Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Neuer Heimatverein hat Vorstand gewählt
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Neuer Heimatverein hat Vorstand gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 29.10.2018
Torsten Schmidt ist Vorsitzender des neuen Heimatvereins, der sich vor Kurzem in Töplitz gegründet hat. Quelle: Luise Fröhlich
Töplitz

Für einen frisch gegründeten Heimatverein ist die Mitgliederzahl beachtlich. 40 Erwachsene und zehn Jugendliche und Kinder wollen Töplitz mitgestalten, Feste ausrichten, Traditionen bewahren und die Historie aufarbeiten. In den nächsten Tagen trägt ein Notar den Heimatverein in das Register ein – dann ist es offiziell. Am 7. Oktober haben die Mitglieder den Vorstand gewählt. Vorsitzender ist Torsten Schmidt, der seit mehr als 30 Jahren in Töplitz lebt und familiäre Wurzeln auf der Insel hat. Unterstützt wird er von seinem Stellvertreter Uwe Riedel, Schatzmeisterin Isabel Herrmann und Schriftführer Tino Schurad. „Wir sind offen für alle Töplitzer, Leester und Göttiner die etwas für ihre Heimat tun, Traditionen bewahren und erneuern wollen“, sagt Torsten Schmidt.

Der Töplitzer Ortsbeirat hat die Gründung des Heimatvereins angeregt. „Er erleichtert uns die Arbeit, weil er als Veranstalter für kulturelle und gesellschaftliche Höhepunkte auftreten kann“, erklärt Ortsvorsteher Frank Ringel der MAZ. Töplitz hat zwar viele Vereine, aber keinen, der eine so breit gefächerte Satzung hat wie der neue Heimatverein. Den Weihnachtsmarkt veranstaltete bislang zum Beispiel der Akkuschrauber Rennsportverein und beantragte auch Fördermittel. Hinsichtlich seiner Satzung kann er problemlos den Akkuschraubercup veranstalten und koordinieren, bei Events wie dem Weihnachtsmarkt tauchen aber Hürden auf. Künftig kann sich der Töplitzer Heimatverein zum Beispiel um das Herbst- und Drachenfest, das Osterfeuer und den besagten Weihnachtsmarkt kümmern. Beim Neujahrsempfang im Januar 2019 soll er sich erstmals in die Gestaltung des Jahresveranstaltungskalenders einbringen.

Erste Aktion an der Kita Inselnest

Im Kern besteht der Heimatverein aus einer Gruppe Männer und Frauen, die oft in Töplitz zusammenkommen und sich engagieren wollen. Torsten Schmidt ist im Außendienst für einen Dentalfachhandel tätig, kann sich seine Zeit flexibel einteilen und konnte sich daher gut vorstellen, den ehrenamtlichen Posten zu übernehmen. „Bei der Gründungsveranstaltung waren sowohl Insulaner als auch Zugezogene dabei. Es gibt viele Interessen im Ort, die umgesetzt werden wollen“, sagt der 52-Jährige. Die recht hohe Mitgliederzahl resultiere dem Ortsvorsteher zufolge aus großem Interesse. Aus den anderen Vereinen will je ein Abgesandter im Heimatverein mitwirken, erzählt Frank Ringel.

In Aktion tritt der Heimatverein erstmals in der kommenden Woche. Am 8. November soll um 14.30 Uhr ein Baum an der Kita Inselnest gepflanzt werden. „Ein Bauunternehmer aus Töplitz hat ihn gespendet. Es soll wahrscheinlich eine Buche werden“, erklärt Torsten Schmidt. Für den November ist außerdem ein Kuchenbasar vor dem Inselzentrum geplant, mit dem sich der Heimatverein etwas bekannter machen will. Das Inselzentrum wird ihm als Heimstätte zur Verfügung stehen.

Erkennungsmerkmal ist das Logo, das sich vorrangig auf das Wappen der Insel Töplitz bezieht. Aber auch das Motto des Heimatvereins „Gemeinschaft erleben“ ist verewigt. Die erste Mitgliederversammlung soll im ersten Quartal 2019 stattfinden.

Mehr Infos unter: www.heimatverein.toeplitz.de

Von Luise Fröhlich

Von einem Provisorium zum nächsten: Erneut zieht das Familienzentrum Werder um und startet ab 5. November mit seinen Angeboten in der Remise der Kirchengemeinde.

29.10.2018

Es findet statt, aber eine Woche später: Um 2019 nicht mit dem Caputher Fährfest um Besucher zu buhlen, verlegt die Stadt Werder einmalig das traditionelle Mühlenfest.

26.10.2018

Werders Ortschronist Baldur Martin gibt eine zweite Auflage des Buches „Sprüche der Werderschen“ heraus. Sie sind ab sofort in limitierter Auflage erhältlich. 1997 hatte man sie ihm förmlich aus den Händen gerissen.

26.10.2018