Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Werderaner Galgenvögel stellen aus
Lokales Potsdam-Mittelmark Werderaner Galgenvögel stellen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 18.04.2017
Die Künstlergruppe „Werderaner Galgenvögel“ fand sich vor acht Jahren zusammen. Quelle: Privat
Anzeige
Werder

Zum 700. Geburtstag der Stadt Werder hat die Künstlergruppe „Werderaner Galgenvögel“ eine besondere Ausstellungsreihe erarbeitet. Eröffnet wird „flügel flagel“, wie die Schau heißt, in der Turmgalerie der Bismarckhöhe am Sonnabend, dem 22. April, um 16 Uhr.

Die Künstler Günter Ihle, Frank W. Weber, Ann-Louise Schwieger, Grit Rademacher und Andriotta A. Wodak haben sich am 13. Oktober 2009 zusammengefunden und folgen der Tradition der berühmten Galgenbrüder, die sich vor hundert Jahren in Werder getroffen und Galgenlieder von Christian Morgenstern gesungen haben. Gemeinsam schrieben die Künstler ein Manifest, das ihr Dasein als Galgenvögel etwas genauer erklärt: „Als Menschen hängen wir wie Sie, Du und ich an gesellschaftlichen Normen und Regeln, als Künstler sind wir frei, frei wie die Vögel, als Steigerungsform frei wie Galgenvögel. Wir nutzen mit Spaß und Laune das, was die Gesellschaft nicht vermag oder an den Galgen bringt und nähren uns redlich mit unserer Kunst davon. Falls wir die Kleinbürger damit verunsichern – wir sind halt nur Galgenvögel – wenn ihr nicht eure realen Galgen bauen würdet, wären wir nur virtuell“, heißt es darin.

Zum Thema Bismarck, Höhe, Galgen, Dichtung und Morgenstern werden die Berufskünstler  zum ersten Mal in Werder gemeinsam ihre Arbeiten präsentieren. Zusammen haben die Galgenvögel bereits Pleinairs und Ausstellungen, zum Beispiel in Polen, Litauen und Schweden durchgeführt. In Werder sind sie durch mehrere Einzelausstellungen bekannt. Jeder hat eine ganz eigene künstlerische Handschrift. Vom Holzschnitt und Linolschnitt über Druck, Fotografie und Malerei zeigt die Schau bis zum 25. Mai genau diese Vielfalt. Während der Baumblütenfestwoche sind Aussichtsturm, Morgensternmuseum und Turmgalerie täglich von 14 bis 18 Uhr offen.

Von Luise Fröhlich

Am kommenden Freitag feiert das Neue Volkstheater Fläming aus Niemegk (Potsdam-Mittelmark) die Premiere des neuen Stücks „Eine schöne Bescherung“. Die Proben laufen bereits auf Hochtouren. Erzählt wird die Geschichte von vier Enkelkindern, die um das Erbe ihrer Oma buhlen. Wie immer im Volkstheater sollen vor allem die Lachmuskeln angeregt werden.

18.04.2017

Die Hühner von SPD-Politikerin Lisa Price sorgen für Ärger. Weil sie ungeniert über den Grundstückszaun in Richtung Dorfbegegnungsstätte flattern, will die Gemeinde Päwesin Klage gegen die Abgeordnete erheben. Ein Gericht soll Price dazu verdonnern, ihr Federvieh so einzufrieden, dass es nicht auf das kommunale Areal flattern kann.

21.04.2017

Marlies Gohlke ist die wandelnde Heimatchronik von Wusterwitz. Es gibt kaum ein regionales Thema, mit dem sich die 76-jährige Seniorin nicht beschäftigt. In ihrer Wohnung nimmt die Dorfgeschichte mittlerweile etliche Regalmeter ein.

21.04.2017
Anzeige