Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wenn Werder nach Jazz klingt
Lokales Potsdam-Mittelmark Wenn Werder nach Jazz klingt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 11.03.2018
Spiel, Spaß und Jazz: Wie das zusammenpasst, zeigte das Festival „Werder klingt“ am Sonntag. Quelle: Martin Müller
Anzeige
Werder

Eine Sechzehntelnote mit rot-weißem Kirschblüten-Kopf schwebt über dem Bildschirm. Kurz darauf ertönt eine Melodie aus Thomas Walter Marias (46) Klarinette. Nach anfänglichen Technikproblemen beginnt das Kinderprogramm „Alice und die wilden Tiere“ mit einem tiefen Dampferhorn und einer Weltkarte. „Land in Sicht“ rufen die Kinder, für die am Sonntag die ersten Reihen des Kinosaals reserviert waren. Ganz vorne saßen Jonathan (8) und Karl (7) aus Werder. Als Nachbar vom Veranstalter und erfahrener Gast vom Vorjahr wusste Karl genau, worauf er sich beim Jazz-Konzert freuen konnte: „Letztes Jahr war es super! Also auch dieses Mal.“ Neben den Kindern haben sich auch Erwachsene ins Publikum gemischt, wie der ehemalige Musiker Klaus Winkler aus Werder, der das Programm bereits am Freitag sehr genoss.

Festival-Initiator Thomas Walter Maria (links) während der Kinderjazz-Veranstaltung Alice & Die wilden Tiere. Quelle: Martin Müller

Zum zweiten Mal lud der leidenschaftliche Musiker Thomas Walter Maria gemeinsam mit dem Betreiber des Kulturpalastes Gösta Oelstrom zum Musik-Festival „Werder klingt“ ins Scala ein. Anknüpfend an die Erfolge vom Vorjahr stand der Jazz im Mittelpunkt und mit ihm vier hervorragende Künstlergruppen auf der Bühne. Den Auftakt machte Stargast Nathalie Kollo (50), die von der Band des Organisators Thomas Walter Maria & Kapelle am Freitag begleitet wurde. Trotz starker Erkältung begeisterte die Sängerin in drei Oktaven das Publikum als sie vom roten Johannisbeerwein sang. Am zweiten Abend stand Alice Carreri (36) gemeinsam mit ihren Bandkollegen aus Dänemark und dem Berliner Schlagzeuger Tobias Backhaus auf der Bühne. „Entertainment-Jazz“ nennt Maria sein Konzept, das mit feinstem Jazz, Humor und Gesang überzeugen soll. Das Doppelkonzert mit der Jazzpolizei, die zuvor eine Stunde Jazz-Comedy geboten hatten, wurde mit einer spontanen Jam-Session und Standing Ovations gekürt. „Das hatten wir noch nie“, so Maria.

Thomas Walter Maria als Dschungelbuch-Bär Balu. Quelle: Martin Müller

Neben Instrumenten und Gesang jetzt auch Schauspiel

Auch Christin Lidtke aus Potsdam hängt in Gedanken noch dem Abend hinterher: „Am schönsten war es, die Musiker untereinander zu beobachten. Sie kannten sich nicht und haben gemeinsam spontan eine tolle Show gemacht. Daran sieht man einmal mehr: Musik verbindet.“ Grund genug für die junge Mutter mit ihren Kindern das Kinderprogramm zu besuchen. Die Morgenmüdigkeit war spätestens nach der fünften Strophe von „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ verflogen. Melina (6) war mit ihrer Mutter Melanie zu Gast: „Wir haben erst heute Morgen beim Bäcker davon erfahren“, erklärt sie. Melina, die gerne singt und tanzt, möchte das Geigenspiel erlernen. Mit Instrumenten kennt sich Thomas Walter Maria aus. Der Berufsmusiker spielte bereits als kleiner Junge Klarinette, später lernte er Saxophon und Querflöte. Er ist Mitglied in mehreren Bands, darunter seit vier Jahren in der eigenen Kapelle und doziert am Magdeburger Georg Philipp Telemann Konservatorium. Dieses Jahr fügte er dem Gesang noch eine Schauspielkarriere hinzu, als er als Kapitän Maddog die Anker seines Dampfers „Jazzy“ lichtete oder ins Kostüm des Kultbären Balu für das junge Publikum schlüpfte. Gemeinsam mit seiner Frau hatte er die Reise um die Welt selbst entworfen. Auf verschiedenen Stationen sang Alice Carreri landestypische Kinderlieder auf Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch und auf Dänisch. „Mit und für Kinder Musik zu machen, ist einfach das Beste“, sagt die Dänin.

Ein halbes Jahr will sich Maria nun vom Wochenende erholen, um dann in die Organisation der dritten Auflage zu starten. Ideen dafür habe er bereits: Die Dixielandband „Papa Binne’s Jazz Band“ feiert 2019 ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum und soll in Werder auftreten.

Neuer Projektor für das Scala

Nach dem Auftritt des Sinatra-Interpreten Roger Pabst und seinem Orchester The Swinging Strangers am Sonntagabend hat der Kulturpalast in der Eisenbahnstraße seine Kinopforten vorübergehend geschlossen. Bis zum 21. März soll eine neue Projektionstechnik eingestellt werden.

Die ausverkaufte Veranstaltung von Thomas Rühmann „Sugar Man“ im Scala am 18. März findet trotzdem statt.

Von Franziska Appelt

In Beelitz stellte sich heute die Frage, ob Bürgermeister Bernhard Knuth die Belange der Stadt weiterführen soll oder nicht. Mehr als 10.000 Menschen waren zur Wahl aufgerufen. Weitere Kandidaten gab es nicht.

10.04.2018

Am Freitagabend sind in der Bad Belziger Springbachmühle 23 Menschen ausgezeichnet worden, die bereits 50 oder 75 Mal ihr Blut gespendet haben. Das Deutsche Rote Kreuz ehrt mit der goldenen Ehrennadel all jene, die ihm schon seit vielen Jahren die Treue halten. Einem Spender wurde dabei diesmal eine Sonderrolle zuteil.

11.03.2018

Die Spezialisten der Gefahrstoffeinheit aus dem Hohen Fläming waren in Brielow gefragt. Dort ließ sich ein mit Salzsäure betankter Lastkraftwagen nicht entladen. Personen waren nicht gefährdet. Die Havarie indes ließ sich nicht endgültig beheben.

11.03.2018
Anzeige