Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
We are amused: Brandenburgerin trifft Queen

Lehrerin wird Elizabeth II bei Deutschland-Besuch nahe kommen We are amused: Brandenburgerin trifft Queen

Große Ehre für eine Lehrerin aus Werder (Potsdam-Mittelmark). Sie darf Queen Elizabeth bei ihrem Deutschlandbesuch Ende Juni begrüßen. Auch wenn das Treffen für die Lehrerin unvergesslich sein wird: Auf ein bestimmtes Andenken muss sie verzichten.

Voriger Artikel
Reaktionen auf den Infoabend in Michendorf
Nächster Artikel
Auf der Nieplitz fahren Spreewaldkähne

Die Queen kommt bald nach Deutschland.

Quelle: dpa

Potsdam. Einmal die Queen aus der Nähe erleben: Ein Fotograf aus Berlin und eine Lehrerin aus Werder (Havel) kommen der Monarchin bei ihrem Staatsbesuch Ende Juni so nahe wie nur wenig andere.

Wie die Britische Botschaft am Donnerstag mitteilte, hat sie aus 1200 Kandidaten vier Gewinner für ein Treffen mit Königin Elizabeth II (89) ausgewählt. Darunter sind neben der Werderanerin auch ein Fotograf aus Berlin und zwei Niedersachsen sind dabei. Die Queen kommt mit ihrem Mann Prinz Philip (93) für drei Tage nach Deutschland.

Knicks ja, Selfie nein

Die Gewinner nehmen an einer Gartenparty beim Botschafter in Berlin teil. Auf ein Selfie mit der Königin dürfen sie aber nicht hoffen - das ist nach Angaben der Botschaft absolut tabu.

Auch zwei Niedersachsen sind dabei. Die Queen kommt mit ihrem Mann Prinz Philip (93) für drei Tage nach Deutschland.

Kommt die Queen nach Potsdam?

Nein, auch wenn zunächst viele Anzeichen darauf hindeuteten, dass Englands Königin Elizabeth II. bei ihrem Staatsbesuch in Deutschland vom 24. bis 26. Juni möglicherweise auch der Brandenburger Landeshauptstadt eine royale Visite abstattet – so wie schon 1992 und 2004.

Die Queen im Potsdamer Hauptbahnhof bei ihrem Besuch im Jahr 2004

Die Queen im Potsdamer Hauptbahnhof bei ihrem Besuch im Jahr 2004. Neben ihr der damalige Ministerpräsident Matthias Platzeck. Hinten links im Hintergrund: Der Mann der Queen, Prinz Philip.

Quelle: Christel Köster

In diesem Sommer jährt sich nämlich das „Potsdamer Abkommen“ zum 70. Mal, das am 2. August 1945 in Schloss Cecilienhof von den drei Hauptalliierten – Großbritannien, Sowjetunion, USA – unterzeichnet wurde. Zuvor hatte man auf der Potsdamer Konferenz über die Neuordnung Europas nach Kriegsende und die künftige Stellung Deutschlands in der Völkergemeinschaft beraten. Für die Briten saßen während der Konferenz zunächst Premier Winston Churchill und später dessen Nachfolger Clement Attlee am Verhandlungstisch. Während seines Aufenthalts residierte Churchill in einer prächtigen Villa in Babelsberg, die heute noch im Volksmund seinen Namen trägt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Staatsbesuch der englischen Königin Elizabeth II.

Seit Dienstag ist die Queen in Deutschland. Am Mittwochmorgen hat ihr Besuchsmarathon in Berlin mit einem Termin bei Bundespräsident Joachim Gauck begonnen. Wenig später ist die Königin von England dann von Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt worden und bekam eine kleine Geschichtsstunde. Auch eine Brandenburger Lehrerin darf sich noch auf die Queen freuen.

mehr
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg