Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) In den Dorfkirchen wird der Sommer bunt
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) In den Dorfkirchen wird der Sommer bunt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 22.06.2018
Pfarrerin Almuth Gaedt hat den Dorfkirchensommer nach Töplitz, Phöben, Kemnitz und Uetz und damit in den ganzen Pfarrbereich gebracht. Quelle: Luise Fröhlich
Töplitz

In den Kirchen des Pfarrbereiches Töplitz wird es in den nächsten Wochen bunt. Zum zweiten Mal sind alle sechs Gotteshäuser am Dorfkirchensommer, initiiert von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, beteiligt. In Nattwerder und Marquardt gibt es das Saisonevent schon länger. Kemnitz, Phöben, Töplitz und Uetz erlebten es dank Pfarrerin Almuth Gaedt 2017 zum ersten Mal. In Kemnitz ertönten zum Auftakt am vorigen Wochenende Klänge aus der Drehorgel. Am Sonntag geht es in der Uetzer Dorfkirche mit Gitarrenmusik vom 29-jährigen Valentin Dieterich weiter.

Die Initiative der Landeskirche hat sich gut entwickelt, mittlerweile stehen in einem knapp 50 Seiten dicken Heftchen mehr als 250 Veranstaltungen in Dorfkirchen in ganz Brandenburg. Almuth Gaedt kümmert sich darum, dass Künstler in die Kirchen ihres Sprengels kommen. „Wir kriegen Empfehlungen von den Veranstaltern des Dorfkirchensommers, schauen aber auch, welche Künstler in der Nähe unterwegs sind. Einige schicken selbst Anfragen“, berichtet die Pfarrerin. Für dieses Jahr sei ein abwechslungsreiches Programm zusammengekommen. „Ich freue mich eigentlich auf alle“, sagt Almuth Gaedt. In jeder Kirche gibt es mindestens ein Konzert. Die jeweiligen Gemeinden organisieren Kaffee und Kuchen für die Gäste, was für die Pfarrerin eine große Unterstützung bedeutet.

Fangemeinschaften fahren zu den Konzerten

In der Region bekannt ist bereits das „Duo con Emozione“, bestehend aus Liane und Norbert Fietzke. Sie gastieren mit ihrer Klassik am 26. August in der Phöbener Kirche. Intim und melancholisch wird es dort beim Abschluss des Dorfkirchensommers mit Chimana, einer Sängerin und Songtexterin aus Berlin. Sie gibt ihr Konzert am 16. September. Amüsant und heiter soll es bei der Lesung von Hartmut Walsdorff mit dem Titel „Die Leiche haut ab“ zugehen. Der Autor war zehn Jahre lang Pfarrer in Berlin Neukölln und anschließend 23 Jahre in Lankwitz. In „Die Leiche haut ab“ berichtet er von Erlebnissen eines Berliner Stadtpfarrers, etwa von einem Sargwagen, der sich auf dem Friedhof selbstständig macht oder von Gottesdienstbesuchern, die unter der Kanzel mit dem Handy telefonieren.

In welcher Kirche es den schönsten Klang oder die tollste Atmosphäre gibt, kann Almuth Gaedt nicht sagen. Sie passt die Veranstaltung allerdings gezielt den Kirchenräumen an. „Die Drehorgel passt in Kemnitz so gut, dass wir es wiederholen werden“, so die 47-Jährige. Das Gotteshaus in Nattwerder habe sich mittlerweile als Konzertort etabliert. „Schön ist auch, dass es Fangemeinden gibt. Die Töplitzer zum Beispiel sammeln sich und fahren gemeinsam nach Uetz“, erzählt Gaedt. Zum Dorfkirchensommer gehört aber auch, Menschen anzusprechen, die nicht der Kirche angehören. Almuth Gaedt ist inzwischen schon dabei, den Dorfkirchensommer für das kommende Jahr zu planen.

Die Veranstaltungsreihe gibt es seit 1996. Vier Berlinerinnen haben ihn auf die Beine gestellt, um zu zeigen, welche Schätze die Dorfkirchen als Mittelpunkt des gemeinschaftlichen, kulturellen und spirituellen Lebens darstellen.

Kommende Konzerte im Pfarrbereich Töplitz

Dorfkirche Uetz: Sonntag, 24. Juni, 17 Uhr – „Saitenklänge zur Sommerzeit“. Valentin Dieterich spielt ein Gitarrenkonzert mit Werken von Johann Sebastian Bach, Francisco Tárrega und Mauro Giuliani.

Dorfkirche Nattwerder: Sonnabend, 30. Juni, 16.30 Uhr – „Duo Zia“ bietet Musik aller Kulturen und Jazz. Marcus Rust spielt Trompete und Christian Grosch sitzt an der Orgel.

Dorfkirche Phöben: Sonntag, 26. August, 15 Uhr – „Dem Wasser nah“ mit dem Duo con Emozione. Liane und Norbert Fietzke präsentieren Lieder und Geschichten von/über Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy, Josef Haydn und Ludwig van Beethoven.

16. September, 15 Uhr: Chimana, Sängerin und Texterin, vereint in ihren Songs Intimität, Hoffnung und Melancholie.

Dorfkirche Alt-Töplitz: Sonntag, 2. September, 15 Uhr – Kinderkirchentag mit Pfarrerin Almuth Gaedt.

Dorfkirche Marquardt: Sonntag, 9. September (Tag des offenen Denkmals), 15 Uhr – „Die Leiche haut ab“. Hartmut Walsdorff liest aus seinen Büchern und wird dabei musikalisch von Almut Gaedt auf der Geige und Rainer Christian Bürgel an der Orgel begleitet.

Von Luise Fröhlich

Nach drei Jahren steht die Eröffnung der Seniorenwohnanlage An den Hainbuchen in Werder bevor. Am Donnerstag feierten Bauleute, Pflegekräfte und Interessierte die Vor-Einweihung und erfuhren, wie das Konzept zustande kam.

21.06.2018

Pendler können wieder aufatmen: Im Nahverkehrsplan für 2019 bis 2023 hieß es zuerst, die Busse 580 (Bad Belzig) und 631 (Werder Bahnhof) sollen an der Pirschheide enden. Die Stadt hat nun erklärt, dass es ein Fehler in der Präsentation gab. Allerdings sollen ab 2019 die Busse nur noch bis zum Platz der Einheit fahren.

20.06.2018

Verstärkung für Familie Wolenski auf dem Weingut Klosterhof in Töplitz: Der studierte Winzer David Krohn (34) arbeitet seit zwei Wochen auf dem Weinberg und hat frische Ideen mitgebracht.

19.06.2018