Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Frau soll vor der Fahrt gewarnt worden sein
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Frau soll vor der Fahrt gewarnt worden sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 07.05.2018
Ein Fahrgeschäft des Baumblütenfestes ist wegen des Unfalls abgesperrt. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Werder (Havel)

Am Samstag kam es zu einem schweren Unfall auf dem Baumblütenfest. Zeugen verständigten die in der Nähe befindlichen Polizisten, dass eine Frau aus Templin im unmittelbaren Bereich der Plattform eines sich drehenden Fahrgeschäftes liegt.

Die sofort angeforderten Rettungskräfte stellten bei der nicht ansprechbaren 31-Jährigen nach ersten Informationen schwere Verletzungen an Kopf und Gliedmaßen fest, die jedoch nicht lebensbedrohlich sind. Jedoch mussten die Rettungskräfte, auf Grund der Menschenmassen, im Schritttempo zum Einsatzort fahren.

Auf dem Baumblütenfest kam es am Samstag zu einem tragischen Unfall in einem Fahrgeschäft. Eine 31-Jährige musste mit schweren Kopf- und Gliederverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Fahrgast übergewichtig?

Wie die „B.Z.“ berichtet, soll die Frau für das Fahrgeschäft nicht geeignet gewesen sein. Dem Bericht zufolge soll die Frau übergewichtig sein. Der Chef des „Shaker“ soll die 31-Jährige gewarnt haben, dass die Kabine für die korpulente Frau womöglich zu klein sei.

Ein Mitarbeiter des Fahrgeschäfts habe dann Mühe gehabt, den Sicherheitsbügel zu verschließen, sagte der Betreiber des Karussells dem Blatt.

Fahrgeschäft nach dem Unfall gesperrt

Polizeidirektor Karsten Schiewe, Einsatzleiter am Unfalltag äußerte sich zum Vorfall: „Wir gehen derzeit von einem tragischen Unfall aus und haben das Fahrgeschäft für die Spurensicherung abgesperrt. Für die Dauer der weiteren Ermittlungen zum genauen Unfallhergang wurde das Fahrgeschäft durch die Polizei beschlagnahmt.“

Aktuell laufen die Untersuchungen am Fahrgeschäft noch, wie die Polizei der MAZ sagte. Erste Gutachten und Ergebnisse werden jedoch erst in einigen Wochen erwartet, so Polizeisprecher Heiko Schmidt.

Beigeordnete drückt Mitleid aus

Auch der Erste Beigeordnete der Stadt Werder (Havel), Christian Große, äußerte sein Mitgefühl und lobte die Rettungskräfte: „Wir bedauern diesen schweren Unfall sehr und unterstützen die Polizei bei der Aufklärung.

Wir hoffen, dass die junge Frau bald und vollständig genesen wird. Hervorheben möchte ich, dass die Rettungskette ohne Verzögerung funktioniert hat und der Verletzten schnellstmögliche Hilfe zuteil wurde.“

Anzeige aufgenommen

Es wurde eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen und durch die Staatsanwaltschaft ein Gutachter zur technischen Untersuchung der genauen Unfallursache beauftragt.

Weitere Einzelheiten können erst nach Vorliegen des Gutachtens konkretisiert werden. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Bilderstrecken zum Baumblütenfest

Baumblütenfest: Bungalow geht in Flammen auf

Das erste Wochenende auf dem Baumblütenfest

Baumblütenfest mit Festumzug eröffnet

139. Baumblütenfest neigt sich dem Ende

Bereits zum 139. Mal findet in Werder (Havel) das Baumblütenfest statt. Seit dem 28.04 laufen die Feiereien und finden am Sonntag ein Ende. Zum Auftakt des Festes vor rund einer Woche gab es einen großen Umzug mit über 1.500 Teilnehmern. Ganz friedlich blieb das Baumblütenfest aber nicht. Oft musste die Polizei einschreiten. Dabei kam es zu Anzeigen und Platzverweisen.

Außerdem wurde eine 18-Jährige auf dem Fest vergewaltigt, die Polizei sucht weiter nach dem Täter.

• Lesen Sie hierzu auch:

Baumblütenfest: Polizei gibt Beschreibung des Vergewaltigers

Polizei rettet 58-Jährigem auf dem Baumblütenfest das Leben

Junge Frau beim Baumblütenfest vergewaltigt

Von MAZonline

Die Glindower Grundschüler müssen zum Schuljahresende ihren Garten in der Nähe aufgeben. Die Suche nach Alternativen ist nun geglückt. Am Freitag sind Hochbeete aufgebaut worden.

08.05.2018

Im Rahmen der „Werderaner Gespräche“ zeigt der Heimatverein im Mai gleich fünf kurze Filme von Gitta Nickel. Die Dokumentarfilmemacherin lebt seit 20 Jahren in der Blütenstadt.

06.05.2018

Diese Tat überschattet das Baumblütenfest in Werder – am Sonntag hat ein Unbekannter eine 18-Jährige vergewaltigt. Die Polizei fahndet nach dem Täter. Bislang sind nur wenige Hinweise eingegangen. Daher richtet die Polizei einen Appell an die Festbesucher.

03.05.2018
Anzeige