Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) sagt Rasern den Kampf an
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) sagt Rasern den Kampf an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 20.10.2016
Mit einem Blitzer will die Stadt Werder künftig den Verkehr auch selbst überwachen. Quelle: Geisler
Anzeige
Werder

Mit einer Blitzertonne will die Stadt Werder im nächsten Jahr erstmals den fließenden Verkehr überwachen. Im Haushalt 2017 hat die Stadtverwaltung für die Anschaffung 60 000 Euro eingeplant. Wenn die Stadtverordneten dem Etat zustimmen, könnte es für Raser insbesondere auf der Insel, vor Schulen und Kitas ab dem nächsten Sommer teuer werden. „Viele Bürger klagen über Raserei, die Polizei kontrolliert aus unserer Sicht zu wenig“. sagt auf Nachfrage der MAZ der 1.Beigeordnete Christian Große (CDU). „Hinzu kommt, dass zum Beispiel auf der Inselstadt in manchen Bereichen nicht mit üblichen Blitzern überwacht werden kann, weil an den engen Straßen die erforderlichen Abstände nicht gegeben sind“, sagt Große. In Teltow werden mit einem mobilen Blitzer der Stadt inzwischen 200 000 Euro Einnahmen im Jahr erzielt.

Erhebliche Ausgaben kommen auf die Stadt zu bei einem Gesamtetat von knapp 47 Millionen Euro durch den Ausbau der Margarethenstraße für 870 000 Euro allein 2017. Auch für die Sanierung des Parkhauses am Bahnhof Werder sind 375 000 Euro reserviert. In diesem Jahr muss die Stadt dafür bereits 254 000 Euro hinblättern. „Aber die endgültige Entscheidung ist noch nicht getroffen“, sagt Große auf Nachfrage. Bei Untersuchungen wurden zu hohe Salzgehalte und der sogenannte Betonfraß im Gebäude festgestellt. Zu den Ursachen und dem Befall sind die technischen Untersuchungen noch nicht abgeschlossen. Wann das Parkhaus am Bahnhof wieder voll genutzt werden kann ist noch völlig offen.

Von Regine Greiner

Bei einer Baufirma in Kleinmachnow wurde in der Nacht zum Donnerstag eingebrochen. Mitarbeiter brachten die Tat bei der Polizei zur Anzeige. Zunächst hatten die Täter den Bauzaun ausgehebelt. Dann betraten sie ein Lager auf dem Gelände und entwendeten diverse Werkzeuge aus den Bauwagen. Es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

20.10.2016

Am Donnerstagmorgen war die Strecke des RE1 eine knappe Stunde gesperrt, es kam daraufhin zu Zugverspätungen. Der Grund war ein Mann, der im Gleisbett bei Groß Kreutz spazieren ging. Am Bahnhof Götz wurde der Mann gestellt.

20.10.2016

In Zeiten des Internetversandhandels ist es für klassische Buchläden nicht einfach, zu überleben. Steffen Meißner aus Treuenbrietzen versucht deshalb, mit gutem Service bei seinen Kunden zu punkten. Anlässlich der Frankfurter Buchmesse verrät er, was die Menschen im Fläming am liebsten lesen und was ein gutes Buch ausmacht.

20.10.2016
Anzeige