Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Ziegeleiverein und das Museum sind gerettet
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Ziegeleiverein und das Museum sind gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 08.11.2018
Barbara Czycholl und Helmut Nier verabschieden sich aus dem Vereinsvorstand. Quelle: Regine Greiner
Glindow

Der Glindower Ziegeleiverein lebt weiter: Im Dezember wird der Vorstand erneuert und verjüngt. Der jetzige Vorsitzende Helmut Nier (87) und die Schatzmeisterin Barbara Czycholl (83) treten zurück, werden aber weiterhin anfallende Aufgaben übernehmen. Christiane Sellner, die in der Vergangenheit bereits einige Besuchergruppen durch die Ziegelei geführt hat, soll ab 2019 die Leitung des Vereins übernehmen.

Mitgliederzahl im Ziegeleiverein zuletzt stark zurückgegangen

So wurde es bei der Mitgliederversammlung im Oktober einstimmig beschlossen, wie Barbara Czycholl auf MAZ-Nachfrage berichtete. Den neuen Vorstand komplettieren Dieter Schultz als Vize-Vorsitzender, Keramikerin Claudia Winter als Schatzmeisterin und Björn Alte als Schriftführer.

Wie berichtet, stand der traditionsreiche Ziegeleiverein vor dem Aus, weil die Mitgliederzahl auf ein Minimum geschrumpft ist. Bis Oktober sollte eine Lösung gefunden werden. Auch der Erhalt des Museums in der Alpenstraße hätte ohne den Verein auf der Kippe gestanden. Im November wollen die Ziegelei-Freunde nun außerdem ihre Vereinssatzung überarbeiten. Die aktuelle stammt aus den Jahren 1994/96 und einige Paragrafen entsprechen nicht mehr den heutigen Standards, heißt es im Protokoll der Versammlung.

Beheiztes Toilettenhäuschen als Kostentreiber

Bleibt noch eine große Sorge: das Toilettenhäuschen. Aus der Vereinskasse wird es auch im Winter elektrisch beheizt, um Frostschäden an den Rohren vorzubeugen. „Im Winter haben wir dadurch die meisten Kosten, obwohl das Museum in dieser Zeit gar nicht geöffnet ist“, erklärte Barbara Czycholl. Unter anderem darüber ist der Verein im Dialog mit der Stadt und erhofft sich Hilfe. „Wir unterstützen die Vereinsaktivitäten“, sagte Werders Stadtsprecher Henry Klix. Die Abstimmungen zum Toilettenhäuschen laufen derzeit noch. Im November werde es ein Gespräch dazu geben.

Ortsvorsteher Sigmar Wilhelm (Freie Bürger) ist froh, dass es mit dem Ziegeleiverein weitergeht. „Es ist auch schön, dass wir im Vorstand eine Verzahnung zwischen denjenigen hinbekommen haben, die im weitesten Sinne mit Ziegelprodukten arbeiten“, sagte er.

Von Luise Fröhlich

Am 11.11. stürmen die Werderaner Karnevalisten wieder das Rathaus. Diesmal allerdings erst um 14.14 Uhr. Danach werden die neuen Prinzenpaare vorgestellt.

05.11.2018

Der Tourismus in der Region profitiert von den Best-Temperaturen diesen Sommer – immer mehr Menschen erkunden Schwielowsee und Werder. Gastronomen ziehen Bilanz

04.11.2018

Projektentwickler Bonava hat am Donnerstag gemeinsam mit Bürgermeisterin Manuela Saß den Grundstein für fünf Mehrfamilienhäuser am Glindower See gelegt. Das Quartier soll 2020 fertig sein.

01.11.2018