der A 10 zwischen Michendorf und Ferch gebaut. Quelle: Julian Stähle
Ferch

Autofahrer aufgepasst: Von Donnerstag, 2. November (22 Uhr), bis Montag, 6. November (5 Uhr) wird die Kreisstraße 6907 zwischen Ferch und Neuseddin unterhalb der Autobahnbrücke voll gesperrt. Ursache sind Traggerüst-Arbeiten an der Autobahnbrücke, wie die bundeseigene Planungsgesellschaft Deges am Freitag mitteilte. Im Gegenzug wird die Anschlussstelle Ferch in Richtung Dreieck Potsdam, die derzeit gesperrt ist, in diesem Zeitraum provisorisch geöffnet.

Am Montag, 6. November, müssen sich Pendler tagsüber auf mehrere, maximal 15 Minuten dauernde, Verkehrsstopps auf der Kreisstraße einrichten. Diese seien erforderlich, um die neu errichtete Brücke zu prüfen, so die Fernstraßengesellschaft weiter.

Wie berichtet, wird im Zuge des achtstreifigen Ausbaus der A 10 auch die Anschlussstelle Ferch neu gebaut. In Richtung Dreieck Potsdam ist sie seit 31. Juli dicht. Die Abfahrt Ferch soll über einen neuen Kreisverkehr an die Kreisstraße 6907 angebunden werden. Die Sperrung soll bis voraussichtlich Mitte November dauern. Die Umleitung ist ausgeschildert.

Von MAZonline

Gute Nachrichten aus den Havelauen: Die Firma Schuke-Orgelbau wird in vierter Generation fortgeführt, nachdem sie die schwere Krise überstanden hat. Das gab Seniorchef Matthias Schuke am Freitag bekannt. Nach und nach wird er sich zurückziehen und das Zepter an seine beiden Söhne geben, die schon an digitalen Plänen für die Zukunft arbeiten.

27.10.2017
Brandenburg/Havel Streit im Kirchenförderverein - Brielow hat es mit dem Kreuz

In der Brielower Kirche beginnen die letzten Sanierungsarbeiten. Doch es gibt Streit um ein großes Kreuz, das an der Apsiswand hinter dem Altar angebracht war. Das christliche Symbol aus Buchenholz soll nicht wieder an seinen Platz zurückkehren. Warum Ingrid Feuerherd diesen Plan durchkreuzen will.

30.10.2017

Deutschlandweit ist Marico Shana Klingler die erste Chefin eines militärischen Trainingsgeländes. Die 34-jährige Majorin übernahm jetzt bei einem Ehrenappell in Brück das Kommando für den Übungsplatz Lehnin und die Funktion der Standortältesten in der Flämingkaserne Brück. Ihr 36-jähriger Vorgänger, Major Bastian Schad, ist nach Berlin versetzt worden.

30.10.2017