Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Neues Konzept soll den Stadtwald verschönern
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Neues Konzept soll den Stadtwald verschönern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 29.11.2018
Der Tümpel ist ein beliebter Treffpunkt im Stadtwald Werder. Quelle: Olaf Moeldner
Werder

Der Werderaner Stadtwald soll zu einer Stätte für Begegnung und Bewegung umgestaltet werden. Ein Konzept der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam wird den Stadtverordneten in ihrer Sitzung am 13. Dezember vorgelegt und danach in den Gremien und der Öffentlichkeit diskutiert. Dazu sind auch Gespräche mit Verbänden, Institutionen und Vereinen vorgesehen, wie die Verwaltung am Donnerstag mitteilte. Im kommenden Jahr will sie ein Bürgerforum organisieren, an dem gerade auch die junge und die ältere Generation teilnehmen soll.

Konzept für Stadtwald in Werder Quelle: Stadt Werder (Havel)

Im Bereich des heutigen Parks ist im 19. Jahrhundert Ton abgebaut worden, der Hauptweg zeichnet den Schienenverlauf für die Loren nach. Das Gelände wurde danach mit Bäumen bepflanzt und zu einem Bürgerpark umgewandelt. Seit den 1990er-Jahren wurde der Stadtwald landschaftspflegerisch betreut. Die Fachhochschule für Sport und Management Potsdam hat Ideen für Wege, Bepflanzung sowie für Aussichts- und Begegnungspunkte, Bewegungsangebote und Ruhezonen entwickelt. Haupt- und Nebenwege in unterschiedlichen Ausbaustufen für Spaziergänger und Sportler verbinden Verweilpunkte und Aktionsflächen miteinander. Bestehende Aussichtspunkte werden freigeschnitten und ergänzt.

Größere Hundewiese

Das Konzept schlägt außerdem vor, die Hundewiese zu vergrößern und einzufrieden sowie mit einem Parcours zu ergänzen. Südlich der früheren Deponie mit dem Hundeplatz könnte eine Sportfläche mit Pumptrack und verschiedenen Geräten für Trendsportarten entstehen. Durch den gesamten westlichen Parkbereich könnte sich ein Disc-Golf-Kurs ziehen. Das Amphitheater sei ein Alleinstellungsmerkmal des Stadtwaldes, hier könnten gelegentlich wieder Theateraufführungen, Konzerte und Veranstaltungen stattfinden. Der Rodelberg müsste laut Konzept verlegt werden, soll aber erhalten bleiben. „In unserer wachsenden Stadt wächst auch der Bedarf an Räumen für die Begegnung, Erholung, Sport und Spiel“, sagt Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU). Je nach Ergebnis könnte der Stadtwald ab 2020 erneuert werden.

Der Verein StadtMitGestalter, der am 1. Dezember einen Stadtspaziergang durch den Park anbietet, zeigte sich zufrieden mit der Konzept-Ankündigung. Sprecher Elmar Schlenke hoffe, dass die lange Zeit vernachlässigte Grünanlage möglichst zügig zu einem attraktiven Ort der Begegnung und Erholung wird. Ein Bild vom aktuellen Zustand machen sich Verein und Interessierte am Sonnabend ab 11 Uhr. Treffpunkt: Reste von Hübners Mühle am Elsebruchweg.

Von MAZonline

Bisher sind drei Fälle der parasitären Milbe bekannt. Stadt und Landkreis leiten Präventivmaßnahmen ein. Am Donnerstag wird eine Salbe zur präventiven Behandlung in der Einrichtung für Eltern ausgegeben.

28.11.2018

Wiedersehen mit den Mosaik-Comic-Helden Dig, Dag und Digedag: Zwei Werderaner produzieren eine Animationsserie mit den DDR-Kultfiguren. Zehn Jahre haben sie für die Filmrechte gekämpft.

28.11.2018

Mira Gruszow und Gideon Baumblatt, Geigenbauer aus Werder, haben in den USA bei dem renommierten Wettbewerb in Cleveland mit zwei Gold- und Silbermedaillen prämiert.

27.11.2018