Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Wer hat Matthias S. aus Teltow gesehen?

Polizei bittet um Hilfe bei Suche nach Vermisstem Wer hat Matthias S. aus Teltow gesehen?

Weil er unter psychischen Problemen leidet, war Matthias S. aus Teltow zur Behandlung in einer Fachklinik. Am 29. Januar, dem Tag seiner Entlassung, ging der 49-Jährige nach Hause, stellte dort seine Sachen ab und verschwand wieder. Seither fehlt von ihm jede Spur. Die Polizei bittet dringend um Mithilfe, denn Matthias S. könnte in Gefahr sein.

Teltow 52.3975008 13.2752586
Google Map of 52.3975008,13.2752586
Teltow Mehr Infos
Nächster Artikel
Planenschlitzer schlagen wieder zu

Die Polizei im Einsatz.

Quelle: dpa

Teltow. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe, bei der Suche nach dem Teltower Matthias S. Er befand sich wegen psychischer Probleme bis zum 29. Januar 2016 stationär in einer Potsdamer Fachklinik. Dort wurde er am Nachmittag nach Hause entlassen, wo er auch am gleichen Tag seine persönlichen Sachen untergestellt hat. Seitdem fehlt von ihm aber jede Spur.

Wer hat Matthias S

Wer hat Matthias S. gesehen?

Quelle: Privat

Aufgrund seiner Vorerkrankung kann die Polizei eine Selbstgefährdung nicht ausschließen. Die Polizei fragt nun: Wer hat Matthias S. gesehen?

Matthias S. ist 49 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß. Seine Statur ist schmal, sein Haar sehr kurz und dunkelblond – er trägt einen Igelschnitt. Am Tag seines Verschwindens war Matthias S. mit einer schwarzen Jeans, einem dicken, grauen Mantel, rotbraunen Knöchelschuhen und einer schwarzen Strickmütze mit rotem Kreuz an der Stirnseite bekleidet. Er hatte auch eine grüne Stoffumhängetasche dabei.

Wer kann Hinweise zum Aufenthalt von Matthias S. machen? Wer hat Matthias S. seit Freitag, 29. Januar 2016, gesehen? Ihre Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331/55 08 12 24 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Hilfe: Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen darüber. Die Telefonseelsorge ist anonym, kostenlos, rund um die Uhr erreichbar: 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg