Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Viel Zeit und Geduld mitbringen

Auf dem Wertstoffhof in Teltow wird die Fahrzeugwaage ausgewechselt Viel Zeit und Geduld mitbringen

Auf dem Wertstoffhof in Teltow wird ab Montag eine der beiden Fahrzeugwaagen ausgetauscht. Die Abfertigung erfolgt über die zweite Waage. Damit kommt es zu erheblichen Wartezeiten, teilt der mittelmärkische Abfallwirtschaftsbetrieb mit. Die betreffende Waage muss aus Altersgründen ersetzt werden.

Voriger Artikel
Strähle investiert eine Million in Borkheide
Nächster Artikel
Möbelmarkt erwägt Neubau an anderer Stelle

Auf dem Wertstoffhof in Teltow wird eine Fahrzeugwaage erneuert.

Quelle: Archiv/Olaf Möldner

Teltow. Wer jetzt etwas auf dem Wertstoffhof in Teltow loswerden möchte, muss viel Zeit und Geduld mitbringen. Der mittelmärkische Abfallwirtschaftsbetrieb APM lässt eine der beiden Fahrzeugwaagen an der Einfahrt in der Ruhlsdorfer Straße 100 erneuern. Die Abfertigung erfolgt über die zweite Waage, führt allerdings zu erheblichen Wartezeiten, teilt die APM GmbH mit. Einschließlich einer neuen Pflasterung sollen die Arbeiten bis zum 22. Juni abgeschlossen sein.

„Die Waage wurde 1991 in unserer ehemaligen Deponie in Treuenbrietzen eingebaut. Als wir diese dann schlossen, übernahmen wir die Wage 2004 nach Teltow“, sagt Tino Jaster, Technischer Assistent der APM-Geschäftsführung, der unter anderem für die Wertstoffhöfe des Unternehmens verantwortlich ist. Mittlerweile hat der Zahn der Zeit an dem Gerät genagt. Die sogenannten Wiegezellen sind durchgerostet und können nicht mehr ersetzt werden. Rund 30 000 Euro wird der Einbau des neuen Teils einschließlich der Nebenarbeiten kosten.

Rund 13 000 Tonnen Wertstoffe und Müll im Jahr kommen in der Ruhlsdorfer Straße 100 an. Etwa 4000 Tonnen davon sind reine Wertstoffe. Fünf Mitarbeiter kümmern sich um einen reibungslosen Ablauf des Entsorgungsbetriebes. In Teltow wurde der erste der drei Höfe der APM GmbH eröffnet. Weitere folgten in Werder und in Niemegk.

Erst im März dieses Jahres hatten sich Vertreter von Recyclingfirmen und Umweltbehörden aus Japan für die Arbeit des Wertstoffhofes interessiert, da in Japan die Mülltrennung noch nicht so weit verbreitet ist.

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg