Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder Flugversuche in Derwitz

125 Jahre erster Menschenflug Wieder Flugversuche in Derwitz

1891 startete Flugpionier Otto Lilienthal vom Spitzberg zwischen Krielow und Derwitz seinen legendären 15-Meter-Flug im Hängegleiter. Das Jahr und die Leistung gingen in die Geschichte ein. Mit einem großen Fest und spektakulären Flügen wollen Krielow und Derwitz in diesem Sommer den ersten Menschenflug vor 125 Jahren vor ihrer Haustür begehen.

Voriger Artikel
Verwirrung um Rufbus in Ketzür und Riewend
Nächster Artikel
Spargelino fit für Grüne Woche

Für Freunde der Fliegerei ist das Lilienthal-Denkmal in Krielow ein beliebtes Ausflugsziel.

Quelle: Stürmer

Derwitz. Auch wenn der Nachbau des Flugkörpers von Otto Lilienthal noch verpackt im Gewerbegebiet schlummert, zum Monatsende soll der Gleiter in seiner ganzen Pracht aus Holz, Schnüren und Stoff aufgebaut sein. „Das haben wir uns für das gute Stück, immerhin acht Meter breit und sechs Meter lang ganz fest vorgenommen“, sagt Ortsvorsteher Stephan Hübner.

Wenn alles klappt, können Gäste des Dorffestes am 4. Juni in einem Nachbau des Gleiters von Lilienthal ihre eigenen Flugversuche am Spitzberg starten. „Natürlich wollten wir zur 125-Jahr-Feier den Besuchern neben dem Freiluftgottesdienst am Denkmal, Modellflugvorführungen und Fotoausstellung mit eigenen Flugversuchen etwas Besonderes bieten“, sagt Hübner.

Den 1:1 – Nachbau des Gleiters, mit dem Lilienthal 1891 vom Spitzberg zwischen Derwitz und Krielow beim ersten Menschenflug 15 Meter bewältigte, hat die Stadt Werder von einem Modellbauer für 5000 Euro erworben. Der Gleiter war laut Hübner ursprünglich für das Zweirad-Museum in Werders Havelauen gedacht, das es inzwischen nicht mehr gibt. „Zum Fest kommt uns das Modell gerade recht“, sagt Hübner. „Aber für so einen Flugkörper muss man erstmal geeignete Räumlichkeiten finden. Wir haben es sogar in unserer Kirche probiert, denn in unserem kleinen Lilienthal-Museum am Gotteshaus passt das Gestell natürlich nicht hinein.“ Bis zur endgültigen Entscheidung hat das Festkomitee Platz für den Flieger im Gewerbegebiet des Ortes gefunden.

Auf dem Droffest wollen die Derwitzer auch eine Fotoausstellung präsentieren und haben jetzt einen Wettbewerb zum Thema „Zwei Dörfer heben ab – mein tollstes Flugobjekt gestartet. „Jeder interessierte Hobbyfotograf aus der Umgebung kann mitmachen. Es lohnt sich, der 1. Preis ist immerhin ein Hubschrauberrundflug für Zwei“ sagt Hübner und hofft auf viele Einsendungen.

Bei der Gestaltung der 125 -Jahr-Feier haben die Krielower Feuerwehr und der Christliche Verein junger Menschen Unterstützung zugesagt. Die Stadt Werder will 3500 Euro zur Verfügung stellen. Vom Fest erwarten die Derwitzer wieder einen Aufschwung für die Region, denn das kleine Dörfchen Derwitz ist bei Freunden des Fliegens und des Flugsports gut bekannt. Das Museum in Derwitz wie auch das Denkmal in Krielow, das 1991 der Landkreis bauen ließ, haben in den vergangenen Jahren Tausende Gäste besucht.

Von Regine Greiner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg