Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Weihnachtsbier mit Sherry-Note

Bad Belzig Weihnachtsbier mit Sherry-Note

Exakt 1000 Liter von seinem Weihnachtsbier hat Braumeister Norbert Eggenstein in seinem „Burgbräuhaus“ in Bad Belzig gebraut. Zunächst nur vom Fass erhältlich, wird der Gerstensaft nun auch in Sherryflaschen abgefüllt – und bekommt dadurch noch einmal eine besondere Note im Geschmack.

Voriger Artikel
Aktion: Etwas mehr kaufen, als man benötigt
Nächster Artikel
„Xavier“ bringt ein Lebenswerk in Gefahr

Braumeister Norbert Eggenstein freut sich, dass es sein diesjähriges Weihnachtsbier auch aus der Flasche geben wird – mit Sherrynote.

Quelle: Christiane Sommer

Bad Belzig. Bislang war das Eggensteinsche Weihnachtsbier aus dem „Burgbräuhaus“ am Fuß der Burg Eisenhardt nur aus dem Fass und damit im Glas erhältlich. „Ab sofort füllen wir in kleine Sherryflaschen ab“, verrät Bierbrauer Norbert Eggenstein. Vor nunmehr zehn Jahren hat Eggenstein die Brautradition in Bad Belzig wieder zum Leben erweckt.

Durch die Sherryflaschen, erläutert der 57-jährige Fachmann, erhalte die neueste Kreation zusätzlich eine leichte Sherrynote. Genau 1000 Liter des dunklen Bockbiers wurden im Familienunternehmen eigens für die Weihnachtszeit gebraut.

Qualitätskontrolle bleibt in der Familie

Fassanstich war zum ersten Advent. Seitdem erobert der Gerstensaft aus dem Hohen Fläming die Geschmacksnerven der Kundschaft, die sich Jahr für Jahr auf ein neues Weihnachtsbier aus dem Hause freut.„Die Qualitätskontrolle bleibt in der Familie“, bemerkt der Seniorchef. Damit lenkt er das Augenmerk auf seinen Sohn Tim, den eigentlichen Bierschöpfer, der beruflich in die Fußstapfen des Vaters getreten ist.

Zauberten die beiden im vergangenen Jahr ein bernsteinfarbenes Bier mit leichter Honignote zur Weihnachtszeit, bildet der diesjährige Weihnachtsgerstensaft das passgenaue Pendant dazu. „Im kommenden Jahr könnte es ein Weihnachtsweizenbier werden“, mutmaßt der Seniorchef des Familienunternehmers. „Wenn jemand eine Idee hat, her damit“, sagt er – denn Eggenstein weiß um die Genießer- und geschmackliche Entdeckerfreude seiner Kundschaft.

Champagner-Roggenbier gibt es wieder

Bier ist schließlich nicht gleich Bier. Was die Kundschaft zu schätzen weiß. Norbert Eggenstein hat sie als äußerst probierfreudig kennen gelernt.

Außer dem Weihnachtsbier werden saisonal drei weitere Spezialitäten und die Standardsorten Burgbräu Hell, Spezial und Dunkel nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut. „In diesem Jahr war unser Champagner-Roggenbier auch wieder mit dabei“, ergänzt der 57-Jährige. Produziert aus dem Korn einer fast vergessenen alten Getreidesorte, die im 19. Jahrhundert von Frankreich nach Deutschland eingeführt wurde und heute wieder angebaut wird.

An kalten Wintertagen lieber ein kräftiges Bier

In den zehn Jahren des Bestehens der Brauerei hat Norbert Eggenstein viel über die Trinklaunen der Kundschaft gelernt. Etwa, dass in kalten Wintertagen gern einem kräftigen Bier der Vorzug gegeben wird. Oder, dass die weibliche Kundschaft, die gewöhnlich das milde Bier bevorzugt, sich seit einiger Zeit immer öfter für ein Bier mit stärkerer Hopfenbetonung entscheidet.

Aus dem Bad Belziger „Burgbräuhaus“ bekommt bekanntlich auch Whisky. „Das ist unser erster Fünfjähriger“, bemerkt der Seniorchef, der seit 2012 auch Whisky brennt, und zeigt auf eine Flasche mit Zipfelmütze und hochprozentigem Inhalt.

„Die Zeit rast“, sagt Eggenstein mit Blick auf den Whisky und stellt eine Gewürzdose mit Pfeffer auf den Tisch. Nur eben keinen gewöhnlichen. Ein Berliner Unternehmen hat mit dem Whisky aus dem Hause Eggenstein zwischenzeitlich einen Whiskypfeffer kreiert – für die Gewürzküche.

Von Christiane Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg