Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Werderaner feuern Christopher Linke an
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Werderaner feuern Christopher Linke an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 09.08.2018
Geher Christopher Linke tritt am 11. August bei der Leichtathletik-EM in Berlin an. Beim Abschied in Werder posierte er fürs Foto auf der Mühle. Quelle: Stadt Werder (Havel)
Werder/Berlin

In zwei Tagen ist es soweit: Der Geher Christopher Linke aus Werder tritt am Sonnabendvormittag am Berliner Breitscheidplatz seinen Wettkampf gegen die europäische Elite an. Im Training funktioniere alles sehr gut, sein Schützling sei in Form, sagt SC-Potsdam-Trainer Ronald Weigel. Keine Verletzungen, er sei auch schneller geworden. Am 11. August nun komme es auf Kleinigkeiten an: auf die Form, die Einstellung, das Glück und auf die Stimmung. Und da kommen die Werderaner ins Spiel. „Ich hoffe, dass möglichst viele Werderaner an der Strecke stehen und unseren Top-Athleten unterstützen werden“, sagt Werders 1. Beigeordneter Christian Große (CDU). „Vielleicht wird das ja ein historischer Moment für unsere Stadt.“

Schon jetzt steht fest, dass sich einige Dutzend Werderaner im Bereich des Start- und Zielpunktes am Breitscheidplatz bemerkbar machen werden. Der Vater von Christopher Linke, Olaf Linke, hat einen Bus mit 50 Plätzen gechartert, er wird gefüllt sein mit Freunden und Verwandten des Sportlers, darunter vom Werderaner Handballclub HV Grün-Weiß. Auch die Trommler der Handballer werden nach Berlin fahren. Einige Fans werden auch mit dem Regionalexpress anreisen. „Werderaner, die uns suchen, brauchen einfach nur den Trommeln hinterher“, so Olaf Linke.

„Diesmal können alle dabei sein“

Besonderes Augenmerk wurde im Training unter anderem auf das Zusammenspiel mit dem Trainer beim Erfrischen mit der Wasserfalsche gelegt. Gut gemeinte Ratschläge aus dem Radio, sich bei diese Wetter besser nicht draußen zu bewegen, haben für Spitzensportler wie Christopher Linke keine Gültigkeit. Im Gegenteil, er hoffe auf Wärme am Sonnabend – sein Wettkampfwetter.

Christopher Linke freut sich auf jeden Werderaner am Streckenrand zwischen Gedächtniskirche und Bikini Berlin. Die Reise nach Rio sei vor zwei Jahren selbst für seine Eltern zu teuer gewesen, bei der WM in London war derweil schon ein ansehnliches Grüppchen Lokalpatrioten mitgereist. „Diesmal können alle dabei sein, die mich beim Wettkampf sehen wollen“, sagt er. Danach soll, egal wie es ausgeht, mit den Fans gefeiert werden. Das Teamhotel ist zwar für Gäste gesperrt, „da darf nicht mal meine Freundin rein“, sagt Christopher Linke. Papa Olaf Linke hat aber eine Gaststätte in der Nähe gebucht.

Erste Erfolge beim Baumblütenlauf

Der Wirt habe eine Saalrunde versprochen, wenn eine Medaille für den Werderaner raus springt. Stadtsportbundchef Klaus-Dieter Bartsch hofft fest darauf. „Die Ausgangsbedingungen sind gut“, sagt er. Beim Geher-Meeting im tschechischen Podebrady holte Christopher Linke im April Gold in der 20-Kilometer-Distanz, ein paar Tage später in Naumburg seinen dritten deutschen Meistertitel in Folge. Als Erstplatzierter beendete der Olympiafünfte unlängst auch die 20 Kilometer beim Geher-Festival im litauischen Alytus, zählt Klaus-Dieter Bartsch auf. Er beobachtet den Olympiakader schon seit Jahren. Christopher Linke hatte seine ersten sportlichen Erfolge beim Baumblütenlauf im Werderaner Stadtwald, an dem der 29-Jährige gelegentlich immer noch teilnimmt.

Info: Das 20-Kilometer-Gehen bei der Leichtathletik-EM beginnt am 11. August um 10.55 Uhr am Breitscheidplatz in Berlin.

Von MAZonline

Nach den Ferien beginnt am Werderaner Plantagenplatz der zweite Bauabschnitt im Zuge der Trinkwassernetzsanierung. Die Eisenbahnstraße wird in dem Bereich deshalb zur Einbahnstraße.

09.08.2018

Am Mittwoch kam die erlösende Nachricht für die Gründer der Schule des Lebens Potsdam: Das Bildungsministerium hat ihnen die Betriebserlaubnis erteilt. Am 20. August kann es nun losgehen.

09.08.2018

Via Facebook hat Werders Stadtverwaltung ihre Bürger am Mittwochabend darüber informiert, dass sie den Eröffnungstermin des Flüchtlingsheims nicht unterstützen wird. Der Grund: Wichtige Fragen zu Sicherheit und Integration sind noch immer offen.

09.08.2018