Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wiesenburg Bücher-Telefonzelle jetzt auch in Reetz eröffnet
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesenburg Bücher-Telefonzelle jetzt auch in Reetz eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 09.10.2018
Auch in Reetz steht jetzt eine Bibliotheks-Telefonzelle. Anwohner haben sie „Bücher-Else“, getauft. Quelle: Eva Loth
Reetz

„Mein Name ist Else – Bücher Else“. So könnte das neue Buch beginnen, dass nun in Reetz aufgeschlagen wurde. Neben Jeserig/Fläming hatte sich auch Reetz spontan für einen solchen Büchertausch entschieden, als Wiesenburgs Bürgermeister Marco Beckendorf mit der Idee in die Orte ging. Nun hat „Else“ endlich den Bauch voller Bücher und wurde am Sonntag feierlich eingeweiht. Das Angebot ist auch gleich genutzt worden. Sebastian Zabel kam mit einem Rucksack voller Bücher von seiner Oma, nahm sich aber auch selbst gleich eins der Kinderbücher mit. Auch Anton und Max, die Zu Gast bei Oma und Opa Pulz waren, nutzen die Gelegenheit für eine kleine Vorlesestunde. „Ohne abendliche Gute-Nacht-Geschichte geht bei uns nichts“, erzählen die Großeltern.

Viele Helfer packten an

Dass die alte Telefonzelle so bunt gestaltet wurde, ist Serena Schmidt aus Borkwalde zu verdanken. Die ehemalige Jugendkoordinatorin der Gemeinde Wiesenburg/Mark aus Borkwalde hat ein künstlerisches Talent für solche Arbeiten. Das vorher nötige Abschleifen erledigten Florian Hoffmann und Ronald Schüler, Tischlermeister Uwe Friedrich und Kollege Torsten Kopp sorgten für die passenden Regale. Das Fundament für die Bücherzelle und deren Aufstellung erledigte der Wiesenburger Bauhof.

Finanzspritze für Reetzer Kochbuch

Betreut wird die Bücherzelle von Katrin Opitz. Als Dank für ihre Initiative überreichte Ortsvorsteherin Marion Gante zur Eröffnung jedem Helfer ein Buch mit einem kleinen Vers und unterhielt die Anwesenden mit einer kleinen Lesung von ihrem Lieblingsautor Heinz Erhard. Bei Kaffee und Kuchen – spontan gebacken von Carmen Striebing – wurde nicht nur das neue „Dorfmitglied“ bewundert, sondern auch über zukünftige Vorhaben gesprochen. So erfuhren die Gäste, dass über die Initiative „Aktiv sein im Alter“ Fördergeld für die Herausgabe des geplanten Reetzer Kochbuchs bewilligt wurden. Die Summe reiche zwar nicht ganz, aber alle Akteure sind zuversichtlich, dass sie noch ein paar Spenden akquirieren können.

Von Eva Loth

Am Rande des Fläming-Ortes steht eine dieser letzten speziellen Ziegelöfen. Die Gemeinde Wiesenburg/Mark möchte das Industriezeugnis für die Nachwelt bewahren. Noch fehlt das Geld dafür.

07.10.2018

Der Vorgarten eines Rentners aus Jeserig (Fläming) ist thematisch gestaltet – nach Jahreszeit und aktuellen Ereignissen. Als er sein Grundstück mit Wolfs-Dekoration verziert, wurde er angezeigt.

26.09.2018

Das Buch „Besser hören –Leichter leben“ von Anton Stucki aus Reetz soll auf der Basis von 20 Übungen dabei helfen, die natürliche Hörfähigkeit von Hörgeschädigten wiederherzustellen.

25.09.2018