Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Karnevalstänzer zählen zu den Landesbesten
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Karnevalstänzer zählen zu den Landesbesten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 28.01.2019
Merle und Martin vom KCW gewannen die Kategorie Tanzpaar. Quelle: Michael Volkmer
Werder/Glindow

Stolz und zufrieden kehrten die Kirschblüten, Früchtchen und Tanzmariechen nach ihren großen Auftritten heim. Die Garden des Werderaner Karnevalsclubs (KCW) und des Glindower Carneval Clubs (GCC) holten bei der 22. Landesmeisterschaft im karnevalistischen Tanzsport am Wochenende in Brandenburg/Havel gleich mehrere Titel und knüpfen damit an den Erfolg der Vorjahre an. Die Glindower wurden Landesmeister im Schautanz der Junioren, Vizemeister im Schautanz der Jugend und der Altersklasse Ü15 und holten einen dritten Platz bei den Tanzmariechen Ü15. Der erste und zweite Rang in der Kategorie Tanzpaar Ü15 gehören dem KCW: Merle und Martin wurden Landes-, und Jolina und Florian Vizemeister.

Die Glindower Junioren zeigten ihren Schautanz mit dem Titel „Helden der Natur – mit den Pfadfindern auf der Spur“. l Quelle: Privat

„Gerade wenn man bedenkt, dass wir nur ein kleiner Dorfverein sind, ist das eine tolle Leistung, auf die wir stolz sind“, sagte Maxie Hoppe, Tänzerin und Trainerin des GCC. Mit insgesamt 51 Tänzern und 90 Fans waren die Glindower am Sonnabend zum Brandenburger Theater aufgebrochen. Der Verein hat in den zurückliegenden Jahren immer mehr Tänzerinnen gewonnen. „Früher waren wir maximal 15 Leute beim Wettkampf. Jetzt kommen immer mehr aus anderen Vereinen in der Umgebung, die zusammen mit uns Erfolge abstauben wollen“, erzählte Maxie Hoppe.

Lob von wildfremden Menschen aus dem Publikum

Denn die Glindower Schautänzer und Garden können mittlerweile diverse Titel, unter anderem bei der Berliner Meisterschaft, den Brandenburgischen Landesmeisterschaften oder Freundschaftsturnieren vorweisen. Ein bisschen enttäuscht sind bei allen Erfolg in diesem Jahr die Ü15-Schautänzer. Sie wurden zum achten Mal mit knappen Abstand Vizemeister. Diesmal fehlten ihnen nur zwei Punkte auf den führenden Karneval Club Havelnarren aus Brandenburg/Havel. „Aber wir lassen uns davon nicht runterziehen. Nach dem Turnier kamen wildfremde Menschen aus dem Publikum zu uns, die gesagt haben, dass wir für sie die Sieger sind und das ist einfach schön“, berichtete die 26-jährige Trainerin, die im Alter von vier Jahren mit dem Tanzen im Karnevalsverein begonnen hat. In den Schautänzen stecken Geschichten, die innerhalb weniger Minuten auf der Bühne erzählt werden. „Die Tänze müssen so gestaltet sein, dass sie auch ein Laie verstehen kann“, so Maxie Hoppe.

Das intensive Training vor den Landesmeisterschaften beginnt ein halbes Jahr vorher. Regulär proben die Glindower Gruppen jeweils einmal pro Woche in der Turnhalle der Grundschule.

Landesmeisterschaften auf der Kippe

Die Werderaner Delegation des KCW reiste mit 24 Tänzern und 15 Fans nach Brandenburg/Havel. „Wir sind ein bisschen enttäuscht über den Schautanz, aber sonst zufrieden. Unsere Tanzgruppen fahren nicht regelmäßig zu Turnieren und haben bei der Meisterschaft deshalb einfach geschaut, wo sie stehen“, sagte Bernd Neumann vom KCW. Die Ü15-Schautanz-Gruppe hätte den dritten Platz mit „Die Pille danach“ belegt, wäre sie nicht wegen unerlaubter Werbung auf Requisiten disqualifiziert worden.

Die KCW-Schautänzer zeigten „Die Pille danach“. Quelle: Michael Volkmer

KCW-Tanzpaare treten jährlich beim Landesausscheid an, aber die Tanzgruppen messen sich im Gegensatz zu den Mitstreitern aus Glindow bei dem Wettkampf nur alle zwei bis drei Jahre. Als Konkurrenten würden sich die Werderaner und Glindower bei dem Turnier nicht sehen, sondern sich gegenseitig die Daumen drücken, erzählte Bernd Neumann. Insgesamt sei das Interesse am karnevalistischen Tanzsport mit den Jahren gesunken und auch bei den Landesmeisterschaften treten immer weniger Gruppen an. „Eigentlich sollten mindestens 90 Teilnehmer gemeldet sein. Die Zahl wurde dieses Jahr nicht mehr erreicht. Fürs nächste Jahr sind die Landesmeisterschaften aber wohl noch gesichert“, berichtete Maxie Hoppe. Gerade kleinere Vereine, die sich aus Furcht vor starker Konkurrenz nicht getraut haben, könnten ihre Chance nutzen und so auch das Turnier erhalten.

Mit ihren ersten Plätzen haben sich die Glindower Junioren sowie das Werderaner Tanzpaar Merle und Martin für die Norddeutsche Meisterschaft qualifiziert. Sie findet am 23. und 24. März im hessischen Baunatal statt.

400 Teilnehmer aus zwölf Vereinen

Ausrichter der Landesmeisterschaften war in diesem Jahr der Brandenburger Karnevals-Club. Mehr als 400 Akteure aus zwölf Vereinen sind in unterschiedlichen Altersklassen an den Start gegangen.

Gemeinsam erleben kann man die Glindower und Werderaner Vereine beim Tanzen auch beim Rosenmontagsball auf der Bismarckhöhe am 4. März um 20 Uhr. Der Vorverkauf findet am 14. Februar von 18 bis 20 Uhr im Colonial Café statt.

Von Luise Fröhlich

Die Seesauna hat für Verwunderung und Diskussion im Werderaner Badausschuss gesorgt. Der Grund: Der Betreiber hat noch keinen Bauantrag für diesen Bestandteil der Therme eingereicht. Bürgermeisterin und Controller erklärten, warum das so ist.

25.01.2019

Chang-Ok Han hat neun Künstler aus Werder, Potsdam und Berlin für eine gemeinsame Kunstaktion im Einkaufszentrum Werderpark zusammengetrommelt. Die Idee schwirrte ihr schon lange im Kopf herum.

24.01.2019

Die beliebte Seminarreihe „Wie Werder wuchs“ an der Kreisvolkshochschule wird im Frühjahr in einem größeren Raum fortgesetzt. Wer also beim ersten Teil keinen Platz bekommen hat, könnte es jetzt noch einmal probieren.

24.01.2019