Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Werder sucht die besten Obstweine
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder sucht die besten Obstweine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 09.03.2018
Der Verein hatte die Verkostung im vorigen Jahr in einem neuen Verfahren durchgeführt. Quelle: Luise Fröhlich
Werder

Ab sofort können Obstweinproduzenten aus Werder wieder ihre Tropfen ins Rennen um die Goldene Obstwein-Kruke schicken. Die Proben werden am Sonntag, 8. April, zwischen 10 und 12 Uhr bei Weinbau Dr. Lindicke im Büro Am Plessower Eck 2 (Abzweig Lehniner Chaussee) entgegen genommen. Pro Probe müssen die Winzer acht Euro zahlen.

Wein nur in Plastikflaschen

Der Obst- und Gartenbauverein, der den Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder ausrichtet, bittet darum, dass die Proben nur in Plastikflaschen ohne Namen und ohne Anschrift abgegeben werden. Dies dient der Neutralität. Auf einem weißen Aufkleber (etwa sechs mal drei Zentimeter groß) sollte die Weinsorte in Druckbuchstaben geschrieben stehen.

In den Wettbewerb gehen nur Weine, die aus in der Region angebauten Früchten hergestellt worden sind.

Im vorigen Jahr haben die 32 Juroren 231 Proben getestet. 29 Erzeuger gaben ihre Weine zum Verkosten. Die Nase vorn hatten Toni Geißhirt aus Werder und Marcel Lehnst aus Elisabethhöhe. Beide holten jeweils eine Goldene, eine Silberne und eine Bronzene Kruke.

Von Luise Fröhlich

Das Dorf Linthe schaut auf ein turbulentes Wochenende zurück. Dort gingen die Fastnachtsveranstaltungen mit einer Premiere über das Parkett. Erstmals traten mit Charlotte Paul und Thaddäus Hanack Kinder-Platzmeister in Aktion. Für das nächste Jahr ist die Fortführung der Tradition bereits gesichert. Neue Platzmeister der Kinder und der Erwachsenen stehen bereit.

06.03.2018

Damit auf dem Bad Belziger Wochenmarkt künftig mehr regionale Anbieter zu finden sind, hat die Stadt jetzt einen Bewerbungsaufruf gestartet. Auch Landwirte und Kleinerzeuger sollen ihre Produkte in der Kur- und Kreisstadt verkaufen. „Unser Markt ist einfach ein bisschen eintönig geworden“, sagt Gregor Leich von der Verwaltung.

06.03.2018

Der Fremdenverkehrsverein „Niemegker Land“ wurde 1994 gegründet. Seitdem war er auf der Burg Rabenstein mit einem Info-Punkt präsent. Der Vorsitzende des Vereins, Fritz Lintow, spricht im MAZ-Interview darüber, warum der Info-Punkt aufgegeben wurde und welche Pläne der Verein auf dem Campingplatz in Rädigke hat.

06.03.2018