Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wie 2 Jungs ins große Orchester hinein wachsen
Lokales Potsdam-Mittelmark Wie 2 Jungs ins große Orchester hinein wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.05.2017
Das Blasorchester Görzke probt, Felix Lodwig (rechts) ist dabei. Quelle: Silvia Zimmermann
Anzeige
Görzke

Es macht ihnen richtig Spaß. Seit über einen Jahr spielen Felix Lodwig und Tom Lukas Weinberg (beide 14) aus Görzke im großen Orchester der Freiwilligen Feuerwehr von Görzke. Die beiden haben sich mittlerweile mit ihren Instrumenten einen festen Platz unter den gestandenen Musikern erspielt. Sie waren dem Aufruf von Mitbegründer Gerhard Lüdicke gefolgt, der im vergangenen Jahr nach jungen Nachwuchsmusikern für das Orchester suchte.

Beide Schüler verfügten über eine musikalische Ausbildung. Felix Lodwig spielt Tenorsaxophon und Tom Lukas Weinberg die Tuba. Felix erlernte das Instrument durch das Musikprojekt „Bläserklasse“ in der 5. und 6. Klasse in der Ziesaraner Oberschule. „Im Orchester bekam ich den erfahrenen Musiker Horst Zahn zur Seite gestellt. Für mich ist das sehr aufregend“, sagt Felix. Und: „Ich kann Erfahrungen sammeln und mein Ehrgeiz war geweckt. Schwierig war für mich, auf der gleichen Ebene mit erfahrenen Orchestermitgliedern zu spielen und die Töne zu halten.“ Felix sitzt im Orchester in der ersten Reihe neben Julia Hoersen und Saskia Eichelmann.

Tom Lukas Weinberg (links) bläst die Tuba. Quelle: Silvia Zimmermann

Tom Lukas Weinberg bläst die Tuba und hat in der letzten Reihe seinen musikalischen Platz. „Das gemeinsame Proben mit den anderen Orchestermitgliedern ist nicht anstrengend. Für mich ist es ein schönes Erlebnis“, schwärmt Tom Lukas Weinberg. „Ich lerne viel über Musik im Orchester. Schwierig war das Erlernen der anderen Tonleitern. Zum Beispiel C-Dur oder D-Dur.“

Die Eltern unterstützen beide und fahren sie zu den Proben. Jeden Mittwoch trifft sich das Ensemble im Feuerwehrgerätehaus in Görzke, studiert neue und alte Stücke. Beim Proben schauen beide aufmerksam auf ihre Notenblätter und folgen dem Dirigat von René Rackwitz. So erklingen Polka, Marschmusik und Stimmungshits – die Bandbreite ist groß. Tom ist so begeistert, dass er sich jetzt eine eigene Tuba zulegen will. „Meine Familie hilft mir dabei, das Geld zusammen zu tragen.“

Gut aufgenommen im Ensemble

Felix und Tom, die die 7. Klasse der Oberschule in Ziesar besuchen, haben mittlerweile einige Orchestererfahrungen bei den unterschiedlichsten Auftritten rund um Görzke gesammelt. Sie stehen nicht wie die Unwissenden am Rande und müssten zu den großen aufschauen. „Wir begegnen uns musikalisch wie menschlich respektvoll. Die Musiker sind für uns Mentoren und Kameraden zugleich. Wir sind wie eine große Familie“, sagt Felix Lodwig.

Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Görzke spielt auch im 42. Jahr seines Bestehens zu verschiedenen Anlässen auf. So laden die Musiker am 14. Mai traditionell zum Muttertagskonzert nach Görzke auf den Handwerkerhof ein. Mit dem Blasorchester aus dem sachsen-anhaltinischen Deetz spielen die Musiker ab 14 Uhr im Festzelt auf. „Dieser Nachmittag wird durch kleine Überraschungen während der musikalischen Pausen bereichert“, kündigt Orchesterleiter Bernhardt Dähne an.

Weitere Auftritte des Blasorchesters

Am 20. Mai beim Frühlingsfest in Deetz (Sachsen-Anhalt) sind dann die Görzker Musiker dabei. „Mit dem Deetzer Blasorchester verbindet uns eine lange Freundschaft“, sagt Dähne. In Lüsse gibt der Klangkörper zu Pfingsten ein Konzert. Weitere Auftritte folgen in Bad Belzig in der Reha-Klinik, Brück, Teltow, Krahne und unter anderem Wiesenburg. Ein besonderer Höhepunkt wird für die Musiker die Fahrt nach Spanien zum Oktoberfest nach Calella sein.

Das Konzert findet am Sonntag, 14. Mai, von 14 bis 18 Uhr auf dem Handwerkerhof statt.

Von Silvia Zimmermann

Bowlingkugeln, Teile von Grabsteinen und Betonbrocken: In den blauen Papiertonnen landen immer wieder gefährliche Fremdstoffe. Spraydosen haben kürzlich in einem Sammelfahrzeug ein Feuer ausgelöst. Tendenz steigend.

13.05.2017

Zwei umsichtige Schutzpolizisten der Inspektion Brandenburg an der Havel haben einem Biber am Dienstagmorgen in Tieckow vermutlich das Leben gerettet. Der streng geschützte Nager befand sich direkt neben der derzeit stark befahrenen Alten Tieckower Straße.

10.05.2017

Am Donnerstag kommt es wegen einer Bombensprengung im Werderaner Ortsteil Kemnitz (Potsdam-Mittelmark) zu Einschränkungen und Sperrungen auf der Autobahn und der Bahnlinie des RE1. Rund um den Fund der beiden Weltkriegsbomben wird ein Sperrkreis eingerichtet. Während der Sprengung wird die A 10 zwischen Groß Kreutz und Leest dicht gemacht.

10.05.2017
Anzeige