Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wiesenburg: Warten auf Familientreff
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesenburg: Warten auf Familientreff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 30.07.2015
Jugendamtsleiter Bodo Rudolph Quelle: MAZ Archiv
Anzeige
Wiesenburg

Der Aufbau des Familienzentrums in der „Perle des Flämings“ wird wohl noch bis zum Jahresende dauern. Das hat Marko Beckendorf (Die Linke) jetzt angekündigt. Wie der Bürgermeister jedoch erklärte, ist die Gemeinde Wiesenburg/Mark nach wie vor sehr an der Etablierung eines solchen Angebotes interessiert und hat deshalb bereits Gespräche mit der hiesigen Diakonie geführt, die als Trägerin unter anderem schon in Treuenbrietzen reichlich Erfahrungen gesammelt hat. In fast allen Kommunen zwischen Havel und Fläming gibt es solche Offerten nämlich schon lange.

Landkreis übernimmt 80 Prozent

Zunächst einmal blieb das Vorhaben auf der Strecke, weil der Posten des Jugendkoordinators im vergangenen Jahr längere Zeit nicht ausgefüllt war. Nun hat zwar Jacqueline Gustke die Stelle inne. Nach dem Wechsel an der Rathausspitze im Januar hatte jedoch die Erstellung der Eröffnungsbilanz und des Haushaltsplanes erst einmal den Vorrang, erklärte der Verwaltungschefchef jüngst im Parlament. Immerhin: Für mindestens 80 Prozent der Kosten von etwa 50.000 Euro kommt ohnehin der Landkreis Potsdam-Mittelmark auf. Das hatte Bodo Rudolph bereits bei der Zukunftswerkstatt im Frühjahr in Aussicht gestellt. Am Bedarf für Elternbildung, Freizeitaktivitäten und anderes mehr hat der Jugendamtsleiter des Landratsamtes Bad Belzig keine Zweifel. Der Ressortchef betont außerdem stets, dass die Treffs allen offen stehen und keineswegs nur bei Problemen aufgesucht werden sollen.

Demnächst soll über die Stellenbe- bzw. -aussschreibung beraten werden, hieß es vom Bürgermeister. Einerseits soll die Zusammenarbeit zwischen Jacqueline Gustke und Schulsozialarbeiterin Jana Klemet-Franke noch verstärkt werden, was für die Aufstockung ihrer jeweiligen Teilzeitstellen sprechen würde, so Marko Beckendorf. Andererseits könnte eine dritte Person – ebenfalls in Teilzeitbeschäftigung – womöglich erheblich mehr neue Akzente setzen. Daniela Rabinowitsch (Die Linke) mahnte zumindest, für die neue Einrichtung keine Abstriche an der Schulsozialarbeit zu machen. Ausdrücklich verlangte sie, dass die Entscheidungsfindung nicht als Geschäft der laufenden Verwaltung betrachtet, sondern die parlamentarische Ebene dabei einbezogen wird.

Von Rene Gaffron

Potsdam-Mittelmark Neue Bahnsteige an der Strecke RB 33 - Ersehnter Haltepunkt für Frohnsdorf vertagt

An der Bahnlinie der RB 33 zwischen Berlin-Wannsee und Jüterbog erhalten die Haltepunkte Beelitz-Stadt, Elsholz und Treuenbrietzen-Süd derzeit neue Bahnsteige. Die Strecke ist gesperrt und Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der ursprünglich für Frohnsdorf geplante Bau eines neuen Haltepunktes ist indes erneut vertagt worden.

30.07.2015
Potsdam-Mittelmark Polizeibericht für das Potsdamer Umland am 27. Juli - Auto geht bei Beelitz-Heilstätten in Flammen auf

+++ Beelitz-Heilstätten: Auto gerät auf der Autobahnauffahrt in Brand +++ Teltow: 8000 Euro Schaden und eine Verletzte nach Auffahrunfall beim Abbiegen +++ Kleinmachnow: Im Drogenrausch hinterm Steuer +++

27.07.2015
Polizei Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 27. Juli - Angelzubehör aus Garage gestohlen

+++ Rotscherlinde: Autofahrer stößt mit Reh zusammen +++ Neuehütten: Unbekannte dringen in Garage ein und erbeuten Angelzubehör + + +

27.07.2015
Anzeige