Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wiesenburg Donnerndes Chortreffen mit Platzregen
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesenburg Donnerndes Chortreffen mit Platzregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 28.05.2018
Der Shanty-Chor aus Brandenburg/Havel gehört zu den neun Akteuren des 28. Wiesenburger Chortreffens. Quelle: Eva Loth
Wiesenburg

Besorgt richteten sich die Blicke der Sänger und Gäste des 28. Wiesenburger Chortreffens immer wieder gen Himmel. Der Ausschnitt über dem Schlosshof verdunkelte sich am Sonntagnachmittag zusehends und in der Ferne grummelte es leicht. Doch hofften die Akteure, dass sich das Gewitter bis zum Ende der Veranstaltung Zeit lassen würde.

Neun Chöre kamen am Sonntag zum Sängertreff auf dem Schlosshof in Wiesenburg zusammen. Ein Platzregen unterbrach das Fest, aber nicht die Stimmung.

Doch nach der Hälfte der Auftritte gab es dann doch einen Platzregen. Und das mitten beim Auftritt der Gastgeber von der Wiesenburger Chorgemeinschaft. Die sang jedoch tapfer ihr Lied zu Ende, ehe alle in die umliegenden Räume stürmten, die von den Schlossbesitzern zur Verfügung gestellt worden waren.

Aber die Sänger ließen sich die gute Laune nicht verderben. So griffen die Mitglieder des Shanty Chores Brandenburg kurzerhand zum Akkordeon, um das geplante gemeinsame Lied „Auf du junger Wandersmann“ mit allen zu singen. Nach etwa 20 Minuten war der Wetter-Spuk vorbei, die Bänke aber nass.

Schnell Handtücher geholt

Barbara Klembt, die Vorsitzende des Tourismusvereins, organisierte schnell Handtücher von zu Hause, um die Bänke abwischen zu können. So konnte auch der Rest des Programms dann im Schlosshof über die Bühne gehen.

Mit dabei waren neun Chöre aus Wiesenburg, Bad Belzig, Brandenburg an der Havel, Wusterwitz, Golzow sowie aus Loburg und Luko in Sachsen-Anhalt. Mit der Besucherzahl jedoch waren die Veranstalter nicht zufrieden. Organisationschef Hans-Jürgen Wieland und der musikalische Leiter, Friedrich Giese, wünschten sich durchaus mehr Interesse. „Nimmt man die Chöre mal raus, ist doch noch sehr viel Platz für weitere Gäste“, so Wieland.

Erste Ideen für 2019

Jedes Jahr im Oktober wird das Chortreffen im Beisein der Chorleiter und Organisatoren ausgewertet. Dann entstehen auch schon erste Ideen und Vorschläge für das kommende Jahr. So kam die Eröffnungsmelodie des Jugendblasorchesters Wiesenburg aus Anlass der Händelfestspiele diesmal von Georg Friedrich Händel. Zuvor hatten sich die Jagdhornbläser auf den Schlossturm begeben und von dort oben das Chortreffen offiziell eröffnet.

Marion Gante führte in bewährter Manier, locker und witzig durch das Programm. Eine besondere Überraschung erlebte Dieter Rudolph vom Männerchor Wusterwitz. Seine seit einem Jahr in Wiesenburg wohnende Tochter informierte die Moderatorin Marion Gante, dass ihr Vater genau am Sonntag seinen 80. Geburtstag feierte. So gab es eine offizielle Gratulation, die den Jubilar sichtlich rührte. Schon als Kind sang der gebürtige Brandenburger und gelernte Werkzeugmacher im Schulchor.

Angestellt beim VEB „Mechanische Spielwaren“

Die politische Ausrichtung der Lieder gefiel ihm jedoch nicht, so dass er schnell austrat aus dem Chor. 40 Jahre arbeitete er beim VEB „Mechanische Spielwaren“ in Brandenburg. Als das Werk nach der Wende „abgewickelt“ wurde, folgten mehrere ABM-Stellen. Dort hatte Rudolph eine Kollegin, deren Mann im Chor sang. Diese überredete ihn, einmal mitzukommen. So fand Dieter Rudolph wieder zum Gesang zurück.

Der restliche Nachmittag des Wiesenburger Chortreffens ging ohne Regen über die Bühne. Den gemeinsamen Abschluss bildete traditionell die Brandenburger Hymne „Märkische Heide“. Nun beginnt für den Tourismusverein schon wieder die Arbeit zur Vorbereitung auf das 29. Chortreffen.

Von Eva Loth

Christine Lorenz gehört zu den wenigen Bewohnern von Mützdorf, die noch den Gottesdienst besuchen. Und nicht nur das: Die 58-Jährige ist als Ehrenamtlerin im Kirchendienst tätig.

28.05.2018

Hunderte Besucher haben am Samstag in Neuehütten dem Radfahren gehuldigt. Der ortsansässige Fahrrad-Verein „Germania 1908“ hatte zu einem Fest anlässlich seines zehnjährigen Bestehens geladen.

27.05.2018

Die IG Metall übt Solidarität mit den Drahtwerkern in Brielow und Wiesenburg, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Außerdem geht eine Videobotschaft an den Konzernchef, der entscheiden hat.

25.05.2018