Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Werder plant die große 700-Jahr-Feier

Vorläufiges Festprogramm steht Werder plant die große 700-Jahr-Feier

Werder bereitet sich derzeit auf den 700. Geburtstag der Stadt im kommenden Jahr vor. Das Festkomitee arbeitet an einem Konzept für Gestaltung und Programm. Im Mittelpunkt steht die zentrale Festwoche mit vielen Veranstaltungen im Juli. Aber auch drumherum sind einige Besonderheiten geplant.

Voriger Artikel
Fraktion warnt vor Geldverschwendung
Nächster Artikel
Lang ersehnter Einbaum hat Ziesar erreicht

Der Jubiläumskalender „Geschichte eines Apfels“

Quelle: Stadt Werder

Werder. Im kommenden Jahr feiert die Blütenstadt sich selbst. Denn 1317, als die Fischereirechte in der Havel an das Kloster Lehnin übergingen, ist der Ort Werder erstmals urkundlich erwähnt worden. Den 700. Geburtstag nimmt die Stadt zum Anlass, die historische Entwicklung und die Identität Werders auf besondere Weise darzustellen und zu feiern. „Im Jahr 2017 wollen wir gemeinsam würdigen, was in dieser siebenhundertjährigen Geschichte vollbracht wurde. Das kann man nur, wenn die Geschichte Teil unseres Denkens und unseres Tuns ist“, sagt Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU).

Das Festkomitee arbeitet derzeit an einem Konzept für die Gestaltung und das Programm des Jubiläums. Die zentrale Festwoche mit einer Vielzahl an Veranstaltungen findet vor den Sommerferien vom 13. Juli bis 16. Juli statt. Ein Highlight wird der historische Festumzug am Sonntag, 16. Juli, sein. „Viele Vereine und Unternehmen sind bereits jetzt mit den Vorbereitungen beschäftigt“, berichtet Saß. Am 13. Juli werden sich die Stadtverordneten zu einer Festsitzung versammeln, am 14. Juli gibt es einen Festempfang zur 700-Jahrfeier und der Sonnabend ist als Tag des Ehrenamtes unter dem Motto „Werder hilft“ geplant. Am selben Tag steigt die Jubiläumsparty „Musik liegt in der Luft“ mit Hits von Klassik bis Rock.

Das ganze Jahr steckt voller Highlights

Bei der Festwoche soll es aber nicht bleiben. Im Programm des Festjahres stehen unter anderem ein Konzert des Filmorchesters Babelsberg, ein Turnier der besten deutschen Ruderer, ein Wirtschaftsball und ein Obstbausymposium im November. Im Comédie Soleil wird ein Theaterstück zur Ersterwähnung inszeniert und im Scala Kulturpalast soll die Geschichte Werders filmisch erzählt werden. Schüler des Ernst-Haeckel-Gymnasiums haben sich bereits mit dem Thema auseinandergesetzt und den Jubiläumskalender „Geschichte eines Apfels“ entworfen. Auch Unternehmer bringen sich ein: In den Havelauen etwa wird eine Frühlingspflanzaktion organisiert.

Das endgültige Festprogramm wird zum Jahreswechsel in den Druck gehen und soll Anfang 2017 vorgestellt werden. 250 000 Euro sind für die Feierlichkeiten im Haushaltentwurf der Stadt eingeplant.

Von Luise Fröhlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg