Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wieder Vollsperrung an Anschlussstelle Ferch
Lokales Potsdam-Mittelmark Wieder Vollsperrung an Anschlussstelle Ferch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 10.01.2018
Die Deges kündigt wieder Einschränkungen auf der A 10 an. Quelle: dpa
Anzeige
Michendorf/Ferch

Auf der A 10 wird es wieder eng: Von Montag, 15. Januar, bis voraussichtlich 10. Februar sind wegen Kanalarbeiten zwischen der Abfahrt und der Raststätte Michendorf jeweils von 20 bis 5 Uhr nur zwei der drei Spuren frei. Von der Sperrung ausgenommen sind die Nächte von Samstag auf Sonntag und von Sonntag auf Montag. Das teilte die bundeseigene Planungsgesellschaft Deges am Mittwoch mit.

Voll gesperrt ist außerdem die Kreisstraße zwischen Ferch und Neuseddin im Bereich der Auf- und Abfahrt an den Wochenenden vom 19. bis 22. Januar und vom 26. bis 29. Januar. In diesem Bereich wird die Überführung der A 10 abgerissen. Die Sperrungen beginnen freitags um 22 Uhr und enden montags um 5 Uhr. In Richtung Dreieck Potsdam kann man nur von Ferch aus auf die Autobahn fahren und in Richtung Nuthetal nur von Neuseddin aus.

Da das Kreuzen der Autobahn wegen der Sperrung nicht möglich ist, werden Verkehrsteilnehmer über die Autobahn zur nächsten Anschlussstelle geleitet, wenden dort und fahren zur gegenüberliegenden Ausfahrt der Anschlussstelle Ferch zurück.

Für den Verkehr zwischen Neuseddin und Ferch wird eine Umleitung eingerichtet. Diese führt für beide Fahrtrichtungen über die B 2 nach Michendorf und von dort weiter über Caputh nach Ferch.

Von MAZonline

Als der heute 93 Jahre alte Herbert Gruhn Kind war, lief in Glindow einiges ganz anders. Es war ein richtiges Dorf mit sechs Bäckern, drei Fleischern und fünf Gaststätten, die alle ihr Auskommen hatten. Autos waren damals etwas besonderes. Fuhr um die 1930er Jahre das einzige Auto des Ortes durch die Straße, liefen die Kinder hin, um es zu sehen.

10.01.2018

Wochenlang nur Regen. Zwischen Roskow und Weseram haben die reichlichen Niederschläge Spuren hinterlassen. Die Wassergräben sind voll, die Böden gesättigt. Bauern fordern längere Laufzeiten der Pumpwerke. Das letzte Wort hat der Landkreis. Doch die Behörden erlauben nicht einmal die Grabenpflege im Frühjahr. Das hat seinen Grund.

10.01.2018

Ein Bauunternehmer und Biobauer aus dem Raum Werder will an der Autobahn 9 bei Linthe demnächst ein Motel mit Café und Regionalladen etablieren. Damit käme nach jahrelangem Leerstand wieder Bewegung auf das Grundstück direkt an der Schnellstraße. Darauf hatten auch andere Nachbarn wie das ADAC-Zentrum schon mal ein Auge geworfen.

13.01.2018
Anzeige