Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Blühende Landschaften buhlen um Preis
Lokales Potsdam-Mittelmark Blühende Landschaften buhlen um Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 03.07.2016
Werder sucht den schönsten Garten. Auf dem Apfelfest des Obst- und Gartenbauvereins am 10. September auf dem Frischemarkt soll die attraktivste Anlage prämiert werden. Quelle: privat
Anzeige
Werder

Für die Gestaltung eines hübschen Ortsbildes will die Stadt Werder auch in diesem Jahr einen Wettbewerb um den schönsten Garten austragen. „Diesmal wollen wir, anders als bisher, mit unserem Obst- und Gartenbauverein enger zusammenarbeiten“, sagt der 1. Beigeordnete Christian Große (CDU). Die Auszeichnung der Familien mit den attraktivsten Gärten soll dann nicht wie sonst beim Mühlenfest, sondern zum Apfelfest des Obst- und Gartenbauvereins am 10. September auf dem Frischemarkt stattfinden.

Einwohner und Gäste sind aufgefordert, sich in der Stadt und den Ortsteilen umzusehen. Dies bietet sich sowohl bei einem Spaziergang aber auch bei einer Fahrradtour an. Wer das Traumgärtchen gefunden hat, sollte es auf drei Fotos mit verschiedenen Ansichten festhalten und an die Stadt Werder, Bereich Marketing, Eisenbahnstraße 13/14 in 15452 Werder schicken. Wer seine Entscheidung gerne begründen will, kann dies gern tun, denn dies ist ausdrücklich erwünscht. Eine unabhängige fachkundige Jury wird aus den Vorschlägen die attraktivsten Gärten auswählen. „Ich wünsche mir, dass sich viele Werderaner beteiligen beim Gestalten der Gärten und Einsenden der Vorschläge“, sagt Große.

Die Aktion ist auch im Ortsteil Glindow Tradition. Doch die Sieger um das schönste Anwesen werden bereits heute auf dem Kirsch- und Ziegelfest prämiert. Im nächsten Jahr begeht Werder seine 700-Jahr-Feier. Die Wettbewerbe um den schönsten Garten gehören auch dann zum Programm.

Von Regine Greiner

Spaß und Unterhaltung für alle Generationen bot das traditionelle Dorffest in Reetz. Es ist am Wochenende zwei Tage lang gefeiert worden. Dabei gab es beim Fußball und beim Dorfwettbewerb auch zwei Premieren.

03.07.2016

Kreatives Wochenende im Fläming: Gleich zwei Workshops luden dazu ein, sich von Profis ihr Handwerk erklären zu lassen und selbst aktiv zu werden. In der Kunstkirche Hohenwerbig lernten Jugendliche das Filmemachen. Am Wiesenburger Bahnhof gab ein Bildhauer sein Wissen an erwachsene Kursteilnehmer weiter.

06.07.2016

Die rund 120 Einwohner des Bad Belziger Zentrums für Experimentelle Gesellschaftsgestaltung (Zegg) haben am Wochenende groß mit hunderten Gästen Geburtstag gefeiert. In 25 Jahren des Bestehens ist das Projekt ökologischer und gewaltfreier Lebensweise zu einem anerkannten Vorbild weit über den Fläming hinaus geworden.

04.07.2016
Anzeige