Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Allein unter Jungs im Fußballcamp
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Allein unter Jungs im Fußballcamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 31.10.2018
Lorelay Dathe hat den von der MAZ verlosten Teilnehmerplatz für das Fußballcamp gewonnen. Quelle: Luise Fröhlich
Werder

Lorelay Dathe ist es gewohnt, unter Jungs zu sein. Die Elfjährige spielt Fußball und ist Mitglied der Jugendfeuerwehr in Fichtenwalde. Dennoch: Als sie am Dienstag bemerkte, dass sie als einziges Mädchen beim 2. Werderaner Fußballcamp antritt, wurde es ihr doch etwas unheimlich. Für Trainer Oli machte es keinen Unterschied – er rief seine „Bayern“-Gruppe nach dem Aufwärmen zusammen und ließ sie zunächst zeigen, was sie in Sachen Ballführung drauf haben. Noch bis Freitag toben sich insgesamt 60 Kinder zwischen 5 und 15 Jahren auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder aus und lassen sich von Profi-Trainern Tipps fürs Dribbeln, Passen, Toreschießen, Ernährung oder Regeln geben. Lorelay ist die glückliche Gewinnerin des Teilnehmerplatzes, den die MAZ gemeinsam mit der Fußballfabrik Ingo Anderbrügge verlost hat.

Zweites Werderaner Fußballcamp gestartet Quelle: Luise Fröhlich

Seit ihrem siebten Lebensjahr spielt die Fichtenwalderin Fußball. Gepackt hat sie die Leidenschaft fürs Kicken in der Schule, wie sie erzählt. „Viele aus meiner Klasse waren in einer Gruppe des SV 71 Busendorf, in die ich dann auch eingetreten bin.“ Vor etwa zwei Jahren schrumpfte die Zahl der Mitglieder in der Altersklasse aber so sehr, dass sich die Gruppe auflöste. Seitdem sucht Lorelay nach einem neuen Verein und hofft, über das Fußballcamp Kontakte zu knüpfen, zum Beispiel zum Werderaner FC oder der Eintracht Glindow. „Ich spiele manchmal in der Schule Fußball, weiß also noch, wie das geht“, sagt sie. Als Auswechselspielerin war sie zuletzt sowohl im Sturm als auch im Mittelfeld und in der Verteidigung eingesetzt. Im Tor steht ihr siebenjähriger Bruder Anakin, mit dem sie nach der Schule trainiert.

Auf dem Platz den Kopf frei kriegen

Er ist ebenfalls beim Fußballcamp dabei und kann seiner Schwester zumindest moralische Unterstützung unter den ganzen Jungs leisten. „Für sein Ticket haben die Omas zusammengelegt“, erzählt Desiree Dathe. Sollte sich Lorelay in Werder wohlfühlen, würde der längere Fahrtweg kein Problem darstellen, sagt die Mutter. Ideal wäre es, wenn auch ihr Bruder wechseln wollen würde. Lorelay, deren Lieblingsspieler und Vorbild der deutsche Nationalspieler Toni Kroos ist, besucht derzeit noch die 6. Klasse der Grundschule in Fichtenwalde. Wenn sie nicht gerade bei der Jugendfeuerwehr eingespannt ist oder mit ihrem Bruder kickt, hilft sie ihrer Tante in der Kita und spielt mit den Kindern.

Nach dem Erfolg des 1. Werderaner Fußballcamps in den Osterferien wurde das jetzige in Kooperation mit der Fußballfabrik Ingo Anderbrügge organisiert. Trainer aus Werder und Glindow unterstützen das Trainerteam aus Nordrhein-Westfalen. „Wir freuen uns sehr, dass wir wieder zahlreiche ortsansässige Sponsoren gewinnen konnten, die ein Herz für Kinder haben“, sagte Stadtsportbund-Chef Klaus-Dieter Bartsch. Ziel sei es, dass die Kinder nicht nur ihre fußballerischen Fähigkeiten verbessern, sondern in der Ferienzeit nach dem Stress in der Schule auf dem Platz einfach mal den Kopf frei kriegen. Viele Eltern waren von dem Osterferien-Camp so begeistert, dass sie ihre Kinder gleich wieder angemeldet haben. Die Teilnehmer kommen hauptsächlich aus Werder oder den Ortsteilen, aber auch aus Babelsberg, Beelitz, Deetz oder Lehnin.

Aufwärmen bevor die erste Trainingseinheit beginnt. Quelle: Luise Fröhlich

Pro Tag sind zwei Trainingseinheiten zu verschiedenen teils auch sozialpädagogischen Themen vorgesehen. Beim Familientag am Donnerstag sind Eltern und Großeltern eingeladen, dem Nachwuchs beim Training zuzusehen und die Zeit gemeinsam zu verbringen.

Ex-Bundesligaprofi gründete Fußballschule

Die talentiertesten Nachwuchskicker des Werderaner Fußballcamps werden von der Fußballfabrik für ein sogenanntes Bestencamp empfohlen.

Seit 1997 organisiert die Fußballfabrik, gegründet vom Ex-Bundesligaprofi Ingo Anderbrügge, deutschlandweit verschiedene Trainingsevents für Kinder. Laut Philosophie der Fußballschule erhalten die Kids sowohl auf als auch neben dem Trainingsplatz wertvolle Tipps.

Von Luise Fröhlich

Ende November soll in Werder (Havel) ein zweiter stationärer Blitzer aufgestellt werden. Der Kreis wählte einen anderen Standort als die Stadt sich gewünscht hätte.

30.10.2018

In Töplitz gibt es jetzt einen Heimatverein. Formell befindet er sich derzeit noch in der Gründung, es gibt aber schon einen Vorstand und viele Ziele. In Aktion tritt der Verein erstmals kommende Woche.

29.10.2018

Von einem Provisorium zum nächsten: Erneut zieht das Familienzentrum Werder um und startet ab 5. November mit seinen Angeboten in der Remise der Kirchengemeinde.

29.10.2018